Groß Sarau – Sattelzug mit Getreide umgekippt

Heute Morgen, gegen 06.10 Uhr, befuhr ein Sattelzug aus Nordwestmecklenburg die BAB 20, aus Rtg. Rostock kommend, in Richtung Bad Segeberg. Der 33-jährige Fahrer aus Grevesmühlen wollte die BAB 20 an der Anschlussstelle Groß Sarau verlassen. Hierbei fuhr der 33-jährige offensichtlich zu schnell/nicht angepasst in die Abfahrt, so dass der Sattelzug am Scheitelpunkt der Kurve umkippte und seine Ladung (ca. 12 Tonnen Getreide) verlor. Groß Sarau – Sattelzug mit Getreide umgekippt weiterlesen

Mit 153 km/h bei erlaubten 60 km/h in Geschwindigkeitskontrolle des Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Segeberg gerast

05.06.2011 – 11:14 Uhr, Polizeidirektion Bad Segeberg

Am späten Freitagnachmittag hat das Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Segeberg am Ende der A 20 eine Geschwindigkeitskontrolle des aus Richtung Lübeck kommenden Verkehrs durchgeführt. Ein Segeberger ist mit 153 km/h bei erlaubten 60 km/h in die Kontrollstelle gerast und ist damit trauriger Spitzenreiter der Kontrollaktion. Mit 153 km/h bei erlaubten 60 km/h in Geschwindigkeitskontrolle des Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Segeberg gerast weiterlesen

Motorradfahrer aus Dänemark in Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten – schwer verletzt

05.06.2011 – 14:58 Uhr, Polizeidirektion Bad Segeberg

Damsdorf: Mit schweren aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ist ein 51-jähriger Motorradfahrer aus Esbjerg/Dänemark am Samstagmittag in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Er ist in einer S-Kurve der Segeberger Straße (L68) in der Gemeinde Damsdorf auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Wohnmobil kollidiert. Motorradfahrer aus Dänemark in Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten – schwer verletzt weiterlesen

Neue epidemiologische Daten untermauern bisherige Verzehrsempfehlung des BfR…

Das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt weiterhin, vorsorglich Tomaten, Salatgurken und Blattsalate nicht roh zu verzehren. Diese Hinweise, die insbesondere auf in Norddeutschland erhältliche Ware abzielen, werden durch die Ergebnisse von zwei neuen epidemiologischen Studien des Robert Koch-Instituts bestätigt. Die Anzahl der an HUS Erkrankten pro 100.000 Bevölkerung beträgt in den am stärksten betroffenen Ländern 5,5 für Hamburg, 5,1 für Schleswig-Holstein, 3,3 für Bremen und 1,8 für Mecklenburg-Vorpommern. Bei den Fällen in den anderen Bundesländern lässt sich meist ein Bezug zu Norddeutschland beobachten. Neue epidemiologische Daten untermauern bisherige Verzehrsempfehlung des BfR… weiterlesen

Schlägerei mit tödlichem Ausgang vom 02. Juni 2011 in Rostock-Warnemünde…

03.06.2011 – 15:17 Uhr, Bundespolizeiinspektion Rostock

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rostock, des Polizeipräsidiums Rostock und der Bundespolizeiinspektion Rostock

Am Nachmittag des 02. Juni 2011 (Christi Himmelfahrt) kam es auf dem Bahnhof in Rostock-Warnemünde zu einer Schlägerei ohne zunächst nennenswerte Verletzungen zwischen zwei Gruppen von jeweils ca. 4 – 5 alkoholisierten Männern, die zu einer sogenannten Herrentagstour unterwegs waren. Schlägerei mit tödlichem Ausgang vom 02. Juni 2011 in Rostock-Warnemünde… weiterlesen

Polizei ermittelt mutmaßliche Diebe des Störtebeker Schädels…

02.06.2011 – 12:20 Uhr, Polizei Hamburg

Hamburg – Tatzeit: 02.01.2010 bis 09.01.2010

Tatort: Hamburg-Neustadt, Holstenwall

Die Ermittler der Zentraldirektion Süd (ZD 66), zuständig für speziellen schweren Diebstahl, haben den Diebstahl des Anfang 2010 entwendeten Schädels des Seeräubers Klaus Störtebeker aufgeklärt. Polizei ermittelt mutmaßliche Diebe des Störtebeker Schädels… weiterlesen