ADAC-Fahrsicherheitstraining Mit Sicherheit eine gute Geschenkidee Gutscheine passend für jeden Autofahrer

Egal, ob Führerscheinneuling, Wiedereinsteiger, Motorrad- oder auch Wohnmobillenker: Für jede Zielgruppe bietet der ADAC das passende Fahrsicherheitstraining. Und wer noch ein nützliches Geschenk für den Gabentisch sucht, liegt mit einem Gutschein für ein Fahrsicherheitstraining immer richtig: Es liefert viele nützliche Tipps und macht großen Spaß. Das Beste dabei: Dieses Geschenk lässt sich auch in letzter Minute noch besorgen. ADAC-Fahrsicherheitstraining Mit Sicherheit eine gute Geschenkidee Gutscheine passend für jeden Autofahrer weiterlesen

Spielkonsole statt Spielplatz – Umfrage: Drei von zehn der unter Sechsjährigen verbringen bereits viel Zeit mit Gameboy, Playstation und Co.

Spielkonsolen und Fernseher gehören bereits für viele Klein- und Vorschulkinder zur täglichen Freizeitgestaltung dazu. Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von „BABY und Familie“ räumten fast 30 Prozent der Eltern von unter Sechsjährigen ein (28,7 %), ihr Nachwuchs verbringe „viel Zeit“ mit Gameboy, Playstation, Nintendo DS oder Wii. Die Umfrage macht deutlich, dass auch die Schulbildung der Eltern die Häufigkeit des Konsums elektronischer Spiele der Sprösslinge beeinflusst: Vier von zehn der befragten Väter und Mütter mit Haupt- und Volksschulabschluss (41,0 %) gaben zu, ihr Vorschulkind habe bereits eine Spielkonsole und verbringe damit auch viel Zeit. Bei den befragten Eltern mit Abitur sagte dies hingegen nur jeder Zwölfte (8,3 %). Experten warnen vor den Gefahren von übermäßigem Konsum elektronischer Spiele. Viele vernachlässigten Hobbys und Freunde, sie grenzten sich aus. Manche litten zudem unter Bewegungsmangel. Im schlimmsten Fall könnten sie auch süchtig werden.

BABY und Familie

Ramsauer: Scharfe Kontrollen der Lieferkette für Luftfracht gehen weiter…

Nach den vereitelten Anschlägen mit Luftfrachtbomben hat das Luftfahrt-Bundesamt weitere unangekündigte Kontrollen bei Luftfrachtunternehmen durchgeführt. Im Fokus standen dieses Mal rund 70 sogenannte „Bekannte Versender“ und „Reglementierte Beauftragte“. Diese spielen bei der Gewährleistung der „sicheren Lieferkette“ für Luftfracht eine zentrale Rolle. Ramsauer: Scharfe Kontrollen der Lieferkette für Luftfracht gehen weiter… weiterlesen

Rund 4% mehr Studienanfänger im Studienjahr 2010…

WIESBADEN – Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) nahmen im Studienjahr 2010 (Sommersemester 2010 und Wintersemester 2010/2011) rund 442 600 Erstsemester ein Studium an Hochschulen in Deutschland auf. Im Vergleich zu 2009 ist die Zahl der Erstimmatrikulierten um mehr als 4% gestiegen. Knapp die Hälfte der Studienanfänger (220 200) war weiblich. Rund 4% mehr Studienanfänger im Studienjahr 2010… weiterlesen

Zwei Milliarden Euro für den Qualitätspakt Lehre…

Startschuss für eines der größten Förderprogramme der Hochschulpolitik. Schavan:“Wir schaffen Freiräume für bessere Studienbedingungen“.

Bundesbildungsministerin Annette Schavan hat heute den Startschuss für das größte Förderprogramm gegeben, das je zur Qualitätsverbesserung der Hochschullehre aufgelegt wurde: den Qualitätspakt Lehre von Bund und Ländern. Zwei Milliarden Euro für den Qualitätspakt Lehre… weiterlesen

Umfrage: Singles glauben an Seelenverwandtschaft

Gibt es einen Partner, der besonders gut zu uns passt oder können wir mit verschiedenen Menschen glücklich werden? Diese Frage stellte die Online-Partnervermittlung ElitePartner.de über 6.000 Singles. Das Ergebnis: Der Glaube an den einen Seelenverwandten überwiegt.

