Topthemen

Neueste Meldungen



Klima und Umwelt

Gerettet: Bärin Gjina musste täglich bis zu 20 Bier trinken - VIER PFOTEN bringt misshandelte Bärin ins Bärenschutzzentrum

Hamburg/Albanien/Kosovo, 5. Oktober 2016 - Bärin Gjina lebte in einem winzigen Käfig neben einem Restaurant im albanischen Zerqan. Ihr Gitterkäfig war mit nur 6 Quadratmetern so klein, dass sie nur wenige Schritte im Kreis gehen konnte. Noch dazu wurde sie täglich mit bis zu 20 Flaschen Bier gefüttert - um sie gefügig zu machen. In Zusamenarbeit mit dem albanischen Umweltministerium hat die Stiftung VIER PFOTEN Gjina vergangene Woche gerettet und in den BÄRENWALD Prishtina in Kosovo gebracht...

© FOUR PAWS | Hazir Reka

Weiterlesen...

Umweltverbände kritisieren Vorstoß der deutschen Bundesregierung zur Streichung der EU-Recyclingziele - Höhere EU-Recyclingquoten und schnell wirksame Maßnahmen gegen die zunehmende Abfallverbrennung gefordert

Berlin – Der Naturschutzbund Deutschland (NABU), der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) kritisieren den aktuellen Versuch der deutschen Bundesregierung, die Erhöhung der Recyclingquoten auf europäischer Ebene zu verhindern...

Weiterlesen...

Initiative Tierwohl: Deutscher Tierschutzbund beendet Mitarbeit im Beraterausschuss

Der Deutsche Tierschutzbund beendet seine Mitarbeit im Beraterausschuss der Initiative Tierwohl (ITW). Die „Projektgruppe Schwein“ hatte am Mittwoch getagt, die dort gefassten Beschlüsse bieten allerdings keine langfristige Perspektive für den Tierschutz. Aus Sicht des Verbandes setzt die ITW weiterhin auf Quantität statt Qualität. Zudem bleibt auf nicht absehbare Zeit die Transparenz für den Verbraucher auf der Strecke...

Weiterlesen...

NABU: Ein Jahr Abgas-Skandal – zu wenig aus Dieselgate gelernt

Berlin – Ein Jahr nach dem Bekanntwerden des Abgas-Skandals bei VW kritisiert der NABU die weiterhin mangelnde Bereitschaft von Automobilindustrie und Bundesregierung, der Abgasbelastung durch Pkw mit wirksamen Maßnahmen entgegenzuwirken. Anstatt anzuerkennen, dass ein Großteil der Fahrzeuge offenkundig nicht die nötige Schadstoffminderung liefert und hierfür adäquate Lösungsstrategien zu entwickeln, erweckt die Branche den Eindruck, dass nicht die tatsächliche Minderung von Emissionen, sondern allenfalls das Einhalten von Grenzwerten unter Laborbedingungen von ihnen gefordert wird...

Weiterlesen...

Mehrheit der Deutschen will schmutzige Diesel aus der Innenstadt verbannen Ein Jahr Dieselgate: 60 Prozent der Deutschen unzufrieden mit Verkehrsminister

Berlin, 11. 9. 2016 - Eine Mehrheit der Deutschen unterstützt Fahrverbote für schmutzige Autos, um die schlechte Luftqualität in Städten zu verbessern. In einer repräsentativen Umfrage bejahen 59 Prozent die Frage "Sind Sie der Meinung, dass Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß im Straßenbetrieb nicht mehr in Stadteile mit besonders schlechter Luftqualität fahren sollten?" Viele deutsche Städte leiden seit Jahren unter gefährlich hohen Stickoxidwerten. Der giftige Luftschadstoff stammt größtenteils aus Dieselmotoren und verstärkt Asthmafälle sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen...

Weiterlesen...

