Komatrinker sind eher Social-Media-süchtig – Texanische Wissenschaftler hoffen auf neue Ansätze im Kampf gegen Alkoholexzesse

Prost: Kann Durst auf Snapchat machen (Foto: bridgesward, pixabay.com)
Prost: Kann Durst auf Snapchat machen (Foto: bridgesward, pixabay.com)
San Marcos, 01.01.19 – Die Komatrinker unter den Studenten posten eher auf sozialen Medien, während sie unter Alkoholeinfluss stehen – und dabei leicht auch Dinge, die sie später bereuen. Zudem zeigen sie eher Anzeichen einer Social-Media-Sucht. Das hat eine neue Studie von Forschern der Texas State University http://txstate.edu ergeben. Die Wissenschaftler hoffen aber, dass gerade soziale Medien dazu beitragen könnten, exzessives Trinken von Alkohol zu verhindern…

Komatrinker sind eher Social-Media-süchtig – Texanische Wissenschaftler hoffen auf neue Ansätze im Kampf gegen Alkoholexzesse weiterlesen

Neuer Akku aus Schweden hält unendlich – Forscher der Stockholm University entwickeln idealen Speicher für die elektrifizierte Gesellschaft

Noréus (links) und sein Kollege Shen mit dem neuen Akku (Foto: Niklas Björling)
Noréus (links) und sein Kollege Shen mit dem neuen Akku (Foto: Niklas Björling)

Stockholm, 27.12.18 – Nickel-Metallhydrid-Akkus haben eine relativ hohe Speicherkapazität, lassen sich aber nicht allzu häufig aufladen. Diesen Mangel haben Forscher der Stockholm University http://su.se nun behoben. Deren Akku kommt an die extrem lange Lebensdauer von Nickel-Wasserstoff-Akkus heran. Letztere werden bei vielen Raumfahrtmissionen genutzt, weil sie nahezu unverwüstlich sind. Sie haben jedoch einen entscheidenden Nachteil: Weil der Wasserstoff in Druckflaschen gelagert wird, ist die Batterie äußerst sperrig und ungeeignet für den Alltagsgebrauch…

Neuer Akku aus Schweden hält unendlich – Forscher der Stockholm University entwickeln idealen Speicher für die elektrifizierte Gesellschaft weiterlesen

FBI dreht 15 große DDoS-Service-Seiten ab – Zuständige Behörden in den Vereinigten Staaten werten erstmals bloßen Betrieb als illegal

Beschlagnahmt: Seiten liefern kein Cybercrime mehr (Foto: DoJ, fbi.gov)
Beschlagnahmt: Seiten liefern kein Cybercrime mehr (Foto: DoJ, fbi.gov)

Washington, 21.12.18 – Das FBI http://fbi.gov hat in Zusammenarbeit mit internationalen Behörden 15 der größten sogenannten „Booter“- und „Stresser“-Seiten abgedreht. Dabei handelt es sich um Online-Angebote, mit denen auch Laien ganz leicht DDoS-Attacken (Distributed Denial of Service) bestellen können, um andere Server lahmzulegen. Drei Betreiber werden in den USA angeklagt. Die Behörden vertreten dabei erstmals den Standpunkt, dass Betrieb eines solchen DDoS-Services an sich illegal ist…

FBI dreht 15 große DDoS-Service-Seiten ab – Zuständige Behörden in den Vereinigten Staaten werten erstmals bloßen Betrieb als illegal weiterlesen

Digital-Pakt des Bundes schnell umsetzen: Ministerpräsident Günther wirbt für zügige Einigung im Vermittlungsausschuss

BERLIN/KIEL, 16.12.18 – Ministerpräsident Daniel Günther hat dafür geworben, den geplanten Digital-Pakt des Bundes schnell umzusetzen. „Schleswig-Holstein steht zum Digital-Pakt. Wir wollen nach zweijährigem Vorlauf endlich die Mittel in die digitale Zukunft unserer Schulen investieren…

Digital-Pakt des Bundes schnell umsetzen: Ministerpräsident Günther wirbt für zügige Einigung im Vermittlungsausschuss weiterlesen

KI-Systeme verbessern Menschen bis 2030 – Befragung von 979 Experten durch Pew Research Center zeigt Vertrauen in Künstliche Intelligenz

Künstlicher Mensch: KI-Systeme nicht unumstritten (Foto: Franck V./unsplash.com)

Washington, Elon, 14.12.18 – Zwei von drei Technologie-Experten glauben, dass KI-Systeme bis 2030 dafür gesorgt haben werden, dass es den Menschen insgesamt besser geht. Trotzdem äußert ein Großteil auch Sorgen über das Fortbestehen von „wesentlichen Elementen des Menschseins“. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Pew Research Center http://pewresearch.org in Zusammenarbeit mit der Elon University http://elon.edu