„You are my one and only“

72 Prozent der Singles sind sich sicher, dass es irgendwo eine ganz bestimmte Person gibt, mit der sie ganz besonders gut zusammen passen. Umfrage: Singles glauben an Seelenverwandtschaft weiterlesen

Otto Group verbannt Gänsedaunen-Produkte aus unsicheren Quellen

Die Otto Group mit den Konzernfirmen Baur, OTTO und Schwab listet Gänsedaunen-Produkte eines bayerischen Lieferanten aus. Diesem Unternehmen war in einem ARD-Bericht von Report Mainz am Montagabend vorgeworfen worden, Daunen aus so genanntem Lebendrupf verwendet zu haben. Die Otto Group duldet keine Produkte aus Lebendrupf in ihren Sortimenten. Andere Lieferanten werden daraufhin nochmals überprüft, um den Verbrauchern die nötige Sicherheit zu geben. Otto Group verbannt Gänsedaunen-Produkte aus unsicheren Quellen weiterlesen

Mit zehn Tipps kostengünstig durch die Heizsaison Durchschnittlich 718 Euro jährliche Heizkosten pro Haushalt in Deutschland

Der Winter kommt in dieser Woche mit Frost und Schnee nach Deutschland. Die Heizungen laufen bereits auf Hochtouren, viele Verbraucher denken mit einem unguten Gefühl an die nächste Heizkostenabrechnung. Laut Bundesweitem Heizspiegel auf www.heizspiegel.de gab jeder deutsche Haushalt 2009 im Schnitt 718 Euro für das Heizen aus, Tendenz steigend. Vor allem Haushalte, die mit Öl heizen, müssen sich auf einen kräftigen Anstieg der Heizkosten einstellen. Ob Heizöl, Erdgas oder Fernwärme: Effektives Heizen lohnt sich in jedem Fall. Mieter und Eigentümer können ihre Heizkosten mit einfachen Kniffen senken. Die zehn Tipps von Heizspiegel.de – dem Portal rund ums Heizen – zeigen, wie es geht: Mit zehn Tipps kostengünstig durch die Heizsaison Durchschnittlich 718 Euro jährliche Heizkosten pro Haushalt in Deutschland weiterlesen

Trendreport: Wunsch nach Hilfen im Haushalt wächst Jeder dritte Haushalt wird Expertenschätzungen zufolge künftig eine Hilfe schwarz beschäftigen

Kochen, einkaufen, Wäsche waschen, putzen – die alltäglichen Pflichten sind für viele eine Herkulesaufgabe. Immer mehr Menschen setzen deshalb auf die Unterstützung durch eine Haushaltshilfe. Das zeigt der aktuelle Trendreport der Minijob-Zentrale. Vor allem alleinstehende Senioren über 60 Jahre sind es, die ihren Haushalt nicht mehr alleine managen können oder wollen. Mehr als 37 Prozent der haushaltsnahen Dienstleistungen werden von ihnen nachgefragt . Und in Zukunft wird der Wunsch nach Unterstützung weiter wachsen. Denn laut Statistik steigt die Zahl der über 60-Jährigen bis 2030 um fast acht Millionen. Experten rechnen bis 2050 mit einer Verdopplung der Anzahl der pflegebedürftigen Menschen auf weit über vier Millionen. „Entsprechend mehr Betreuungskräfte werden in Zukunft gebraucht“, sagt Prof.  Dr. Dominik Enste vom Institut der Deutschen Wirtschaft Köln . Dazu kommt: Die Menschen werden nicht nur älter, sondern sie wollen auch länger selbstständig bleiben. „Ageing-in-Place lautet der Trend“, so Zukunftsforscherin Corinna Langwieser. „Die wenigsten möchten ihre eigenen vier Wände gegen einen Platz im Altersheim eintauschen. In Zukunft setzen sie deshalb immer stärker auf Haushaltshilfen.“ Trendreport: Wunsch nach Hilfen im Haushalt wächst Jeder dritte Haushalt wird Expertenschätzungen zufolge künftig eine Hilfe schwarz beschäftigen weiterlesen