Antibiotika-resistente Keime in Gewässern nachgewiesen

Hamburg, 06.02.18 – Gefährliche Keime, gegen die viele Antibiotika nicht mehr wirken, finden sich in Deutschland in Bächen, Flüssen und Badeseen. Das zeigen Wasser- und Sedimentproben, die der NDR exemplarisch an zwölf verschiedenen Orten in Niedersachsen genommen hat…

Antibiotika-resistente Keime in Gewässern nachgewiesen weiterlesen

FASZIENierend – weiterer FASZIENaktivkurs beim OSV Scharbeutz

Bildquellen: Arte TV, ARD

Wer oder was? Faszienkurs/-training beim Ostseesportverein Scharbeutz

Wann und wo? Ab dem 21.02.2018, wöchentlich am Mittwoch, 12:45 Uhr-14 Uhr, Sportlerheim des Ostseesportverein Scharbeutz, Fuchsberg 1a, Voranmeldungen erbeten

Scharbeutz, 04.02.18 – Aufgrund der großen Nachfrage bietet das Faszienierend-Team in Scharbeutz einen weiteren Faszienkurs an…

FASZIENierend – weiterer FASZIENaktivkurs beim OSV Scharbeutz weiterlesen

Nimmt der eine ab, verliert auch der andere Gewicht – US-Forscher können Welleneffekt durch positives Vorbild nachweisen

Paar: Welleneffekt beim Abnehmen (Foto: pixelio.de, Paul-Georg Meister)
Paar: Welleneffekt beim Abnehmen (Foto: pixelio.de, Paul-Georg Meister)

Storrs, 02.02.2018 – Menschen, die versuchen abzunehmen, helfen nicht nur sich selbst, sondern laut einer Studie der University of Connecticut http://uconn.edu auch anderen. Die Forscher haben 130 Paare sechs Monate lang bei ihren Fortschritten gegleitet, überflüssige Kilos loszuwerden. Ergebnis: Wenn ein Partner diesen Entschluss fasst, stehen die Chancen gut, dass auch der andere Gewicht verliert. Das gilt auch dann, wenn jener nicht aktiv an diesem Vorhaben teilnimmt…

Nimmt der eine ab, verliert auch der andere Gewicht – US-Forscher können Welleneffekt durch positives Vorbild nachweisen weiterlesen

Jede Woche drei Lebensmittelrückrufe – Zahl der Produktwarnungen 2017 weiter gestiegen – Verbraucher werden nicht ausreichend informiert

Berlin, 31.01.18 – Die Zahl der öffentlichen Lebensmittelwarnungen ist weiter gestiegen. Im Jahr 2017 warnten die Behörden in Deutschland auf dem staatlichen Internetportal lebensmittelwarnung.de 161 Mal vor Lebensmitteln – das ist noch einmal rund zehn Prozent häufiger als im Jahr 2016 (147 Einträge auf lebensmittelwarnung.de)…

Jede Woche drei Lebensmittelrückrufe – Zahl der Produktwarnungen 2017 weiter gestiegen – Verbraucher werden nicht ausreichend informiert weiterlesen

Wer, wie, was und warum? Universelle Faszien – Das Faszienierend-Interview auf Hallo-Holstein liefert die Antworten

Scharbeutz, 29.01.18 – Erster Teil des großen Faszien-Interviews auf Hallo-Holstein – in 3 Teilen erklären unsere Faszien-Profis was Faszien sind, wie und warum diese funktionieren und trainiert werden sollten, außerdem welche Rolle die richtige Ernährung für gesunde Faszien und funktionelles Training einnimmt…

Wer, wie, was und warum? Universelle Faszien – Das Faszienierend-Interview auf Hallo-Holstein liefert die Antworten weiterlesen

foodwatch fordert gesetzliche Vorgaben für Gesundheit von Nutztieren – massive Probleme in allen Haltungsformen – jedes vierte Tierprodukt stammt von einem kranken Tier

Berlin, 17.01.18 – Im Vorfeld der Grünen Woche hat die Verbraucherorganisation foodwatch eine echte Tier-gesund-haltungswende gefordert: Viele Nutztiere litten unter schweren, vermeidbaren Krankheiten – egal ob in großen oder kleinen Ställen, in der Bio-Tierhaltung teilweise genauso wie in konventionellen Betrieben…

foodwatch fordert gesetzliche Vorgaben für Gesundheit von Nutztieren – massive Probleme in allen Haltungsformen – jedes vierte Tierprodukt stammt von einem kranken Tier weiterlesen

Essbare Insekten: Ekel-Food oder Nahrung der Zukunft?  Eine neue EU-Verordnung schließt die bestehende Rechtslücke

Berlin, 16.01.18 – Mehlwurm-Burger, Grillen-Pesto oder Heuschrecken am Spieß: Was in anderen Ländern schon längst Alltag ist, ist in Europa ein relativ neuer Trend – Insekten als Lebensmittel…

Essbare Insekten: Ekel-Food oder Nahrung der Zukunft?  Eine neue EU-Verordnung schließt die bestehende Rechtslücke weiterlesen

McDonald’s kündigt weltweite Ziele zu Recycling und Müllvermeidung an

München, 16.01.18 – McDonald’s setzt sich zum Ziel, bis 2025 weltweit nur noch Verpackungsmaterial aus erneuerbaren, recycelten oder zertifizierten Quellen zu nutzen und sämtliche Verkaufsverpackungen wiederzuverwerten. In Deutschland ist man bereits auf einem sehr guten Weg…

McDonald’s kündigt weltweite Ziele zu Recycling und Müllvermeidung an weiterlesen

Fair & Gut – die neue ALDI-Tierwohlmarke

Die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD bieten jetzt ausgewählte Frischfleisch-Produkte aus verbesserter Tierhaltung unter dem Label „Fair & Gut“ an. Damit übernehmen die Unternehmen Verantwortung und setzen ein Zeichen für mehr Tierwohl. (Grafik: ALDI)
Essen/Mülheim a.d. Ruhr, 15.01.18 – Die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD bieten jetzt ausgewählte Frischfleisch-Produkte aus verbesserter Tierhaltung unter dem Label „Fair & Gut“ an. Damit übernehmen die Unternehmen Verantwortung und setzen ein Zeichen für mehr Tierwohl.

