Gesundheitsamt warnt vor Masernerkrankungen in Lübeck

Das Lübecker Gesundheitsamt warnt vor einer Verbreitung der Masern. Im Raum Lübeck sind in den letzten Tagen mehrere Masernerkrankungen aufgetreten. Das Gesundheitsamt der Hansestadt Lübeck ruft deshalb dringend dazu auf, den aktuellen Impfstatus zu überprüfen und eventuell fehlende Masernimpfungen umgehend beim Haus- oder Kinderarzt durchführen zu lassen. Dieser Aufruf gilt vor allem für alle, die nach 1970 geboren wurden. Damit die Impfung ihre Wirkung erfüllt, muss sie unbedingt zwei Mal durchgeführt werden. Gesundheitsamt warnt vor Masernerkrankungen in Lübeck weiterlesen

Kostenlose Weihnachtsbaumabfuhr Januar 2011

Vom 10. bis 21. Januar 2011 werden am Abfuhrtag der Abfallbehälter die ausgedienten Weihnachtsbäume per Straßensammlung entsorgt. Um einen reibungslosen Ablauf bei der Entsorgung zu garantieren, ist zu beachten, dass die Weihnachtsbäume gut sichtbar bis 6 Uhr an den Straßenrand gelegt werden. Die Abholung erfolgt mit einem separaten Fahrzeug. Kostenlose Weihnachtsbaumabfuhr Januar 2011 weiterlesen

Gute Vorsätze 2011: Wie faule Socken in die Puschen kommen

Für viele Menschen ist der Jahreswechsel die Gelegenheit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, darüber nachzudenken, was gut, was weniger gut war und was 2011 anders werden soll. Sie starten mit guten Vorsätzen wie „mehr bewegen, gesünder essen, weniger arbeiten oder weniger Geld ausgeben“ in das neue Jahr. Oftmals schmilzt aber spätestens mit dem letzten Schnee auch die Motivation, und der innere Schweinehund behält bis zum nächsten Jahreswechsel die Oberhand. Menschen, denen es nicht an Zielen, sondern an der Motivation mangelt, bietet die Techniker Krankenkasse (TK) Unterstützung an. Gute Vorsätze 2011: Wie faule Socken in die Puschen kommen weiterlesen

Mehr Unfalltote in Privathaushalten Senioren besonders gefährdet. Kleine Veränderungen machen Haushalt sicherer

7.030 Bundesbürger sind im Jahr 2009 durch einen häuslichen Unfall ums Leben gekommen. Das sind 165 Personen mehr als im Jahr 2008. Das geht aus der aktuellen Todesursachenstatistik des Statistischen Bundesamtes (destatis) hervor. Der Haushalt ist damit unverändert der riskanteste Lebensbereich: Ein gutes Drittel (36 Prozent) aller tödlichen Unfälle passiert in den vermeintlich sicheren eigenen vier Wänden. Im Straßenverkehr, der gemeinhin als gefährlicher wahrgenommen wird, gab es 2009 „nur“ 4.663 tödliche Unfälle, das sind rund 24 Prozent aller Unfälle mit Todesfolge. Tendenz hier: fallend. Mehr Unfalltote in Privathaushalten Senioren besonders gefährdet. Kleine Veränderungen machen Haushalt sicherer weiterlesen

Silvesternacht: Hochbetrieb in Notaufnahmen Herabfallende Pistolenkugel trifft Passantin Oberarmbruch durch Rakete 3-jähriger verletzt Feuerwerksverbot auf Sylt – weniger Verletzungen

Die großen Notaufnahmen der Asklepios Kliniken hatten in der Silvesternacht auch in diesem Jahr mit mehr als 400 Patienten wieder reichlich zu tun. Fast alle Patienten kamen alkoholisiert in die Klinik, viele mit einer Alkoholvergiftung. Vor allem Sturzverletzungen bestimmten das Bild, aber auch Knallkörperverletzungen mussten behandelt werden. Silvesternacht: Hochbetrieb in Notaufnahmen Herabfallende Pistolenkugel trifft Passantin Oberarmbruch durch Rakete 3-jähriger verletzt Feuerwerksverbot auf Sylt – weniger Verletzungen weiterlesen

Apotheken-Notdienstsuche vom Handy über 22 8 33

Wer über den Jahreswechsel noch dringend ein Rezept einlösen muss oder rezeptfreie Medikamente benötigt, sollte sich die 22 8 33 merken: Mit dieser Mobilfunknummer findet man in jedem Handynetz per Anruf oder SMS „apo“ die nächstgelegene Notdienstapotheke (69 Cent / SMS / Minute). Alternativ kann man die kostenlose Festnetznummer 0800 00 22 8 33 wählen oder im Internet unter www.aponet.de die nächste Apotheke in der Umgebung suchen. Darauf macht die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände aufmerksam. Apotheken-Notdienstsuche vom Handy über 22 8 33 weiterlesen

Pfusch in der Werkstatt – Gutachten hilft Verbrauchern Recht zu bekommen

In einem solchen Fall besteht seitens der Werkstatt ein Recht auf Nachbesserung. In der Praxis kommt es jedoch häufig zu Problemen, wenn eine fehlerhaft durchgeführte Reparatur zu Folgefehlern führt. So passiert es vor allem bei älteren Fahrzeugen, dass ein Motorschaden aufgrund einer fehlerhaften Reparatur nicht anerkannt wird. Der Fahrzeughalter als Laie hat in der Regel ein großes Problem damit nachzuweisen, dass die Werkstatt diesen Fehler zu verantworten hat. Pfusch in der Werkstatt – Gutachten hilft Verbrauchern Recht zu bekommen weiterlesen

Dachlawinen Weiße Gefahr von oben ADAC: bei Tauwetter sichere Parkplätze ansteuern

Starker Schneefall führt vor allem bei steilen Dächern zur Bildung von gefährlichen Dachlawinen. Insbesondere bei Tauwetter können Eiszapfen und Schneemassen herabfallen und erhebliche Schäden verursachen. Kommen dabei Fußgänger oder vor dem Haus geparkte Autos zu Schaden, stellt sich die Frage, wer für den Schaden aufkommt. Dazu ADAC-Jurist Dr. Markus Schäpe: „Grundsätzlich kann ein Hausbesitzer für Schäden durch Dachlawinen haftbar gemacht werden. Er ist verpflichtet, im Rahmen der allgemeinen Verkehrssicherungspflicht dafür zu sorgen, dass Straße und Gehweg gefahrlos passiert werden können, soweit dies mit zumutbaren Mitteln möglich ist.“ Dachlawinen Weiße Gefahr von oben ADAC: bei Tauwetter sichere Parkplätze ansteuern weiterlesen