Weltdiabetestag: Apotheker messen Blutzucker

Anlässlich des diesjährigen Weltdiabetestages am 14. November demonstrierten die Apotheker einmal mehr ihre Fachkompetenz für diese Volkskrankheit: Im Berliner Congress Centrum haben sich rund 300 Menschen auf dem Stand der Apothekerschaft den Blutzucker und Blutdruck messen lassen. Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände war Partner dieser zentralen Veranstaltung von diabetes.DE unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit.

Mit personeller Unterstützung des Berliner Apotheker Vereins konnten sich die Besucher auf dem ABDA-Stand über das Leistungsspektrum der 21.500 Apotheken in Deutschland informieren. An mehreren Messplätzen wurden Blutzucker und Blutdruck durch Apotheker gemessen. Viele Patienten waren Betroffene mit Vorwissen. Diese Diabetiker ließen sich nach der Messung in vielen Fällen über alternative Medikamente und Messgeräte informieren.

Deutschlandweit haben sich etwa 8.000 Apotheker auf Diabetes spezialisiert, davon rund 3.500 in zertifizierten Fortbildungen. Sie bieten besonders ausführliche Beratungen zu Arzneimitteln und Messgeräten an. An einem Versorgungsvertrag zur Blutzuckerselbstmessung vom Deutschen Apothekerverband (DAV) und der Barmer GEK beteiligen sich mehr als 3.000 Apotheken. Der neue „Leistungskatalog für Beratungs- und Serviceangebote in Apotheken“ (LeiKa) definiert die Bestimmung physiologischer Parameter, wie z.B. Messverfahren für Blutdruck und Blutzucker.

ADBA

Mehrwertsteuersenkung: Kassen um 600 Mio. Euro entlastbar

Die von den „Wirtschaftsweisen“ vorgeschlagene Senkung der Mehrwertsteuer von 19 auf 16,5 Prozent würde die gesetzlichen Krankenkassen allein bei den Arzneimittelausgaben um 600 Mio. Euro pro Jahr entlasten. Das entspricht 0,1 Beitragssatzpunkten, die die Versicherten weniger an ihre Kassen zahlen müssten. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Berechnung der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. 2009 zahlte die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) insgesamt 4,4 Mrd. Euro Mehrwertsteuer auf Arzneimittel an den Finanzminister. Mehrwertsteuersenkung: Kassen um 600 Mio. Euro entlastbar weiterlesen

Kindermöbel mit ÖkoControl-Siegel: Gesunder Start ins Leben

Besonders für Kinder sind gesunde Möbel sehr wichtig. Denn ihr Immun-system ist noch nicht so kräftig wie das eines Erwachsenen. Vielen Eltern ist das aber gar nicht bewusst. Der ÖkoControl-Verband rät daher allen Eltern, sich vor dem Kauf von Kindermöbeln beraten zu lassen. Orientie¬rung bietet das ÖkoControl-Zeichen des Europäischen Verbandes ökologi¬scher Einrichtungshäuser. Eine Händlerliste und viele Informationen stellt der Verband auf seiner Website zur Verfügung.

 

Kindermöbel mit ÖkoControl-Siegel: Gesunder Start ins Leben weiterlesen

Mit B-Vitaminen gegen Demenz

Die Einnahme von größeren Mengen des Vitamin B-Komplexes kann dabei helfen, die Rate, der Gehirnschrumpfung bei älteren Menschen mit Gedächtnisschwierigkeiten, um die Hälfte zu reduzieren. Neuste Studien haben außerdem ergeben, dass das Fortschreiten von Demenz mit Vitamin B verlangsamt werden kann.

Eine zweijährige klinische Studie in England hat gezeigt, dass Vitamin B6, B12 und Folsäure die Entwicklung von MCI, dem „mild cognitive impairment“, eine Minderung der kognitiven Funktion, verlangsamen kann. MCI ist eine der Hauptrisikofaktoren, die zu Alzheimer-Erkrankungen und anderen Formen der Demenz führen kann.

