Forscher erwecken Zellen im Innenohr zum Leben – Schwerhörige und Taube dürfen auf neuen Behandlungsansatz hoffen

Einschleusen der neuen Wirkstoffe gelungen (Grafik: Matthew Pla Savino)
Einschleusen der neuen Wirkstoffe gelungen (Grafik: Matthew Pla Savino)

Harvard/Los Angeles, 09.04.18 – Millionen Schwerhörige und Taube können hoffen, ihre Gehörfunktion ganz oder teilweise zurückzugewinnen. Forscher der Harvard University http://harvard.edu und der University of South California (USC) http://usc.edu haben einen Weg gefunden, Zellen tief im Inneren des Ohres wiederzubeleben. Der entscheidende Fortschritt gegenüber früheren Versuchen dieser Art: Die Wissenschaftler können Medikamente, die zerstörte Nerven und Zellen wiederherstellen, zu der Stelle befördern, an der sie wirken sollen…

Forscher erwecken Zellen im Innenohr zum Leben – Schwerhörige und Taube dürfen auf neuen Behandlungsansatz hoffen weiterlesen

Streit zwischen Eltern schädigt Kinder langfristig – Vor allem schüchterne Heranwachsende laut neuer Analyse betroffen

Eltern: Kinder leiden unter Konflikten (Foto: rico kühnel, pixelio.de)

Burlington, 28.03.18 – Physischer und emotionaler Missbrauch von Kindern durch ihre Eltern führt zu bleibenden Schäden, wie einer Schwächung der Fähigkeit, anderen Menschen zu vertrauen und ihre Gefühle genau zu lesen. Forscher der University of Vermont http://uvm.edu haben untersucht, welche Auswirkungen einfache, alltägliche Konflikte auf Kinder haben…

Streit zwischen Eltern schädigt Kinder langfristig – Vor allem schüchterne Heranwachsende laut neuer Analyse betroffen weiterlesen

MIT-Gerät gewinnt Wasser aus Wüstenluft – Wissenschaftler melden erfolgreichen Feldversuch in Arizona

Ein paar Tropfen Wasser: aus Wüstenluft gezogen (Foto: Wang et al., mit.edu)
Ein paar Tropfen Wasser: aus Wüstenluft gezogen (Foto: Wang et al., mit.edu)

Cambridge, 23.03.18 – Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) http://mit.edu und der University of California at Berkeley http://berkeley.edu haben ein Gerät entwickelt, das tatsächlich Wasser aus äußerst trockener Luft gewinnen kann. Dass das funktioniert, haben jetzt Feldversuche im US-Wüstenstaat Arizona belegt. Noch ist dem Team zufolge zwar einiges an Arbeit nötig, um die Technologie auch in großem Maßstab umzusetzen. Doch könnte sie in Zukunft zur Trinkwasserversorgung in Wüstenregionen beitragen…

MIT-Gerät gewinnt Wasser aus Wüstenluft – Wissenschaftler melden erfolgreichen Feldversuch in Arizona weiterlesen

US-Forscher filtern Antioxidantien aus Weintrauben – Bei Produktion anfallender Biomüll lässt sich sinnvoll kommerziell nutzen

Wein: Kerne und Haut der Trauben nützlich (Foto: pixelio.de, Timo Klostermeier)

New Orleans/Lincoln, 20.03.18 – Der bei der Herstellung von Wein anfallende Abfall, rund ein Viertel der Trauben, lässt sich sinnvoll und kommerziell nutzen. Laut Forschern der University of Nebraska-Lincoln http://unl.edu lassen sich insbesondere Samen, Stengel und auch Häute der Trauben verwenden, wie die Experten auf der 255. Tagung der American Chemical Society http://acs.org in New Orleans aufzeigen. Ein Vollverwertung der Weintrauben könnte auch den Biomüll effektiv reduzieren, der bislang die Umwelt belastet…

US-Forscher filtern Antioxidantien aus Weintrauben – Bei Produktion anfallender Biomüll lässt sich sinnvoll kommerziell nutzen weiterlesen

Schnabeltier-Milch als Waffe gegen Killer-Keime – Struktur von entscheidendem Protein erstmals im Labor entschlüsselt

Schnabeltier hat antibakterielle Milch (Foto: csiro.au/Laura Romin/Larry Dalton)

Canberra, 15.03.18 – Forscher der Commonwealth Scientific and Industrial Research Oganisation http://csiro.au und der Deakin University http://deakin.edu.au haben das Rätsel um die antibakterielle Wirksamkeit der Milch des Schnabeltiers gelöst. Damit rückt eine neue Waffe im Kampf gegen weltweite Resistenzen gegen Antibiotika näher. Möglich gemacht wurde die Entdeckung durch die Nachbildung eines speziellen Proteins der Milch im Labor…

Schnabeltier-Milch als Waffe gegen Killer-Keime – Struktur von entscheidendem Protein erstmals im Labor entschlüsselt weiterlesen

Physiker schießen Mini-Asteroiden mit Lasern ab – Experimente sollen Abwehr gefährlicher Brocken aus dem All simulieren

Horror-Szenario: Ein Asteroid rast auf die Erde zu (Foto: pixabay.com/MasterTux)

