Lübecker Polizei hofft auf friedliches Fußballfest

Am kommenden Samstag, 27.11.2010, um 14.00 Uhr, treffen auf der Lübecker Lohmühle die Fußballregionalligateams vom VfB Lübeck und von der KSV Holstein Kiel aufeinander. Dieses Landesderby ruft auch die Polizeidirektion Lübeck auf den Plan, da es in den letzten Jahren bei diesen Fußballspielen immer wieder zu Ausschreitungen von rivalisierenden Gruppierungen kam.

Die Polizeidirektion Lübeck hofft trotzdem auf einen friedlichen Verlauf der Sportveranstaltung.

Immer wieder werden Großveranstaltungen von Chaoten genutzt, um sich mit Ihresgleichen auseinander zu setzen. Diese Hooligans suchen die Anonymität größerer Gruppen, um sich der Identifizierung bei der Begehung von Straftaten zu entziehen.

Die Polizei bittet alle Zuschauer, sich unbedingt von den „Problemfans“ zu trennen und zu distanzieren und appelliert an alle friedlichen Fußballfans, ihren Teil dazu beizutragen, dass es am Samstag zu einem sportlichen Höhepunkt auf der Lohmühle kommt und der Nachmittag nicht durch einige Krawallmacher getrübt wird.

Insbesondere die Lübecker Ultras nimmt die Polizei beim Wort, sich von gewaltbereiten Problemfans zu distanzieren, was bereits auch in jüngster Vergangenheit positiv aufgefallen ist.

Die Einsatzkräfte der Polizei werden am kommenden Samstag mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln versuchen, ihren Teil dazu beizutragen, dass dieses Landesderby nicht durch einige Krawallmacher ins falsche Licht gerückt wird und alle Zuschauer sich an einem hoffentlich tollen und spannenden Spiel erfreuen können.

Im Vorfeld dieser Veranstaltung hat die Polizeidirektion Lübeck bereits einen „Fanflyer“ für die Kieler Gäste entworfen, der einige Hinweise beinhaltet und zudem zu einem friedlichen Fußballfest aufruft. Dieser Flyer wurde an die KSV Holstein Kiel und an die Kieler Medien gesteuert.

Stefan Muhtz

 

 

Bundespolizei informiert zur Regionalligabegegnung Vfb Lübeck – Holstein Kiel am 27.11.2010 in Lübeck – Verbot der Mitnahme von Glasflaschen in Zügen…

Die Bundespolizeiinspektion Kiel setzt bei Einsätzen anlässlich von Fußballspielen auf vorbeugende Maßnahmen. So auch bei der am kommenden Wochenende stattfinden Begegnung VfB Lübeck gegen Holstein Kiel, zu der zahlreiche Fans mit Zügen der Deutschen Bahn AG nach Lübeck anreisen werden.

Für jedes Fußballspiel wird eine ausführliche Bewertung der polizeilichen Informationen erstellt. Hier fließen neben aktuellen Erkenntnissen auch Ergebnisse aus Analysen der vergangenen Fußballbegegnungen mit ein.

Vor dem Hintergrund der vg. Spielbegegnung wird Bahnreisenden aus Sicherheitsgründen die Mitnahme von Glasflaschen in Zügen untersagt. Bundespolizei informiert zur Regionalligabegegnung Vfb Lübeck – Holstein Kiel am 27.11.2010 in Lübeck – Verbot der Mitnahme von Glasflaschen in Zügen… weiterlesen

Raub im Telefonshop im Plaza-Center Buntekuh – Zeugen gesucht…

Heute Morgen, gegen 10.20 Uhr, betraten zwei Männer einen Telefonladen in der Passage des Plaza-Centers in Buntekuh. Der 24-jährige Filialleiter befand sich allein im Laden. Einer der Unbekannten ging an den Verkaufstresen, bedrohte ihn mit einer schwarzen Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Der Geschädigte übergab dem Mann eine geringe Summe Bargeld. Beide Tatverdächtigen flüchteten anschließend mit der Beute zu Fuß in unbekannte Richtungen. Raub im Telefonshop im Plaza-Center Buntekuh – Zeugen gesucht… weiterlesen

HL-Innenstadt-Breite Straße: Polizisten verhindern Angriff auf Frau…

Zivilbeamte des 1. Polizeireviers konnten gestern am Dienstag, 23. November 2010, beobachten, wie ein 46-jähriger Lübecker in der Breiten Straße in einem dortigen Restaurant seine ehemalige Lebensgefährtin aggressiv anschrie und ihr ein Tablett aus der Hand schlug. Die Beamten wollten schlichten und gaben sich als Polizisten zu erkennen. HL-Innenstadt-Breite Straße: Polizisten verhindern Angriff auf Frau… weiterlesen

OH-Oldenburg/H.-Schauenburger Platz: 83-jähriger schwer verletzt nach Verkehrsunfall…

Eine 36-jährige Oldenburgerin übersah offenbar beim Ausparken einen hinter ihrem Pkw entlanggehenden Rentner. Dieser wurde schwer verletzt, so dass Lebensgefahr nicht auszuschließen ist.

Am gestrigen Dienstag, 23. November 2010, parkte eine 36-jährige Oldenburgerin kurz vor 16.00 Uhr rückwärts mit ihrem Pkw Opel-Corsa am Schauenburger Platz aus. OH-Oldenburg/H.-Schauenburger Platz: 83-jähriger schwer verletzt nach Verkehrsunfall… weiterlesen

Heilshoop – Kutschunfall mit drei Verletzten…

In der Straße Altenschleuse in Heilshoop kippte am Sonntag, gegen 11.20 Uhr, eine Kutsche um. Hierbei wurden der Kutschführer aus Heilshoop sowie ein Mitfahrer aus Bad Oldesloe, beide 71 Jahre alt, leicht verletzt. Ein weiterer, 74-jähriger Mitfahrer aus Rethwisch erlitt mutmaßlich schwere Kopfverletzungen und musste durch einen Rettungshubschrauber in die „Universitäts-Klinik Lübeck“ eingeflogen werden. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen handelt es sich bei der Kutsche um eine sog. zweispännige, zweiachsige Turnierkutsche. Heilshoop – Kutschunfall mit drei Verletzten… weiterlesen

Kiel: PKW-Aufbrecher nach Zeugenaussage ermittelt…

Dank der guten Beobachtungsgabe eines Zeugen und der Personenkenntnis von Beamten des 2. Polizeireviers konnte am Sonntagabend ein PKW -Aufbrecher bereits kurz nach der Tat ermittelt werden.

Kurz nach 21 Uhr waren die Beamten in der Chemnitzstraße im Kieler Stadtteil Schreventeich eingesetzt. Dort war es zuvor zu zwei PKW Aufbrüchen gekommen. Noch während die Beamten vor Ort die beschädigten PKW in Augenschein nahmen, sprach ein Zeuge diese an. Kiel: PKW-Aufbrecher nach Zeugenaussage ermittelt… weiterlesen

Polizei nimmt 40-Jährigen nach versuchtem schwerem Raub fest…

HL – Moisling, Brüder-Grimm-Ring:

Am Freitagmittag, kurz nach 13.00 Uhr, kam es in Lübeck-Moisling zu einem versuchten Raubüberfall in einem Friseursalon. Ein 40-jähriger Lübecker, maskiert mit einer Strickmütze mit Sehschlitzen, betrat den Salon und bedrohte eine 60-jährige Angestellte mit einem Messer. Polizei nimmt 40-Jährigen nach versuchtem schwerem Raub fest… weiterlesen