Ramsauer: Airbus steht für Hochtechnologie und Fortschritt

Bundesverkehrsminister besucht Standort Hamburg-Finkenwerder:

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat heute das Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder besucht. Gemeinsam mit Herrn Gerald Weber, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung von Airbus Deutschland, hat sich der Minister über die Umwelt-Effizienz der Produktlinien der Modellreihen A 320, A 350 und A 380 informiert.Airbus Hamburg Finkenwerder

Ramsauer: Airbus steht für Hochtechnologie und Fortschritt weiterlesen

Schleswig-Holstein trauert um eine große Staatsbürgerin…

Mit großer Betroffenheit hat Ministerpräsident Peter Harry Carstensen auf den Tod von Loki Schmidt reagiert: „Die Nachricht vom Tode Loki Schmidts hat mich tief getroffen. Schleswig-Holstein trauert um eine Frau, die ein großartiges Beispiel gegeben hat durch ihr Engagement als Staatsbürgerin und als Naturschützerin. Sie hat uns durch ihre beeindruckende Stärke jahrzehntelang immer wieder bewiesen, dass man auch dann sehr viel bewegen kann, wenn man auf laute Töne verzichtet.Loki und Ihr Altkanzler

Schleswig-Holstein trauert um eine große Staatsbürgerin… weiterlesen

764 000 Personen erhielten Ende 2009 Grundsicherung…

WIESBADEN – Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) erhielten am Jahresende 2009 rund 764 000 volljährige Personen in Deutschland Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem 4. Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII „Sozialhilfe“). Das waren 1,1% der Bevölkerung ab 18 Jahren. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Hilfebezieher um 0,5%.

764 000 Personen erhielten Ende 2009 Grundsicherung… weiterlesen

Auftaktkongress „Weißbuch Innenstadt“ in Berlin…

Bundesbauminister Peter Ramsauer startet heute gemeinsam mit der Bauministerkonferenz der Länder mit einem Kongress eine breit angelegte öffentliche Diskussion um die Entwicklung der Stadt- und Ortszentren in Deutschland. Auf der Grundlage eines „Weißbuchs Innenstadt“ sollen bis zum Frühsommer 2011 Strategien und konkrete Maßnahmen für die Innenstädte entwickelt werden. Alle Bürgerinnen und Bürger können sich an der Diskussion beteiligen.

Auftaktkongress „Weißbuch Innenstadt“ in Berlin… weiterlesen

Bewahrung der Natur und ihrer Leistungen ist entscheidend für Wohlstand und Entwicklung…

TEEB-Abschlussbericht in Nagoya präsentiert:

Mit dem Abschlussbericht „Mainstreaming the Economics of Nature“ liegt die Synthe-se aller zuvor erschienener Ausgaben der Studie „Die Ökonomie von Ökosystemen und der Biodiversität“ (The Economics of Ecosystems and Biodiversity – TEEB) vor.

Bewahrung der Natur und ihrer Leistungen ist entscheidend für Wohlstand und Entwicklung… weiterlesen

Ramsauer bei ICE-Präsentation in London: Nach geglückten Tests im Kanaltunnel Premiere in England…

Nach den erfolgreichen Tests im Kanaltunnel am Wochenende hat Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer heute gemeinsam mit der britischen Verkehrsstaatssekretärin Theresa Villiers und dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Grube, an der erstmaligen Präsentation eines ICE 3 im Londoner Bahnhof St. Pancras teilgenommen. Die Aufnahme des regelmäßigen ICE-Verkehrs zwischen Frankfurt, Köln und London ist für den Fahrplanwechsel im Dezember 2013 vorgesehen.

Ramsauer: „Die geplante ICE-Verbindung zwischen Frankfurt, Köln und London wäre ein gewaltiger Fortschritt für den europäischen Zugverkehr. Davon würde die wirtschaftliche Entwicklung der drei Metropolen enorm profitieren. Mit der Einführung könnten Geschäftsleute und Touristen gleichermaßen eine äußerst attraktive und klimafreundliche Verbindung zwischen Main, Rhein und Themse nutzen.“

Am Wochenende fanden in Zusammenarbeit mit dem Infrastrukturbetreiber Eurotunnel und unter der Aufsicht der Sicherheitsbehörden Evakuierungsübungen mit dem ICE statt.

„Mit dieser historischen Zugfahrt rücken Deutschland und Großbritannien künftig näher zusammen. Der erste Meilenstein auf dem Weg zu einer regelmäßigen ICE-Direktverbindung ab 2013 ist vollbracht. Durch die konsequente Nutzung der Möglichkeiten des liberalisierten europäischen Schienenverkehrsmarkts bieten wir unseren Kunden echte Alternativen zum Flugverkehr“, erklärte Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG.

Weitere Zulassungsschritte folgen in den kommenden Monaten. Ab Dezember 2013 sollen täglich drei Zugpaare (Hin- und Rückfahrten) zwischen Frankfurt und London über Köln, Brüssel und Lille verkehren. Die Fahrtzeit von Köln nach London soll bei unter vier Stunden liegen, von Frankfurt nach London bei knapp über fünf Stunden. Außerdem sind Verbindungen von Amsterdam über Rotterdam und Brüssel nach London vorgesehen.

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Bündnis gegen Schwarzarbeit im Maler- und Lackiererhandwerk…

anti-schwarzarbeit-paktParlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums der Finanzen, Hartmut Koschyk, gemeinsam mit dem Präsidenten des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz Karl- August Siepelmeyer und dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Dietmar Schäfers.

Bündnis gegen Schwarzarbeit im Maler- und Lackiererhandwerk… weiterlesen