NABU-Stellungnahme zum Integrierten Umweltprogramm 2030

Berlin – Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat heute das Integrierte Umweltprogramm 2030 vorgestellt. Dazu erklärt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller: „Der NABU begrüßt, dass Frau Hendricks ein neues Umweltprogramm vorgelegt hat, mit dem sie die drängenden ökologischen Probleme in Deutschland, aber auch international angehen möchte...

Weiterlesen...

Klima-Allianz Deutschland fordert deutliche Nachbesserungen im Klimaschutzplan 2050 - Mehr als 100 Organisationen veröffentlichen gemeinsames Klima-Manifest

Berlin, den 08.09.2016 Die Klima-Allianz Deutschland fordert Bundeskanzlerin Merkel dazu auf, den Klimaschutzplan 2050 deutlich nachzubessern. Bei der heutigen Übergabe des Klima-Manifests mit Forderungen und Handlungsempfehlungen zur Bundestagswahl an Vertreterinnen und Vertreter der Parteien betonte das Bündnis die Bedeutung eines wirksamen Klimaschutzplans 2050. Dieser werde nicht nur benötigt zum Erreichen der Klimaziele Deutschlands, sondern auch als wichtiges Signal an Entwicklungs- und Schwellenländer...

Weiterlesen...

Neuartiger Windgas-Elektrolyseur startet Testbetrieb - Greenpeace Energy und Stadt Haßfurt produzieren erneuerbaren Wasserstoff für die Energiewende

Haßfurt (Bayern), 8. September 2016 – Die Städtischen Betriebe Haßfurt und der Hamburger Ökoenergieanbieter Greenpeace Energy starten heute den Testbetrieb eines neuartigen Windgas-Elektrolyseurs. Die hochmoderne Anlage am Mainhafen wandelt überschüssigen Strom aus dem nahen Bürgerwindpark Sailershäuser Wald sowie aus weiteren Windenergie- und Solaranlagen in erneuerbaren Wasserstoff um...

Weiterlesen...

NABU bewertet Klimaschutzplan 2050 als mangelhaft

Berlin – Der NABU hat den veröffentlichten Klimaschutzplan 2050 als mangelhaft bezeichnet. Der von Umweltministerin Hendricks vorgelegte, im Kern ambitionierte Entwurf sei innerhalb der Ressortabstimmung massiv verwässert worden. NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller: „Die Maßnahmen sind nur vage umschrieben, der Kohleausstieg wird vorsichtshalber gar nicht genannt und von verbindlichen Zwischenzielen je Sektor ist keine Spur zu finden...

Weiterlesen...

Rabenkrähe gerettet – PETA ernennt Berufsfeuerwehr Kiel zu „Helden für Tiere“

Kiel / Stuttgart, 5. September 2016 – Glück im Unglück: Die Berufsfeuerwehr Kiel wurde am Donnerstagabend, 25. August, zu einem Restaurant an der Reventloubrücke gerufen, da Gäste eine laut flatternde Rabenkrähe, die sich mit einer Angelschnur an den Beinen in 15 Meter Höhe an einem Ast verfangen hatte, bemerkt hatten. Die Rettungsleitstelle am Westring entsandte den zuständigen Tierrettungswagen, eine Drehleiter und ein Löschfahrzeug. Nachdem alle Gäste die Außenterrasse des Restaurants verlassen hatten und der Baum mit einem Lichtmast ausgeleuchtet war, stellten die Einsatzkräfte die Drehleiter auf...Aussender: Jana Fuhrmann, PETA Deutschland e. V.

Weiterlesen...

Seltene Wildbiene auf NABU-Flächen entdeckt

Berlin/Lebus – Die Ochsenzungen-Seidenbiene (Colletes nasutus) ist eine heimische Wildbiene, die nur noch in wenigen Regionen in Deutschland vorkommt. Jetzt wurde ein Exemplar dieser seltenen Art an den Pontischen Hängen bei Lebus in Brandenburg entdeckt, einem NABU-Schutzgebiet direkt an der Oder. Es war ein glücklicher Zufall für den Hobbybiologen, dem die Fotoaufnahmen gelangen. Denn Seidenbienen kann man in der Regel nur eine kurze Zeit ab Juni bis in den Spätsommer beobachten...

