Frauenärzte fordern 10 Euro pro Schachtel Zigaretten

Es ist beschlossene Sache: Zum 1. Mai 2011 erhöht die Bundesregierung die Tabaksteuer in fünf Stufen um jährlich 4 bis 8 Cent je Packung Zigaretten, um Mindereinnahmen aus den Entlastungen für die Wirtschaft auszugleichen. Viel zu wenig, mahnt die Ärztliche Genossenschaft GenoGyn und beklagt die falsche Intention. „Es kann nicht darum gehen, Haushaltslöcher zu stopfen. Deutschland braucht ein klares Bekenntnis zum Rauchstopp und den Willen, den Tabakkonsum ernsthaft zu bekämpfen, um weiteren Schaden für das Gesundheitswesen und die Volkswirtschaft zu vermeiden und individuelles Leid abzuwenden. Dafür sind vor allem massive Steuererhöhungen nötig“, sagt GenoGyn-Vorstandsmitglied Dr. Jürgen Klinghammer anlässlich der heutigen Bundestags-Anhörung zur Erhöhung der Tabaksteuer. Zur effektiven Tabakprävention fordert die GenoGyn im Rahmen ihrer Initiative „Prävention-aktiv“ deshalb 10 Euro pro Packung Zigaretten. Frauenärzte fordern 10 Euro pro Schachtel Zigaretten weiterlesen

Tipps: Wohnraum vom Schimmel befreien

Lässt sich Schimmel in den heimischen vier Wänden nieder, ist er für die Bewohner oft mehr als ein hygienisches Problem. Je nach Ausmaß, kann Pilzbefall der Gesundheit schaden und sollte beseitigt werden. Hier hilft fachlicher Rat, denn nur geringer Befall ist zur Sanierung auf eigene Faust empfehlenswert, erklärt bauen.de, das Fachportal für Bauherren und Heimwerker.

Schimmelpilz ist ein natürlicher und meist harmloser Teil der Umwelt. Lästig wird er jedoch im Wohnraum, wo er sich durch modrigen Geruch oder dunkle Flecken an Wänden und Möbeln bemerkbar macht. Doch Schimmel ist nicht nur unschön, er kann auch Bausubstanz, Mobiliar und schlimmstenfalls die Gesundheit der Bewohner schädigen. Darauf weist bauen.de, das Fachportal für Bauherren und Heimwerker, hin. Zum Gedeihen braucht Schimmel dabei nicht viel: wohlige Temperaturen und besonders Feuchtigkeit. Wohnräume enthalten naturgemäß viel davon, denn Duschen, Kochen und Atem schaffen feuchte Wohnraumluft. Heikel wird die Raumluftfeuchte aber erst, wenn sie durch unsachgemäßes Lüften oder Baumängel ein gewisses Maß übersteigt. Dann kann Schimmel einziehen, denn einen Nährboden bieten viele Materialien: Holz, Tapete, Teppich, Kunststoffe, Textil und Leder. Tipps: Wohnraum vom Schimmel befreien weiterlesen

Heimisches Wild im Trend

Den ganzen Tag Bewegung im Freien, dazu eine vollwertige Ernährung und ein stressfreies Dasein – Wildtiere führen ein Leben, von dem viele Menschen nur träumen. Dass sich diese Faktoren auf das Wildbret auswirken, ist unbestritten. Die deutschen Verbraucher wissen das zu schätzen: Zwischen April 2009 und März 2010 haben sie 22.300 Tonnen Wildbret von Reh, Hirsch und Wildschwein verzehrt. Weiterhin beliebt sind Wildtauben, Wildenten, Feldhasen, Fasan und Wildkaninchen. Das teilt heute der Deutsche Jagdschutzverband (DJV) in Bonn nach Auswertung der jetzt vorliegenden Jagdstatistik mit. Des Deutschen liebstes Wild ist dabei wie auch im Vorjahr das Wildschwein. Rund 10.600 Tonnen des Borstenviehs landeten hierzulande auf dem Teller, gefolgt vom Reh mit rund 8.200 Tonnen. Auch das Wildbret von Rot- und Damwild wird gern gegessen, findet sich aber seltener in der heimischen Küche wieder: Beide Arten liefern zusammen rund 3.500 Tonnen. Heimisches Wild im Trend weiterlesen

Väterbeteiligung beim Elterngeld steigt auf 23%…

WIESBADEN – Immer mehr Väter nehmen Elterngeld in Anspruch. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, hat der Vater bei rund 75 000 der insgesamt 323 000 im ersten Halbjahr 2009 geborenen Kinder Elterngeld bezogen. Dies entspricht einer Väterbeteiligung von 23%. Bei im Jahr 2008 geborenen Kindern lag die Väterbeteiligung bei knapp 21%. Die Inanspruchnahme des Elterngeldes durch Mütter betrug in beiden Berichtszeiträumen über 96%. Väterbeteiligung beim Elterngeld steigt auf 23%… weiterlesen

