Entzündung begünstigt Adipositas-Diabetes – Wissenschaft vermutet bei Betroffenen eine Beeinflussung des Appetitzentrums im Gehirn

Berlin, Kiel, 10.10.19 – Jedes weitere Kilogramm Körpergewicht erhöht das Risiko für Typ-2-Diabetes. Insbesondere bei einem Body-Mass-Index von über 30 Kilogramm pro Quadratmeter ist das Risiko sehr hoch. Die Ursache hierfür könnten Entzündungen im Fettgewebe und eventuell auch im Appetitzentrum des Gehirns sein, wie die Deutsche Diabetes Gesellschaft http://deutsche-diabetes-gesellschaft.de informiert…

Metabolische Entzündung

Im ungünstigen Fall speichern die Fettzellen überschüssige Kalorien, wodurch die Abwehrzellen des Immunsystems aktiviert werden. Zunächst sind Makrophagen, später auch andere Immunzellen, wie Lymphozyten, nachweisbar. Im weiteren Entzündungsverlauf setzen die Abwehrzellen eine Reihe von Botenstoffen frei, die den Blutzuckerstoffwechsel stören.

Das Insulin, das Glukose auf die Zellen verteilt, verliert allmählich seine Wirkung. Es kommt zur Insulinresistenz. „Wir sprechen auch von einer ‚metabolischen Entzündung'“, erklärt Matthias Laudes, Leiter der Endokrinologie, Diabetologie und klinischen Ernährungsmedizin am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein http://uksh.de , der zu diesem Thema forscht.

Steuerzentrum beeinträchtigt

Der Kieler Forscher hat anhand von MRT-Aufnahmen gezeigt, dass es bei einigen Betroffenen auch im Hypothalamus zu einer Entzündung kommt. „Da sich in diesem wichtigen Steuerzentrum des vegetativen Nervensystems auch das Appetitzentrum befindet, könnte dies vielleicht sogar das verminderte Sättigungsgefühl von Menschen mit starkem Übergewicht erklären“, vermutet Laudes.

Auch Gene beeinflussen die Entzündungsreaktion im Gehirn. Eines könnte bei der Adipositas-Bildung beteiligt sein. Laudes sieht hier einen Zusammenhang mit Leptin – einem Hormon, das Fettzellen aussendet, um im Gehirn ein Sättigungsgefühl zu erzeugen. Die Entzündung rufe eine Leptin-Resistenz hervor. „Das würde bedeuten, dass der Sättigungsmechanismus bei Betroffenen nicht funktioniert. Sie essen mehr, bevor sie satt werden.“

Aussener: Florian Fügemann, pressetext.redaktion
Redaktion: Torben Gösch

Kombi aus Diät und Training schadet Knochen – Experimente mit Mäusen: Kalorienarme Ernährung und viel Bewegung verringern Knochenmasse

Jogging: Kombination mit Diät schadet den Knochen (Foto: pixabay.com, skeeze)
Jogging: Kombination mit Diät schadet den Knochen (Foto: pixabay.com, skeeze)

Chapel Hill, Wien, 17.09.19 – Eine Kombination aus Diät und Fitnesstraining schadet den Knochen, wie eine Studie der University of Carolina at Chapel Hill http://unc.edu zeigt. Beide Maßnahmen sind einzeln zwar gesund, können gemeinsam aber im späteren Leben zu Schäden führen. Vor allem der Verzicht auf Kalorien ist beim Training schädlich…

Kombi aus Diät und Training schadet Knochen – Experimente mit Mäusen: Kalorienarme Ernährung und viel Bewegung verringern Knochenmasse weiterlesen

Ängstliche Mütter machen Kinder hyperaktiv – Forscher bringen Angststörung mit Symptomen von ADHS im Alter von 16 Jahren in Verbindung

Schwangerschaft: Angst macht Kinder hyperaktiv (Foto: pixabay.com, Greyerbaby)
Schwangerschaft: Angst macht Kinder hyperaktiv (Foto: pixabay.com, Greyerbaby)

Bristol, 10.09.19 – Angststörungen bei Frauen in der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren ihrer Kinder könnten diese hyperaktiv machen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der University of Bristol http://bristol.ac.uk . Es wurde eine Verbindung zwischen Angst bei Müttern und Symptomen der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Kindern festgestellt. Diese Symptome können bis ins Alter von 16 Jahren auftreten…

Ängstliche Mütter machen Kinder hyperaktiv – Forscher bringen Angststörung mit Symptomen von ADHS im Alter von 16 Jahren in Verbindung weiterlesen

Forscher ebnen Weg zu optischen Schaltkreisen – TUM-Physiker haben Lichtquellen in atomar dünnen Materialschichten auf Nanometer platziert

Fehlstellen dienen als Nano-Lichtquellen (Grafik: Christoph Hohmann, MCQST)
Fehlstellen dienen als Nano-Lichtquellen (Grafik: Christoph Hohmann, MCQST)

München, 01.08.19 – Forscher der Technischen Universität München (TUM) http://tum.de haben Lichtquellen in atomar dünnen Materialschichten auf wenige Nanometer genau platziert. Diese neue Methode ermöglicht eine Vielzahl von Anwendungen in den Quanten-Technologien, von Quanten-Sensoren, Transistoren in Smartphones bis zu neuen Verschlüsselungstechnologien für die Datenübertragung…

Forscher ebnen Weg zu optischen Schaltkreisen – TUM-Physiker haben Lichtquellen in atomar dünnen Materialschichten auf Nanometer platziert weiterlesen

