Sturzbetrunken: Fahrzeugführer fiel den Beamten regelrecht entgegen

Lübeck, 13.05.19 – Samstagabend (11.05.2019) stoppten Polizeibeamte in
Lübeck St. Jürgen einen stark betrunkenen Autofahrer. Er konnte nicht
mehr selbstständig stehen und fiel den Beamten beim Aussteigen aus
seinem Fahrzeug buchstäblich in die Arme…

Das Ergebnis des Alkoholtests war entsprechend: 2,81 Promille.

Gegen 22:50 Uhr riefen gleich mehrere Verkehrsteilnehmer den
Polizeinotruf, weil sie im Bereich der Geniner Straße einen
auffälligen Ford Mondeo beobachtet hatten. Nachdem das Fahrzeug
zunächst an der Ampelanlage Ecke Malmöstraße trotz Grün erst stark
verspätet anfuhr, wurde es danach in starken Schlangenlinien in
Richtung Berliner Platz geführt. Ein Funkstreifenwagen des 4.
Polizeireviers konnten den Ford kurz darauf stoppen. Bei der
anschließenden Kontrolle versuchte der Fahrer aus dem Wagen
auszusteigen, war offensichtlich jedoch so stark betrunken, dass er
nicht alleine stehen konnte. Er musste von den Beamten gestützt
werden. Als die Polizisten einen Alkoholtest mit dem 20-jährigen
Lübecker durchführen wollte, setzte dieser das Testgerät an seine
Lippen und wollte aus dem Apparat trinken.

In den Räumlichkeiten des 4. Polizeireviers klappte es schließlich
– der dort durchgeführte Alkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von
2,81 Promille. Der junge Mann war jedoch immer noch nicht in der
Lage, sich selbstständig fortzubewegen. Weil auch keine Angehörigen
erreicht werden konnten, verbrachte er die Nacht in der
Ausnüchterungszelle.

Neben den Übernachtungskosten erwartet den Mann eine Strafanzeige
wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. Weil er keinen
Führerschein besaß, kommt noch eine Anzeige wegen des Verdachts des
Fahrens ohne Fahrerlaubnis hinzu.

Aussender: Ulli Fritz Gerlach, Polizeidirektion Lübeck
Redaktion: Torben  Gösch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.