Mobilität der Zukunft – Bundesverkehrsministerium mit Topthemen beim Weltverkehrsforum…

 

Vom 25.-27. Mai 2011 steht Leipzig im Zeichen der Zukunft der weltweiten Mobilität. Der Bundesverkehrsminister des Gastgeberlandes, Peter Ramsauer sagte heute in Berlin:

„Das Treffen mit vielen meiner Amtskollegen aus aller Welt soll neue Ideen, Konzepte und Vorschläge zum Thema Mobilität der Zukunft bringen. Wir wollen und können Verkehr und seinen Zuwachs nicht verhindern, sondern klug organisieren. Wir tragen heute mit unseren Entscheidungen Verantwortung für die Mobilität von Morgen. Unser erklärtes Ziel ist es, bis 2020 eine Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen zu bringen. So wollen wir zu einem Leitmarkt für Elektromobilität werden und sichtbare Zeichen dafür setzen, dass Mobilität und Schutz der Umwelt keine Gegensätze sein müssen.“

Mobilität der Zukunft – Bundesverkehrsministerium mit Topthemen beim Weltverkehrsforum… weiterlesen

4. Weltverkehrsforum vom 25.-27. Mai in Leipzig: Willkommen den Mobilitätsexperten aus aller Welt!

Zum 4. Weltverkehrsforum wird Bundesminister Peter Ramsauer Minister, Verkehrsexperten und Wissenschaftler aus aller Welt in Leipzig begrüßen. Bereits aus 32 Ländern haben Ramsauers Amtskollegen bis jetzt ihre Teilnahme zugesagt. Neben fachlichen Diskussionen sind auch die Unterzeichnung von bilateralen Abkommen sowie die Vorführung technischer Neuheiten auf dem Gebiet des Verkehrs geplant. 4. Weltverkehrsforum vom 25.-27. Mai in Leipzig: Willkommen den Mobilitätsexperten aus aller Welt! weiterlesen

Änderung bei der Kraftstoffbesteuerung Regulierungswut der EU schießt über das Ziel hinaus ADAC: Steuern dürfen umweltpolitische Ziele nicht behindern

Der ADAC lehnt Pläne der EU-Kommission zur Überarbeitung der Energiesteuerrichtlinie und die damit drohende Verteuerung des Autofahrens in Deutschland entschieden ab. Die EU-Kommission möchte, dass sich die Steuer künftig nicht mehr am Volumen, sondern am Energieinhalt des Kraftstoffs orientiert. Danach müsste Diesel wegen seines hohen Energiegehalts um circa 12 bis 17 Prozent höher als Benzin besteuert werden. Eine Anhebung des Dieselpreises nach einer Übergangsphase bis zum Jahr 2020 wäre unvermeidlich.

Änderung bei der Kraftstoffbesteuerung Regulierungswut der EU schießt über das Ziel hinaus ADAC: Steuern dürfen umweltpolitische Ziele nicht behindern weiterlesen

Urteil Kein Fahrverbot bei Existenzgefährdung ADAC: Gericht muss unter Umständen Arbeitgeber vorladen

Die Gerichte legen unterschiedlich strenge Maßstäbe an, wenn es um die Umwandlung eines Regelfahrverbots in eine höhere Geldbuße geht. Das zeigt eine Vielzahl von Entscheidungen in diesem Bereich. Der ADAC berichtet über ein aktuelles Urteil des OLG Bamberg (3 Ss OWi 2/2011 vom 26.1.2011), wonach jedoch schon ein Schreiben des Arbeitgebers mit einer Kündigungsandrohung ausreichen kann, um dem Betroffenen ein drohendes Fahrverbot zu ersparen.

