Hamburger in Türkei zu Haftstrafe verurteilt

Hamburg, 14.09.18 – Der in Hamburg lebende deutsche Staatsbürger Ilhami A. ist nach Informationen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung in der türkischen Stadt Elazig zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden…

Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass A. über soziale Medien Propaganda für Terrororganisationen verbreitet habe. Der Richter verhängte eine Haftstrafe von drei Jahren und eineinhalb Monaten. Die Strafe wurde zunächst ausgesetzt und A. ist freigelassen worden, darf die Türkei aber nicht verlassen. A.s Verteidiger kündigte an, gegen das Urteil Einspruch einzulegen.

A. hatte sich offenbar auf Facebook kritisch zur türkischen
Regierung geäußert. Er war daraufhin Mitte August in dem
kurdischen Dorf Saribasak in der Provinz Elazig festgenommen
worden. Seitdem saß er in Untersuchungshaft. Der 46-Jährige war
in die Türkei gereist, um sich um seine dort lebende Mutter zu
kümmern, die erkrankt war. Augenzeugen berichteten dem NDR
damals, dass Sicherheitskräfte der türkischen Polizei die
Wohnung der Mutter durchsucht hatten. Ilhami A. ist deutscher
Staatsbürger, arbeitet als selbstständiger Taxifahrer und lebt
seit 1992 in Hamburg.

Aussender: Iris Bents, Norddeutscher Rundfunk
Redaktion: Torben Gösch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.