Die Unternehmensgruppen schaffen mit „Fair & Gut“ eine neue Marke, die verschiedene Tierwohl-Label und deren Standards, die über den gesetzlichen Tierhaltungsbedingungen liegen, vereint. Ab dem 15. Januar werden ALDI Nord und ALDI Süd in einem ersten Schritt in verschiedenen Regionen in Südbayern sowie in Teilen von Hamburg und Berlin insgesamt sechs Geflügelfrischfleischprodukte verkaufen. Unter dem neuen Label „Fair & Gut“ bieten sie beispielsweise Hähnchen Brustfilet, Hähnchen Geschnetzeltes oder Hähnchen Oberkeule an. Zu den vorgegebenen Kriterien gehören: mehr Platz, Stroh im Stall, Zugang zu frischer Luft und Fütterung ohne Gentechnik. „Fair & Gut“ bewegt sich sowohl beim Preisniveau der Produkte als auch bei den zu erfüllenden Kriterien zwischen Fleisch aus konventioneller Tierhaltung und Bio-Fleisch mit den geltenden Vorgaben des EU-Bio-Siegels. Gleichzeitig werden mit der neuen Marke und den dafür geschlossenen langfristigen Lieferverträgen die Landwirte unterstützt, denen ein Mehraufwand für beispielsweise neue oder größere Ställe und zusätzliche Auslaufflächen sowie gentechnikfreies Futter entsteht.

„Mit ‚Fair & Gut‘ möchten wir unseren Kunden, die Wert auf ein hohes Maß an Tierwohl legen, ein zusätzliches Angebot zwischen konventioneller und Bio-Ware im Frischfleisch-Sortiment zu einem fairen Preis anbieten“, erklärt Philipp Skorning, stellvertretender Geschäftsführer für Qualitätswesen und Corporate Responsibility bei ALDI SÜD. „Damit verfolgen wir unser Ziel konsequent weiter, langfristig für mehr Tierwohl zu sorgen.“

Fair gehandelt und gut behandelt

„Fair & Gut“ steht bei ALDI für „fair gehandelt“ und „gut behandelt“ und erfüllt bei den Geflügel-Produkten die Kriterien des bestehenden Labels „Für Mehr Tierschutz“ vom Deutschen Tierschutzbund in der Einstiegsstufe. Die Einhaltung der Vorgaben wird durch regelmäßige Kontrollen von externen unabhängigen Zertifizierungsstellen überprüft. „Dass ALDI sich jetzt im Rahmen einer Nachhaltigkeitsoffensive zu mehr Tierschutz bekennt, begrüßen wir und freuen uns, mit unserem Tierschutzlabel für mehr Transparenz bei den Verbrauchern zu sorgen“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Weitere individuelle Tierwohlkriterien für die Geflügelprodukte von „Fair & Gut“ sind beispielsweise mehr Zeit zum Heranwachsen und eine abwechslungsreiche Umgebung, mit Beschäftigungsmaterial und Sitzstangen.

„Wir beobachten eine steigende Nachfrage für Produkte aus tiergerechter Haltung sowie den Wunsch nach Transparenz über die Herkunft“, sagt Rayk Mende, Geschäftsführer für Corporate Responsibility bei ALDI Nord. „Dabei liegt es uns besonders am Herzen, die Landwirte bei ihren Investitionen für bessere Haltungsbedingungen bei Tieren mit unseren ‚Fair & Gut‘-Produkten zu unterstützen.“

Noch mehr Tierwohl

Für noch mehr Tierwohl und eine größere Auswahl für die Kunden werden künftig noch weitere Produkte unter der neuen Marke „Fair & Gut“ verkauft. Die Aufnahme weiterer Artikel ins Sortiment erfolgt schrittweise.

Mehr zum Engagement von ALDI im Bereich Tierwohl ist auf den jeweiligen Unternehmenswebseiten zusammengefasst: https://www.aldi-nord.de/verantwortung/lieferkette-food/tierwohl-bei-aldi-nord.html und www.aldi-sued.de/tierwohl-einkaufspolitik.

Näheres zu der neuen Marke „Fair & Gut“ ist hier zu erfahren: https://fairundgut.aldi.de/.

Aussender: Serra Schlesinger, ALDI Nord; Kirsten Geß, ALDI SÜD
Redaktion: Torben Gösch

„Vorbeugung vor Afrikanischer Schweinepest Gebot der Stunde“ – DBV-Vizepräsident Schwarz erläutert Maßnahmen

Berlin, 12.01.18 – (DBV) Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat ein Konzept mit den aus Sicht der Landwirtschaft notwendigen, zu ergreifenden Maßnahmen zur Vorbeugung und Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest vorgestellt…

„Vorbeugung vor Afrikanischer Schweinepest Gebot der Stunde“ – DBV-Vizepräsident Schwarz erläutert Maßnahmen weiterlesen