KI-Systeme verbessern Menschen bis 2030 – Befragung von 979 Experten durch Pew Research Center zeigt Vertrauen in Künstliche Intelligenz weiterlesen

„Die digitale Zukunft hat längst begonnen“ – Bildungsministerin Karin Prien sieht in Schul-Digitalisierung zusätzliche Bildungschancen

KIEL, 13.12.18 – „Die digitale Zukunft an unseren Schulen hat längst begonnen. Schleswig-Holstein hat die Weichen gestellt und ist bereit für den Digitalpakt…

„Die digitale Zukunft hat längst begonnen“ – Bildungsministerin Karin Prien sieht in Schul-Digitalisierung zusätzliche Bildungschancen weiterlesen

Quantenverschlüsselung wird massentauglich – Erste Versuche mit vier Teilnehmern geglückt – Hacker haben keine Optionen zum Eingreifen

Aufwendiger Versuchsaufbau zur Quantenkryptografie (Foto: ait.ac.at, iqoqi.at)

Wien, 13.12.18 – „Alice“ und „Bob“ haben Gesellschaft bekommen, ebenfalls ein Pärchen. Alice ist in der quantenwissenschaftlichen Welt der Name eines Senders, der quantenkryptografisch verschlüsselte Botschaften verschickt, „Bob“ der Empfänger, der diese entschlüsselt. Diese Methode ist absolut abhörsicher, bisher aber auf zwei Teilnehmer beschränkt und damit für das Internet mit Milliarden Teilnehmern ungeeignet…

Quantenverschlüsselung wird massentauglich – Erste Versuche mit vier Teilnehmern geglückt – Hacker haben keine Optionen zum Eingreifen weiterlesen

Optimale Antennen fürs 5G-Netz entwickelt – 100-prozentige Abdeckung laut US-Wissenschaftlern deutlich einfacher zu realisieren

Roboter für die Messung von Funksignalen für bessere Antennen (Foto: nist.gov)

Gaithersburg, 12.12.18 – Der Aufbau des Mobilfunknetzes der fünften Generation (5G) könnte deutlich billiger werden. Denn Forscher am National Institute of Standards and Technology (NIST) http://nist.gov haben eine Technik zur Beurteilung und zur Auswahl des für die Reichweite optimalen Antennen-Designs entwickelt. Bisher waren die Entwickler auf das „Versuch-und-Irrtum“-Verfahren angewiesen…

Optimale Antennen fürs 5G-Netz entwickelt – 100-prozentige Abdeckung laut US-Wissenschaftlern deutlich einfacher zu realisieren weiterlesen

5G-Anwendungen längst nicht massentauglich – Vorsitzender der TwIoTA erwartet große Zurückhaltung bei Investitionen von Netzbetreibern

Globale Vernetzung: 5G noch nicht reif (Foto: mohamed_hassan, pixabay.com)
Globale Vernetzung: 5G noch nicht reif (Foto: mohamed_hassan, pixabay.com)
Taipeh, 10.12.18 – Es wird noch Jahre dauern, bis sich Anwendungen und Services der fünften Mobilfunkgeneration 5G am Markt durchsetzen. Diese Prognose liefert Frank Huang, Vorsitzender der Taiwan IoT Technology and Industry Association (TwIoTA), im taiwanesischen Branchenportal „DigiTimes“. Zudem seien geschäftliche Perspektiven für entsprechende Hardware-Lieferketten noch nicht in Sicht…

5G-Anwendungen längst nicht massentauglich – Vorsitzender der TwIoTA erwartet große Zurückhaltung bei Investitionen von Netzbetreibern weiterlesen

Neuer Blutzuckersensor macht Piksen obsolet – Wissenschaftler der Washington State University entwickeln günstiges, nicht-invasives Device

Forscher Arda Gozen bei der Prüfung eines gedruckten Sensors (Foto: wsu.edu)

Pullman, 10.12.18 – Die ständige Pikserei zur Messung des Blutzuckerspiegels hat für Diabetes-Patienten möglicherweise bald ein Ende. Forscher der Washington State University http://wsu.edu haben einen neuen Biosensor entwickelt, der den Blutzuckergehalt ermittelt, ohne das Blut des Patienten zu benötigen. Der Sensor wird in ein Kleidungsstück integriert und überwacht den Zuckerspiegel kontinuierlich. Zwar gibt es derartige Systeme schon, doch sie sind sehr teuer in der Anschaffung und bei den Unterhaltungskosten…

Neuer Blutzuckersensor macht Piksen obsolet – Wissenschaftler der Washington State University entwickeln günstiges, nicht-invasives Device weiterlesen