Mit Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen

Lensahn, 10.01.18 – Am Donnerstagmorgen (10.01.2019) verlor der Fahrer eines Sattelzuges auf der BAB1 in Fahrrichtung Norden die Kontrolle über sein Gespann, geriet auf den Grünstreifen und gelangte nach circa 300 m wieder zurück auf die Fahrbahn…

Der Vorfall ereignete sich gegen 07.25 Uhr zwischen den
Anschlussstellen Lensahn und Oldenburg. Den bisherigen Ermittlungen
der Polizei zufolge geriet der Sattelzug auf den Grünstreifen, wo er
zwei Leitpfosten, neun Segmente der Schutzplanke und eine Notrufsäule
beschädigte bzw. zerstörte. Danach gelang es dem Fahrzeugführer,
wieder auf die Fahrbahn zurückzukehren. Er setzte seine Fahrt in
Richtung Fehmarn fort, wobei die Sattelzugmaschine jedoch größere
Mengen von Betriebsstoffen verlor. Circa 500 m vor der
Anschlussstelle Oldenburg Süd konnte das Gespann schließlich durch
ein Polizeifahrzeug gestoppt werden.

Zum Zwecke der Bergung des Sattelzuges, der Reinigung der Fahrbahn
und des Austauschs des verunreinigten Bodens musste die BAB1 zwischen den Anschlussstellen Lensahn und Oldenburg Süd bis 14.35 Uhr komplett gesperrt werden.

Der 54-jährige Berufskraftfahrer wurde zur Vernehmung dem
ermittlungsführenden Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier in
Scharbeutz zugeführt. Gegen den osteuropäischen Fahrzeugführer wurde  ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet, sein
Führerschein wurde sichergestellt.

Der Sattelzug wurde auf dem Betriebshof eines Abschleppunternehmers abgestellt.

Aussender: Dierk Dürbrook, Polizeidirektion Lübeck
Redaktion: Torben Gösch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.