14% mehr Kinder in Kindertagespflege…

WIESBADEN – Die Zahl der Kinder, die von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut werden, hat deutlich zugenommen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, haben im März 2010 bundesweit die Eltern von 112 000 Kindern das Angebot der öffentlich geförderten Kindertagespflege als Ergänzung zur eigenen Kindererziehung und -betreuung in Anspruch genommen. Somit stieg die Zahl der betreuten Kinder gegenüber dem Vorjahr um rund 14% an.

Wie bereits im Jahr 2009 ist der Anstieg zum Großteil auf den Ausbau der Kindertagespflege für unter 3-Jährige zurückzuführen. Fast 72 000 der insgesamt 112 000 Kinder in Tagespflege (64%) sind jünger als drei Jahre. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um 18% erhöht. Damit wurden bundesweit 3,5% aller Kinder dieser Altersgruppe von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut. Im Vorjahr lag die entsprechende Besuchsquote noch bei 3,0%.

Betreut wurden die insgesamt 112 000 Kinder von rund 40 900 Tagesmüttern oder Tagesvätern, 2 200 mehr als im Vorjahr (+ 6%). Durchschnittlich werden damit 2,7 Kinder von einer Person betreut.

Die Statistik zählt nur die Tagespflegeverhältnisse, die mit öffentlichen Mitteln durch die Jugendämter gefördert werden. Darüber hinaus bestehende Tagespflegeverhältnisse auf rein privater Basis, bei denen kein Jugendamt in die Vermittlung oder Förderung eingeschaltet war, werden nicht erfasst.

Umfassende Daten zur Situation der Kindertagesbetreuung in Deutschland, insbesondere zur Statistik über die Kinder in Kindertageseinrichtungen, werden voraussichtlich bis Mitte November 2010 vorliegen.

DESTATIS
14% mehr Kinder in Kindertagespflege
***********

WIESBADEN - Die Zahl der Kinder, die von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut werden, hat deutlich zugenommen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, haben im März 2010 bundesweit die Eltern von 112 000 Kindern das Angebot der öffentlich geförderten Kindertagespflege als Ergänzung zur eigenen Kindererziehung und -betreuung in Anspruch genommen. Somit stieg die Zahl der betreuten Kinder gegenüber dem Vorjahr um rund 14% an.

Wie bereits im Jahr 2009 ist der Anstieg zum Großteil auf den Ausbau der Kindertagespflege für unter 3-Jährige zurückzuführen. Fast 72 000 der insgesamt 112 000 Kinder in Tagespflege (64%) sind jünger als drei Jahre. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um 18% erhöht. Damit wurden bundesweit 3,5% aller Kinder dieser Altersgruppe von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut. Im Vorjahr lag die entsprechende Besuchsquote noch bei 3,0%.

Betreut wurden die insgesamt 112 000 Kinder von rund 40 900 Tagesmüttern oder Tagesvätern, 2 200 mehr als im Vorjahr (+ 6%). Durchschnittlich werden damit 2,7 Kinder von einer Person betreut.

Die Statistik zählt nur die Tagespflegeverhältnisse, die mit öffentlichen Mitteln durch die Jugendämter gefördert werden. Darüber hinaus bestehende Tagespflegeverhältnisse auf rein privater Basis, bei denen kein Jugendamt in die Vermittlung oder Förderung eingeschaltet war, werden nicht erfasst.

Umfassende Daten zur Situation der Kindertagesbetreuung in Deutschland, insbesondere zur Statistik über die Kinder in Kindertageseinrichtungen, werden voraussichtlich bis Mitte November 2010 vorliegen.


Weitere Auskünfte gibt:
Zweigstelle Bonn
Dorothee von Wahl,
Telefon: (0611) 75-8167,
E-Mail: jugendhilfe@destatis.de

************************
Die vollständige Pressemitteilung ist auch im
Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter
http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Presse/pm/2010/10/PD10__383__225,templateId=renderPrint.psml
zu finden.


--
Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.
--
Herausgeber: (c) Statistisches Bundesamt, Pressestelle
Gustav-Stresemann-Ring 11, 65189 Wiesbaden
Telefon: +49 (0) 611 / 75 - 34 44, Telefax: +49 (0) 611 / 75 - 39 76
mailto:presse@destatis.de
http://www.destatis.de
--
Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr
und freitags von 8 bis 15 Uhr.