Verkehrsminister de Jager zum Votum für einen Absenktunnel als Beltquerung: „Ein weiterer Meilenstein für das nordeuropäische Jahrhundert-Projekt“…

KIEL/KOPENHAGEN. Verkehrsminister Jost de Jager hat das Votum der dänischen Planungsgesellschaft Femern A/S zugunsten eines so genannten Absenktunnels als feste Fehmarnbeltquerung begrüßt: „Damit ist auf dem Weg zu diesem für Nordeuropa enorm wichtigen Brückenschlag ein weiterer Meilenstein gesetzt und es wird einmal mehr deutlich, dass wir nicht mehr über das ,ob‘, sondern nur noch über das ,wie‘ dieses Großprojekts reden“, sagte de Jager heute (30. November) in Kiel. Verkehrsminister de Jager zum Votum für einen Absenktunnel als Beltquerung: „Ein weiterer Meilenstein für das nordeuropäische Jahrhundert-Projekt“… weiterlesen

Spielzeugkauf vor Weihnachten: Verbraucherschutzministerin Rumpf rät zu kritischer Aufmerksamkeit – Bundesratsvorstoß für sicheres Spielzeug in der EU…

KIEL. Schleswig-Holstein hat im Bundesrat einen Vorstoß unterstützt, um die Sicherheit von Kinderspielzeug zu erhöhen. Das teilte Verbraucherschutzministerin Dr. Juliane Rumpf heute (30. November) mit. „Gerade in der Vorweihnachtszeit stellen sich Eltern die Frage, welches Spielzeug sie ihren Kindern ohne Bedenken unter den Weihnachtsbaum legen können. Spielzeugkauf vor Weihnachten: Verbraucherschutzministerin Rumpf rät zu kritischer Aufmerksamkeit – Bundesratsvorstoß für sicheres Spielzeug in der EU… weiterlesen

Arbeitsminister Garg: Positive Entwicklung am Arbeitsmarkt bestätigt Qualifikationsbedarf…

KIEL. Zu den gestern (30. 11.) von der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Nord, veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen, erklärt Arbeitsminister Dr. Heiner Garg:

„Die niedrigste Arbeitslosenzahl im November seit 18 Jahren ist ein starkes Zeichen für die anhaltend positive Entwicklung auf Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein. Besonders erfreulich ist die Entwicklung im Bereich der Dienstleistungen für Unternehmen und im Gesundheitswesen, wo auch zukünftig großes Potential liegt. Arbeitsminister Garg: Positive Entwicklung am Arbeitsmarkt bestätigt Qualifikationsbedarf… weiterlesen

Röttgen: Umweltpolitik ist Zukunftspolitik – Kabinett beschließt Umweltbericht 2010 der Bundesregierung…

Deutschland ist weltweit führend im Umwelt- und Klimaschutz. Das ist das Ergebnis des Umweltberichtes 2010, den das Bundeskabinett heute beschlossen hat. Der Bericht zieht eine Bilanz der Umweltpolitik der letzten vier Jahre und zeigt Perspektiven für die weitere Regierungsarbeit auf. Röttgen: Umweltpolitik ist Zukunftspolitik – Kabinett beschließt Umweltbericht 2010 der Bundesregierung… weiterlesen

Oktober 2010: Erwerbstätigkeit erreicht neuen Höchststand…

WIESBADEN – Die Zahl der Erwerbstätigen hat im Oktober 2010 in Deutschland im Zuge der Herbstbelebung weiter zugenommen und einen neuen Höchststand seit der Wiedervereinigung erreicht. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach ersten vorläufigen Berechnungen mitteilt, waren im Berichtsmonat Oktober 2010 rund 40,9 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Das waren 405 000 Personen oder 1,0% mehr als im Oktober 2009. Oktober 2010: Erwerbstätigkeit erreicht neuen Höchststand… weiterlesen

Wenn die tägliche Medizin zur Sucht wird

Gefahren durch Missbrauch, Überdosierung und Wechselwirkungen – Magazin Reader’s Digest widmet sich dem zunehmenden Problem der Medikamentenabhängigkeit

In Deutschland sind nach Schätzungen der Drogenbeauftragten der Bundesregierung derzeit 1,4 bis 1,9 Millionen Menschen medikamentenabhängig. Das Magazin Reader’s Digest widmet sich in seiner Dezember-Ausgabe ausführlich diesem Problem, zeigt die Risiken und Nebenwirkungen auf und nennt Adressen, bei denen Betroffene eine Beratung erhalten. Experten wie Ernst Pallenbach, Fachapotheker für Klinische Pharmazie aus Villingen-Schwenningen, warnen davor, die Folgen einer Medikamentenabhängigkeit zu unterschätzen: „Wenn von Sucht und Abhängigkeit die Rede ist, denken die meisten Menschen an Drogen oder Alkohol.“ Dabei gebe es aktuellen Schätzungen zufolge zehnmal mehr Arzneimittel- als Drogenabhängige. Wenn die tägliche Medizin zur Sucht wird weiterlesen