Lübecker Cougars „dominieren“ geschwächte Vikings aus Scharbeutz und übernehmen Tabellenspitze

Cougars vs. Vikings – Foto: (c) Carsten Schnoor, www.live-momente.de

Scharbeutz, 05.06.18 – Am vergangenen Sonntag (03.06.18) fand das 2. Heimspiel der Ostholstein Vikings im neuen Scharbeutzer „Ostseestadion“ statt. Bereits im Vorfeld war klar, dass sich an diesem Gameday ein waschechtes Derby zwischen den renommierten Lübeckern und den „neuen“ Ostholsteiner Vikings entwickelt…

Der Event lief eigentlich wieder perfekt an für die Vikings. Erneut kamen unerwartet viele Zuschauer, um bei unterhaltsamer Kulisse und unterschiedlichen Leckereien den besonderen Flair des American Footballs in Scharbeutz zu erleben. Das „Ostseestadion“ am Fuchsberg zeigte dabei zum wiederholten Male die tollen Möglichkeiten für ein Footballteam der Landesliga A. Aber auch alle anderen Sportfreunde genießen mittlerweile dieses Event, wenn die Footballer zusammen mit dem Ostseesportverein den bisher schönsten Familien-Sport-Event in Scharbeutz organisieren.

Während es um das Field eher entspannt und familiär zu ging, mussten sich die verletzungsbedingt stark dezimierten Mannen um Headcoach Felix Schümann auf dem Spielfeld einer erfahrenen Truppe der Lübecker Cougars (2.) entgegenstellen. Bei der zweiten Garde der Cougars mischen sich junge und erfahrene Spieler, welche teilweise bereits in der ersten und zweiten GFL ihre Einsätze hatten. Trotz des scheinbaren Ungleichgewichts konnten die Berglöwen aus der Hansestadt ihre Dominanz nicht vollständig umsetzen, denn die Vikings hielten immer wieder gegen. Somit wurde das wohl eigentliche Ziel der Lübecker Coaches nur anteilig umgesetzt, denn die Ostholsteiner sind gestärkt sowie erfahrener aus einer Niederlage hervorgegangen und setzen auch künftig weiter auf Aufbau und Wachstum.

Das sagt Headcoach Felix Schümann: „Die Niederlage in der Höhe spiegelt nicht wider was wir auf dem Feld gezeigt haben. Wir haben mit der Offense jederzeit den Ball übers Feld bewegt, waren dann aber nicht clever genug mit Punkten abzuschließen. Gerade in diesen Situationen hat man gemerkt, wie unerfahren die meisten Spieler noch sind. Die Defense hielt immer wieder stand und konnte die Cougars zum punten zwingen. Aber auch die Defense zeigt immer wieder in gewissen Situationen, dass es an Erfahrung fehlt. Man muss es positiv betrachten! Wenn auch jede Niederlage weh tut, zeigt ein solch starker Gegner einem die eigenen Schwächen sehr genau auf. Wir wissen, woran wir arbeiten müssen.“

Die erfahrenen Cougars wussten es gut zu nutzen, dass aufseiten der Vikings etliche Spieler nicht einsetzbar waren. Die Vikings konnten aufgrund des geschwächten Kaders quasi keine Auswechslung vornehmen und mussten einige Spieler auf Positionen einsetzen, welche diese bisher nicht mal trainiert hatten.

Letztlich ging es in dem Spiel um die Vorherrschaft in der Landesliga A und diese wollten sich die Cougars natürlich nicht nehmen lassen. So war vorher bereits abzusehen, dass die Favoriten „keine Gefangenen“ machen werden und den Derby-Gegner alles entgegensetzen, was möglich ist.

Während die erste Riege der Cougars mit nur 30 Spielern beim Tabellenletzten in Berlin verlor, wollten die Lübecker in Scharbeutz nichts dem Zufall überlassen und liefen mit einem 38 Mann starken Kader im „Ostseestadion“ auf. Erfahrene Beobachter ums Field äußerten teils den Eindruck, dass die regionale Vorherrschaft im Football wohl noch wichtiger ist, als ein sicherer Platz in der GFL 2. Unter anderem kamen Erinnerungen an das Ligafinale 2012 hoch, welches die einstige Cougars II. gegen die Beavers aus Norderstedt verlor. Damals mussten wichtige Spieler der zweiten Mannschaft bei der ersten Mannschaft aushelfen. Im Ergebnis war die Dominanz der Cougars in der Liga gebrochen und die damalige zweite Mannschaft der Lübecker löste sich auf. Einer ähnlichen Entwicklung wollte man dieses Mal wohl vorbeugen – „wer kann, der kann!“

Und so verlief das Spiel…

Die Offense der Cougars began das Spiel und wurde direkt von der Defense der Vikings gestoppt. Die Cougars-Offense lief in diesem Spiel mit den ehemaligen GFL-Spielern Ole Wulf (Quarterback) und seinem Bruder Jan Wulf (Receiver) auf.

Die Offense der Vikings legte einen langen Drive hin, konnte aber am Ende nicht mit Punkten abschließen.

So lief es das ganze Spiel – die Vikings arbeiteten sich über das gesamte Field und nahmen sich durch eigene Fehler immer wieder die Möglichkeit zu Punkten, trotz guter Feldpositionen.

3 Interceptions und ein Fumble machten es den Vikings nicht leicht.

In der Defense konnte man immer wieder die Offense der Lübecker stoppen, jedoch reichte oft ein guter Spielzug der Cougars aus, um das gesamte Feld zu überbrücken.

Die Defense der Vikings konnte sich für die harte Arbeit in diesem Spiel nicht belohnen, denn die erfahrene Offense der Cougars konnte immer wieder punkten.

Am Ende stand es 48 für die Cougars zu 0 für die Vikings. Aus sportlicher Sicht ein großer Erfolg für die Lübecker Footballer.

Das gesamte Spiel und die Kommentatoren, Andreas „Babie“ Breitzke und Carsten Spengemann, noch einmal im Video, pönitz[TV] sei dank…

Als FAZIT unserer Redaktion bleibt jedoch ein leicht bitterer Nachgeschmack. Denn der Eindruck, dass es sich bei dem Spiel nicht nur um den Sport, sondern eben auch um Vereinspolitik drehte, lässt sich leider nicht wegwischen.

Apropos Verein und Politik! DANKE an den Ostseesportverein, DANKE an die Ostholstein Vikings, DANKE an pönitz[TV], dass Ihr aus dem alten Sportplatz am Fuchsberg eine derart spektakuläre Eventkulisse für den Sport geschaffen habt. Es ist schön, wenn nicht jede attraktive Fläche in Scharbeutz dem „Bau- und Bettenwahn“ der Obrigkeit und dem Tourismus übergeben wird.

Die Ostholstein Vikings auf Facebook…

https://www.facebook.com/OHVikings/?ref=br_rs

Das sind die nächsten Termine der Vikings…

1. Juli, 15 Uhr
Auswärts, Buniamshof in Lübeck
Lübeck Cougars II.

19. August, 15 Uhr
Auswärts, Kälberweg in Neumünster
Neumünster Demons

25. August, 15 Uhr
Heimspiel, Fuchsberg in Scharbeutz
Heide Saints

1. September, 15 Uhr
Heimspiel, Fuchsberg in Scharbeutz
Hasetal Raiders

Aussender: Torben Gösch
Redaktion: Hallo-Holstein

Ein Gedanke zu „Lübecker Cougars „dominieren“ geschwächte Vikings aus Scharbeutz und übernehmen Tabellenspitze“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.