Bürgerbeteiligung ernst nehmen

Lübeck, 09.01.18 – In der Sitzung des Wirtschaftsausschusses vom  08. Januar 2018 wurde der Sachstand zur Umgestaltung der Travepromenade vorgestellt. Inzwischen liegt das Ergebnis des Gestaltungsbeirates vor, der den Architekturvorschlag zur Gastronomie auf der Tornadowiese ablehnt…

Dazu sagt Manfred Kirch, wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Bürgerschaftsfraktion:

„Es mutet schon ein wenig seltsam an, dass gerade die etwas erhöhte Anlage einer Außenterrasse vom Gestaltungsbeirat abgelehnt wird. Dieser möchte u.a. den dortigen „provisorischen Charakter der Unaufgeräumtheit“ erhalten, was aber nicht unbedingt den Ergebnissen der durchgeführten und gut besuchten Bürgerbeteiligung entspricht“, so Kirch. „Die Bürger haben deutlich gemacht, dass sie sich an dieser Stelle einen Anlaufpunkt mit Außengastronomie auch für die Abendstunden wünschen“ , so Kirch weiter.

Doch noch ist nicht alles verloren: „Da der Gestaltungsbeirat lediglich ein BEIrat ist und seine Beschlüsse nicht bindend sind, wird sich die FDP-Fraktion weiterhin in allen Gremien dafür einsetzen, die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung bestmöglich umzusetzen. Das gilt natürlich ebenso für das Mobilitätskonzept für Travemünde, das zurzeit ebenfalls unter der Beteiligung der Bürger erarbeitet wird. Travemünde fehlt es an einer gut durchdachten touristischen Infrastruktur, um neben der Konkurrenz der umliegenden Seebäder bestehen zu können. Die Bürger haben das längst erkannt. Man sollte Bürgerbeteiligung ernst meinen und ernst nehmen“, so Kirch abschließend.

Aussender: Astrid Völker, FDP Lübeck
Redaktion: Torben Gösch

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.