Moskau, 14.03.18 – Wissenschaftler der Föderalen Agentur für Atomenergie Russlands, Rosatom http://rosatom.ru , haben gemeinsam mit Kollegen des Moscow Institute of Physics and Technology (MIPT) http://mipt.ru künstliche Mini-Asteroiden erschaffen, die sie bei Laborversuchen mit Laserstrahlen beschießen. Zweck der Übung ist die maßstabgetreue Simulation des Effekts einer gezielten nuklearen Explosion, mit der es nach Meinung der Forscher möglich sein soll, gefährliche Objekte zu zerstören, die in direktem Kollisionskurs auf die Erde zusteuern. Der im Experiment erprobte Ansatz soll genaue Angabe dazu liefern, wieviel Explosionsenergie notwendig ist, um Asteroiden mit bestimmten Größen auszuschalten und in ungefährliche kleinere Brocken zu zerschießen…

Physiker schießen Mini-Asteroiden mit Lasern ab – Experimente sollen Abwehr gefährlicher Brocken aus dem All simulieren weiterlesen

Schizophrenie durch Kindheitstraumata verursacht – Missbrauch führt im späteren Leben zu Symptomen wie Halluzinationen

Kaputtes Spielzeug: Missbrauch brennt sich ein (Foto: pixelio.de,  Jörg Sabel)
Kaputtes Spielzeug: Missbrauch brennt sich ein (Foto: pixelio.de, Jörg Sabel)

Melbourne, 13.03.18 – Personen mit Schizophrenie könnten von maßgeschneiderten Behandlungen und einer größeren Selbstbestimmung profitieren. Forscher des National Centre of Excellence for Youth Mental Health http://orygen.org.au (Orygen) haben zusammen mit mehreren Forschungseinrichtungen einen Zusammenhang zwischen Kindheitstraumata und einigen der häufigsten Symptome der Krankheit hergestellt…

Schizophrenie durch Kindheitstraumata verursacht – Missbrauch führt im späteren Leben zu Symptomen wie Halluzinationen weiterlesen

Revolution im Kampf gegen Cholera – Forscher halten trinkbares Gegengift für möglich

Sauberes Trinkwasser: Nicht überall Standard (Foto: Peter Freitag, pixelio.de)
Sauberes Trinkwasser: Nicht überall Standard (Foto: Peter Freitag, pixelio.de)

Göteborg/Dallas (pte/12.03.2018/06:10) Forscher der Universität Göteborg http://gu.se und des Southwestern Medical Center http://utsouthwestern.edu der University of Texas in Dallas haben im Kampf gegen Cholera einen bedeutenden Fortschritt gemacht. Ein trinkbares Gegengift könnte Menschen in Regionen, in denen es nur unzureichenden Impfschutz gibt, vor einer Infektion schützen, so Ulf Yrlid, Professor für Immunologie an der Sahlgrenska Academy der Universität Göteborg…

Revolution im Kampf gegen Cholera – Forscher halten trinkbares Gegengift für möglich weiterlesen

Forscher lehren Computern, per Cloud zu lernen – Deduktives Denken als Ziel – Experten sehen auch ethische Probleme

Digitales Gehirn: Kontrollverlust soll verhindert werden (Foto: utsa.edu)
Digitales Gehirn: Kontrollverlust soll verhindert werden (Foto: utsa.edu)

San Antonio/Hamburg (pte/06.03.2018/06:10) Eine Studie des Open Cloud Institute der Universität von Texas in San Antonio http://opencloud.utsa.edu beschreibt eine neue, Cloud-basierte Lernplattform für Künstliche Intelligenz (KI), welche es Maschinen ermöglichen soll, wie Menschen zu lernen. Geschehen soll dies durch die „Cloud-eLab“, in der beispielsweise der Austausch zwischen Lehrern und Schülern aufgezeichnet und Entscheidungen über wahre und unwahre Aussagen abgespeichert werden sollen. Paul Rad, stellvertretender Leiter des Instituts und Nicole Beebe, Professorin des Cyber Center for Security and Analytics der Universität http://business.utsa.edu/cybercenter untersuchten hierfür, wie sich Bildung und Verständnis in den vergangenen fünf Jahrhunderten entwickelt haben. Ziel war es, sich ein besseres Bild davon zu machen, Computern deduktives Denken beibringen zu können…

Forscher lehren Computern, per Cloud zu lernen – Deduktives Denken als Ziel – Experten sehen auch ethische Probleme weiterlesen

Stress verfestigt flexibles Material wie Muskel – US-Wissenschaftler entwickeln Schutzhülle für empfindliche Geräte

Test des neuen Materials im Labor (Foto: Christopher Gannon, iastate.edu)
Test des neuen Materials im Labor (Foto: Christopher Gannon, iastate.edu)

Ames, 18.02.18 – Wenn man ein Material, das Forscher der Iowa State University http://iastate.edu in Ames entwickelt haben, krümmt oder verdreht, versteift es sich wie ein Muskel, der angespannt wird. Labortests haben gezeigt, dass das Material das 50-Fache seines Gewichts tragen kann, wenn es gestresst wird. Es benötigt keinerlei Einflüsse von außen wie andere Materialien, bei denen ähnliche Änderungen auftreten, wenn sie mit Licht bestrahlt oder erwärmt werden…

Stress verfestigt flexibles Material wie Muskel – US-Wissenschaftler entwickeln Schutzhülle für empfindliche Geräte weiterlesen