Dr. Gustavo C. Román, Medizinischer Direktor des Alzheimer und Demenz Center im Methodist Neurological Institute in Houston, erklärt, dass diejenigen Patienten die bereits erste Anzeichen von Demenz aufweisen und ein hohen Homocystein-Spiegel haben, am ehesten auf eine hohe Dosis an B-Vitaminen reagieren. Homocysteine sind natürlich vorkommende Aminosäuren. Eine hohe Konzentration dieser Aminosäuren im Blut hängt mit einem erhöhten Risiko einer Alzheimer-Erkrankung zusammen.

Román beobachtete die Auswirkungen, die der Vitamin B-Komplex auf die Patienten hatte. Nach Meinungen des Forscherteams waren die Vitamin-B-Komplex-Injektionen effektiver als andere Ergänzungsmittel.

„Ich sage nicht, dass jeder der Vitamin B zu sich nimmt eine Demenzerkrankung verhindern kann“, sagt Román. „Aber mit der richtigen Dosierung für geeignete Patienten kann eine Vitamin-B12-Behandlung den Krankheitsverlauf ändern.“

Menschen die nach weiteren natürlichen Alternativen suchen, um die kognitiven Fähigkeiten zu verbessern, können, laut einer Studie der Universität Pittsburgh, durch tägliches Spazierengehen von einer mindestens zehn Kilometer langen Strecke zu Fuß die Gehirngröße schützen und das Gedächtnis in älteren Jahren bewahren.

Viel Bewegung und die Einnahme von Vitaminen spielt nicht nur in älteren Jahren eine bedeutende Rolle. Ausreichend Sport, gesunde Ernährung und genügend Schlaf sind in jedem Stadium des Lebens von großer Bedeutung, um körperlich und geistig fit zu sein und zu bleiben. Doch ein stressiger Alltag erschwert die gesunde Lebensweise und kann oft zu Konzentrationsschwierigkeiten führen. Nahrungsergänzungsmittel auf natürlicher Basis können helfen, bei unausgewogener Ernährung den Körper, aber auch das Gehirn mit den wichtigen Vitaminen zu versorgen. So enthält das natürliche Nahrungsergänzungsmittel „BrainEffect“ neben vielen wichtigen Nähr- und Vitalstoffen auch die Vitamine B6 und B12. Das Vitamin B6 fördert beispielsweise den Nerven- und Gehirnstoffwechsel und Vitamin B12 verhindert nicht nur die Schrumpfung des Gehirns in älteren Jahren, sondern hilft auch beim Stressabbau.

 

Über whitewall UG

Die Berliner Firma Whitewall wurde von drei Universitätsabsolventen gegründet um Studenten und anderen ehrgeizigen Individuen mit dem Produkt BrainEffect eine gesunde Alternative zu schädlichen Mitteln zur Konzentrationsförderung zu bieten. Ab Mai wird die Firma unter www.brain-effect.com/blog auch aktuelle Informationen zum Thema Gehirnleistung und Ernährung kostenlos anbieten.

 

lifePR

Schädliche Spielsachen. Spielzeug kann für Kinder gefährlich sein…

Kinder gelten oft als besonders empfindlich gegenüber Schadstoffen. Folgerichtig müssten dann für Gegenstände, mit denen die Kleinsten besonders intensiven Kontakt haben, eigentlich besonders strenge Regeln und Grenzwerte gelten. Genau das scheint aber nicht der Fall zu sein. Das Onlinekaufhaus shopping.de berichtet von einem alarmierenden Testergebnis der Stiftung Warentest.

Schädliche Spielsachen. Spielzeug kann für Kinder gefährlich sein… weiterlesen

Fitness war gestern – Bodyforming ist heute…

Nein, bitte nicht falsch verstehen: Natürlich ist Fitness auch heute noch wichtig. Aber die Frage die sich stellt ist: Warum gehen eigentlich so viele Menschen ins Fitnessstudios? Der primäre Grund, der von einem Viertel aller Fitnessstudiokunden in Deutschland genannt wird, hat nichts mit Fitness zu tun, sondern mit dem Wunsch nach einem besseren Aussehen. Und auch bei den Kunden, für welche Fitness oder die Gesundheit den Hauptbeweggrund darstellen, ist das Aussehen meist ein nicht zu vernachlässigender zusätzlicher Motivator.Bodyforming

Fitness war gestern – Bodyforming ist heute… weiterlesen