Urteil Kein Fahrverbot bei Existenzgefährdung ADAC: Gericht muss unter Umständen Arbeitgeber vorladen weiterlesen

Beifahrer mit Ortskenntnis als neue Serviceleistung beim Vermittler Sunny Cars

Lokale Expertise statt Meinungsverschiedenheit am Urlaubssteuer: Beim Vermittler Sunny Cars können Kunden ab sofort optional fachkundige, deutschsprachige Fremdenführer zum Mietwagen hinzubuchen. Als ortskundige Beifahrer lotsen sie die Urlauber zu den schönsten Plätzen des jeweiligen Reiseziels.

Beifahrer mit Ortskenntnis als neue Serviceleistung beim Vermittler Sunny Cars weiterlesen

Tipps für den Alltag: Mit Kaufvertrag auf sicherer Seite Wer als Privatmann ein Auto kauft oder verkauft, muss vieles bedenken

Der Winter ist vorbei, die Straßen sind frei und Auto fahren macht wieder richtig Spaß. Für viele genau der richtige Zeitpunkt, um über den Kauf eines neuen Autos nachzudenken. Falls das Neue ein Gebrauchtes ist, gilt es einiges zu bedenken. Denn wer sein Fahrzeug vom Privatmann kauft, übernimmt automatisch den dazugehörigen Versicherungsvertrag. Was das für Käufer und Verkäufer heißt, erklärt die HUK-COBURG.

Tipps für den Alltag: Mit Kaufvertrag auf sicherer Seite Wer als Privatmann ein Auto kauft oder verkauft, muss vieles bedenken weiterlesen

Mit dem Fahrrad zur Arbeit: Nicht an der Ausstattung sparen BGW: Bei Bremsen, Beleuchtung, Reflektoren und Helmen bringt moderne Technik mehr Sicherheit

Jetzt im Frühjahr holen viele das Fahrrad aus dem Keller und fahren damit auch häufiger wieder zur Arbeit. Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) weist darauf hin, dass zeitgemäße Fahrradtechnik die Sicherheit deutlich erhöhen kann. Mit dem Fahrrad zur Arbeit: Nicht an der Ausstattung sparen BGW: Bei Bremsen, Beleuchtung, Reflektoren und Helmen bringt moderne Technik mehr Sicherheit weiterlesen

Medikamente am Steuer Erst fragen, dann schlucken ADAC: Oft wird die Gefahr von Nebenwirkungen unterschätzt

Nach Ansicht des ADAC stellen Medikamente eine oft unterschätzte Gefahr im Straßenverkehr dar. Besonders Aufputschmittel zur Steigerung der Leistungsfähigkeit sind nach Erkenntnissen des ADAC im Kommen. Um den Alltag zu meistern, nehmen rund zwei Millionen Menschen in Deutschland diese gelegentlich ein, 800 000 sogar ständig. Mehr als 1,5 Millionen Bundesbürger gelten als medikamentenabhängig. Arzneimittel und Drogen waren im Jahr 2009 nach Alkohol der häufigste Anlass für eine Medizinisch-Psychologische-Untersuchung (MPU) in Deutschland.

Medikamente am Steuer Erst fragen, dann schlucken ADAC: Oft wird die Gefahr von Nebenwirkungen unterschätzt weiterlesen

Agrokraftstoffe gefährden Ernährung E10: „Brot für die Welt“ fordert, Quote für Beimischung zu überdenken

Das evangelische Hilfswerk „Brot für die Welt“ warnt angesichts der Debatte um den Kraftstoff E10 davor, dass die hohen deutschen und europäischen Agrokraftstoffquoten den Welthandel mit Biomasse anheizen. Flächenkonkurrenz zum Anbau von Nahrungsmitteln gefährdet die Ernährungsgrundlagen in armen Ländern. „Die Bruchlandung bei der Einführung des E10-Treibstoffs muss genutzt werden, die Gesamtquote für die Beimischung zu hinterfragen“, betont Klaus Seitz, Leiter der Abteilung Politik und Kampagnen von „Brot für die Welt“.

Agrokraftstoffe gefährden Ernährung E10: „Brot für die Welt“ fordert, Quote für Beimischung zu überdenken weiterlesen