Falls Sie diese Mailingliste verlassen wollen, melden Sie
sich bitte mit Ihrer E-Mail-Adresse (die E-Mail-Adresse, an
die diese Pressemitteilung gesandt wurde) auf der Web-Site
unseres E-Mail-Verteilers an:
http://list1.destatis.de/cgi-bin/majordomo .
Deaktivieren Sie dort die einzelnen Verteiler, zu denen
Sie keine Presseinformation mehr wünschen. Um sich
vollständig aus unseren Verteilern zu löschen, setzen
Sie bitte ein Kreuz bei der Abo-Liste "presse-l".
Ihr E-Mail-Profil können Sie auf dieser Seite
jederzeit an Ihre thematischen Bedürfnisse anpassen.
--
Wenn Sie einen Kontakt zu dem Verwalter dieser Mailingliste
herstellen müssen, da Sie z.B. Probleme mit dem Austragen
oder Fragen zur Liste haben, schicken Sie bitte eine Nachricht an
mailto:presse-admin@destatis.de.
--

14% mehr Kinder in Kindertagespflege

***********

 

WIESBADEN - Die Zahl der Kinder, die von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut werden, hat deutlich zugenommen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, haben im März 2010 bundesweit die Eltern von 112 000 Kindern das Angebot der öffentlich geförderten Kindertagespflege als Ergänzung zur eigenen Kindererziehung und -betreuung in Anspruch genommen. Somit stieg die Zahl der betreuten Kinder gegenüber dem Vorjahr um rund 14% an.

 

Wie bereits im Jahr 2009 ist der Anstieg zum Großteil auf den Ausbau der Kindertagespflege für unter 3-Jährige zurückzuführen. Fast 72 000 der insgesamt 112 000 Kinder in Tagespflege (64%) sind jünger als drei Jahre. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um 18% erhöht. Damit wurden bundesweit 3,5% aller Kinder dieser Altersgruppe von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut. Im Vorjahr lag die entsprechende Besuchsquote noch bei 3,0%.

 

Betreut wurden die insgesamt 112 000 Kinder von rund 40 900 Tagesmüttern oder Tagesvätern, 2 200 mehr als im Vorjahr (+ 6%). Durchschnittlich werden damit 2,7 Kinder von einer Person betreut.

 

Die Statistik zählt nur die Tagespflegeverhältnisse, die mit öffentlichen Mitteln durch die Jugendämter gefördert werden. Darüber hinaus bestehende Tagespflegeverhältnisse auf rein privater Basis, bei denen kein Jugendamt in die Vermittlung oder Förderung eingeschaltet war, werden nicht erfasst.

 

Umfassende Daten zur Situation der Kindertagesbetreuung in Deutschland, insbesondere zur Statistik über die Kinder in Kindertageseinrichtungen, werden voraussichtlich bis Mitte November 2010 vorliegen.

 

 

Weitere Auskünfte gibt:

Zweigstelle Bonn

Dorothee von Wahl,

Telefon: (0611) 75-8167,

E-Mail: jugendhilfe@destatis.de

 

************************

Die vollständige Pressemitteilung ist auch im

Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter

http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Presse/pm/2010/10/PD10__383__225,templateId=renderPrint.psml

zu finden.

 

 

--

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

--

Herausgeber: (c) Statistisches Bundesamt, Pressestelle

Gustav-Stresemann-Ring 11, 65189 Wiesbaden

Telefon: +49 (0) 611 / 75 - 34 44, Telefax: +49 (0) 611 / 75 - 39 76

mailto:presse@destatis.de

http://www.destatis.de

--

Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr

und freitags von 8 bis 15 Uhr.

 

Falls Sie diese Mailingliste verlassen wollen, melden Sie

sich bitte mit Ihrer E-Mail-Adresse (die E-Mail-Adresse, an

die diese Pressemitteilung gesandt wurde) auf der Web-Site

unseres E-Mail-Verteilers an:

http://list1.destatis.de/cgi-bin/majordomo .

Deaktivieren Sie dort die einzelnen Verteiler, zu denen

Sie keine Presseinformation mehr wünschen. Um sich

vollständig aus unseren Verteilern zu löschen, setzen

Sie bitte ein Kreuz bei der Abo-Liste "presse-l".