Tesla: „Megapack“ statt Erdgaskraftwerke – US-Unternehmen stellt neues Akku-System für Gigawattstunden-Speicheranlagen vor

Effizienter Großspeicher: So grün wirbt Tesla (Foto: tesla.com)
Effizienter Großspeicher: So grün wirbt Tesla (Foto: tesla.com)

Palo Alto, 30.07.19 – US-Technologieriese Tesla hat mit „Megapack“ http://tesla.com/megapack ein neues Akku-Produkt vorgestellt, das in neue Speicherdimensionen vordringt. Dem Unternehmen zufolge lassen sich damit schnell Speicheranlagen mit einer Kapazität einer Gigawattstunde (GWh) einrichten. Damit richtet sich das Produkt insbesondere an Stromversorger, denen es als emissionsfreie Alternative zu Erdgas-Spitzenlastanlagen dienen soll…

Tesla: „Megapack“ statt Erdgaskraftwerke – US-Unternehmen stellt neues Akku-System für Gigawattstunden-Speicheranlagen vor weiterlesen

HI-Virus bleibt trotz Therapie im Nervensystem

HIV-Pillen helfen nicht gänzlich (Foto: unsplash.com, Anastasiia Ostapovych)
HIV-Pillen helfen nicht gänzlich (Foto: unsplash.com, Anastasiia Ostapovych)

Viele betroffene Patienten leiden eher an Problemen mit Konzentration und Gedächtnis
Chapel Hill (pte/17.07.2019/06:05) HIV-Patienten, die mit antiretroviraler Therapie (ART) behandelt werden, verfügen laut einer Studie der University of North Carolina http://unc.edu über virales genetisches Material in der Cerebrospinalflüssigkeit. Diese Personen leiden eher an Problemen mit Konzentration und Gedächtnis. An der Studie waren auch Forscher der University of Pittsburgh http://pitt.edu und der Yale University http://yale.edu beteiligt…

HI-Virus bleibt trotz Therapie im Nervensystem weiterlesen

NASA misst Wirbel von schwarzem Loch – Quasare durch Röntgenstrahlen und Krümmung von Raum und Zeit sichtbar – Extrem schnelle Drehung

Quasar: Wirbel mit Röntgenstrahlen messbar (Foto: nasa.gov)
Quasar: Wirbel mit Röntgenstrahlen messbar (Foto: nasa.gov)

Washington, 08.07.19 – Forschern an der NASA http://nasa.gov ist es dank Röntgentechnologie gelungen, die Geschwindigkeit der Wirbel von fünf supermassiven schwarzen Löchern zu messen…

NASA misst Wirbel von schwarzem Loch – Quasare durch Röntgenstrahlen und Krümmung von Raum und Zeit sichtbar – Extrem schnelle Drehung weiterlesen

Plastikmüll könnte Kerosin von morgen werden – US-Wissenschaftler entwickeln attraktives Verwertungsverfahren, das erheblich Kosten einspart

Hanwu Lei (links) mit Team: Plastikmüll wird zum Flugzeug-Sprit (Foto: wsu.edu)
Hanwu Lei (links) mit Team: Plastikmüll wird zum Flugzeug-Sprit (Foto: wsu.edu)

Richland, 04.06.19 – Forscher der Washington State University http://wsu.edu haben ausgediente Plastikflaschen und anderen Kunststoffmüll in reiskorngroße Teilchen zerkleinert und in einem speziellen Verfahren in Flugzeug-Sprit verwandelt. Gemeinsam mit Aktivkohle schütteten sie das Granulat in einen Röhrenreaktor und heizten es auf 430 bis 571 Grad Celsius auf. Die Aktivkohle fungiert als Katalysator, der das Zerbrechen des Kunststoffs in seine Bestandteile beschleunigt…

Plastikmüll könnte Kerosin von morgen werden – US-Wissenschaftler entwickeln attraktives Verwertungsverfahren, das erheblich Kosten einspart weiterlesen

Klimawandel kostet Wirtschaft 970 Mrd. Dollar – Umfrage von Carbon Disclosure Project: Konzerne erwarten zunehmende gesetzliche Regulierung

Erde im Umbruch: Klimawandel kostet Geld (Foto: TheDigitalArtist, pixabay.com)
Erde im Umbruch: Klimawandel kostet Geld (Foto: TheDigitalArtist, pixabay.com)

London, 04.06.19 – Die 215 führenden Konzerne der Welt beziffern das wirtschaftliche Risiko des Klimawandels auf das eigene Geschäft laut einer Umfrage des Carbon Disclosure Project (CDP) http://cdp.net auf über 970 Mrd. Dollar. Besonders besorgniserregend ist der Umstand, dass die befragten Unternehmen den Großteil der prognostizierten Kosten bereits in den kommenden fünf Jahren anfallen sehen…

Klimawandel kostet Wirtschaft 970 Mrd. Dollar – Umfrage von Carbon Disclosure Project: Konzerne erwarten zunehmende gesetzliche Regulierung weiterlesen

Elektro-Autobahn eHighway in Schleswig-Holstein kurz vor Fertigstellung

  • Ab Montag Funktionstests und erste Probefahrten an der A 1 bei Lübeck

KIEL, 25.05.19 – Nachdem die Bauarbeiten am eHighway an der Autobahn A 1 zwischen Reinfeld und dem Autobahnkreuz Lübeck fast abgeschlossen sind, soll nun auch Strom durch die Oberleitungen fließen…

Elektro-Autobahn eHighway in Schleswig-Holstein kurz vor Fertigstellung weiterlesen