Nordländer-Erfolg im Bundesrat: Wasserstoff wird zum gemeinsamen Nenner der Energiewende

Berlin, Kiel, 12.10.19 – Der Bundesrat hat sich gestern mit dem Thema Wasserstoff auseinandergesetzt und dabei eine schon lange andauernde Initiative auch des Landes Schleswig-Holstein beraten und beschlossen. Mit dieser Initiative soll dafür gesorgt werden, dass grün erzeugter Wasserstoff zukünftig auch auf die Flotten-Emissionswerte von Fahrzeugen nach der Direktive der Europäischen Union angerechnet werden können…

Hiermit soll ein Anreiz geschaffen werden für Kraftstoffhersteller, aber auch für Automobilhersteller, stärker Wasserstoff in den Blick nehmen, Strafzahlungen wegen CO2-Ausstoßes zu vermeiden sowie in diese Richtung zu forschen. Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz sagte: „Ich bin sehr froh darüber, dass dieser Antrag beschlossen wurde. Er schließt unsere Bemühungen im Hinblick auf die Bundesregierung nun ab, die Umsetzung in nationales Recht bei der sogenannten RED II Direktive auch tatsächlich unter Einbezug dieser Flotten-Emissionswerte zu gewährleisten. Ein schöner Erfolg auch für die Bemühungen aus Schleswig-Holstein.“

Aussender: Maria Sage, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus
Redaktion: Torben Gösch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.