Ihr E-Mail-Profil können Sie auf dieser Seite

jederzeit an Ihre thematischen Bedürfnisse anpassen.

--

Wenn Sie einen Kontakt zu dem Verwalter dieser Mailingliste

herstellen müssen, da Sie z.B. Probleme mit dem Austragen

oder Fragen zur Liste haben, schicken Sie bitte eine Nachricht an

mailto:presse-admin@destatis.de.

--

Journalistische Anfragen richten Sie bitte an

mailto:presse@destatis.de.

 


Journalistische Anfragen richten Sie bitte an
mailto:presse@destatis.de.

14% mehr Kinder in Kindertagespflege

***********

 

WIESBADEN - Die Zahl der Kinder, die von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut werden, hat deutlich zugenommen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, haben im März 2010 bundesweit die Eltern von 112 000 Kindern das Angebot der öffentlich geförderten Kindertagespflege als Ergänzung zur eigenen Kindererziehung und -betreuung in Anspruch genommen. Somit stieg die Zahl der betreuten Kinder gegenüber dem Vorjahr um rund 14% an.

 

Wie bereits im Jahr 2009 ist der Anstieg zum Großteil auf den Ausbau der Kindertagespflege für unter 3-Jährige zurückzuführen. Fast 72 000 der insgesamt 112 000 Kinder in Tagespflege (64%) sind jünger als drei Jahre. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um 18% erhöht. Damit wurden bundesweit 3,5% aller Kinder dieser Altersgruppe von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut. Im Vorjahr lag die entsprechende Besuchsquote noch bei 3,0%.

 

Betreut wurden die insgesamt 112 000 Kinder von rund 40 900 Tagesmüttern oder Tagesvätern, 2 200 mehr als im Vorjahr (+ 6%). Durchschnittlich werden damit 2,7 Kinder von einer Person betreut.

 

Die Statistik zählt nur die Tagespflegeverhältnisse, die mit öffentlichen Mitteln durch die Jugendämter gefördert werden. Darüber hinaus bestehende Tagespflegeverhältnisse auf rein privater Basis, bei denen kein Jugendamt in die Vermittlung oder Förderung eingeschaltet war, werden nicht erfasst.

 

Umfassende Daten zur Situation der Kindertagesbetreuung in Deutschland, insbesondere zur Statistik über die Kinder in Kindertageseinrichtungen, werden voraussichtlich bis Mitte November 2010 vorliegen.

 

 

Weitere Auskünfte gibt:

Zweigstelle Bonn

Dorothee von Wahl,

Telefon: (0611) 75-8167,

E-Mail: jugendhilfe@destatis.de

 

************************

Die vollständige Pressemitteilung ist auch im

Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter

http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Presse/pm/2010/10/PD10__383__225,templateId=renderPrint.psml

zu finden.

 

 

--

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

--

Herausgeber: (c) Statistisches Bundesamt, Pressestelle

Gustav-Stresemann-Ring 11, 65189 Wiesbaden

Telefon: +49 (0) 611 / 75 - 34 44, Telefax: +49 (0) 611 / 75 - 39 76

mailto:presse@destatis.de

http://www.destatis.de

--

Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr

und freitags von 8 bis 15 Uhr.

 

Falls Sie diese Mailingliste verlassen wollen, melden Sie

sich bitte mit Ihrer E-Mail-Adresse (die E-Mail-Adresse, an

die diese Pressemitteilung gesandt wurde) auf der Web-Site

unseres E-Mail-Verteilers an:

http://list1.destatis.de/cgi-bin/majordomo .

Deaktivieren Sie dort die einzelnen Verteiler, zu denen

Sie keine Presseinformation mehr wünschen. Um sich

vollständig aus unseren Verteilern zu löschen, setzen

Sie bitte ein Kreuz bei der Abo-Liste "presse-l".

Ihr E-Mail-Profil können Sie auf dieser Seite

jederzeit an Ihre thematischen Bedürfnisse anpassen.

--

Wenn Sie einen Kontakt zu dem Verwalter dieser Mailingliste

herstellen müssen, da Sie z.B. Probleme mit dem Austragen

oder Fragen zur Liste haben, schicken Sie bitte eine Nachricht an

mailto:presse-admin@destatis.de.

--

Journalistische Anfragen richten Sie bitte an

mailto:presse@destatis.de.