Aussender: NABU

Weiterlesen...

Auf unbewohnten Nordseeinseln: Plastikmüll aus dem Meer - Umweltaktivisten von Greenpeace und Verein Jordsand sammeln Plastik auf den Vogelschutzinseln Scharhörn und Nigehörn

Angespülten Plastikmüll auf den Vogelschutzinseln Scharhörn und Nigehörn im Nationalpark Wattenmeer sammeln heute Aktivisten vom Verein Jordsand und Greenpeace. Unter dem Motto #wellemachen packen rund 40 Freiwillige an und zeigen, dass das Problem des Plastikmülls auch auf unbewohnten Inseln des Nationalparks angekommen ist. "Die vielen Plastik-Kanister, PET-Flaschen, Bojen und Netzreste aus der Fischerei mitten im abgelegenen Vogelschutzgebiet machen das Ausmaß des weltweiten Problems sichtbar", sagt Lisa Maria Otte, Meeresexpertin von Greenpeace...

Weiterlesen...

Happy End für Gaza Zootiere aus Khan Younis - Nach erfolgreicher VIER PFOTEN Rettungsmission: alle Tiere sicher in neuem Zuhause

Bethlehem/Hamburg, 1. September 2016 – Jahre des Leidens in desolaten Käfigen, Hungersnot und Wassermangel haben die letzten 15 Tiere aus dem Khan Younis Zoo in Gaza nun hinter sich. Durch die zwar nervenaufreibende, aber auch sehr erfolgreiche Rettungsmission von VIER PFOTEN, können sie seit Ende letzter Woche endlich ihr neues, artgemäßes Zuhause genießen...

Foto: (c) VIER PFOTEN

Weiterlesen...

NABU-Kreuzfahrt-Ranking 2016: Branche glänzt vor allem durch Greenwashing

Hamburg/Berlin – Auf keinem der europäischen Kreuzfahrtschiffe ist eine Reise aus Umwelt- und Gesundheitssicht derzeit uneingeschränkt empfehlenswert. Dies ist das Ergebnis des NABU-Kreuzfahrt-Rankings 2016, das die Umweltschützer am heutigen Montag in Hamburg vorstellten...

 

Weiterlesen...

Tierheime stehen im Fokus des Welttierschutztages

Zum diesjährigen Welttierschutztag am 4. Oktober ruft der Deutsche Tierschutzbund gemeinsam mit seinen angeschlossenen Mitgliedsvereinen das Leitmotto „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ aus. Die Tierschützer machen auf die wichtige Arbeit der Vereine aufmerksam und fordern eine kostendeckende Erstattung der Fundtierkosten. Kommunen rufen durchschnittlich 80 Prozent der Leistungen der Tierheime ab, übernehmen aber nur etwa 20 Prozent der dafür anfallenden Kosten...

Weiterlesen...

Urenco liefert angereichertes Uran für Ukraine

Gronau/Münster/Bonn, 23. August 2016. Der auch im westfälischen Gronau aktive Urananreicherer Urenco soll die Ukraine im Laufe der nächsten drei Jahre mit angereichertem Uran für je zweimal 42 Uranbrennstäbe beliefern. Damit steigt Urenco in den ukrainischen Atommarkt ein...

Weiterlesen...

NABU fordert stärkere Kontrollen bei Windparks

Berlin – Angesichts aktueller Fälle in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein, wonach Windpark-Betreiber trotz eines gerichtlich und behördlich verhängten Baustopps weitergebaut haben, fordert der NABU eine stärkere Kontrolle von gerichtlichen Beschlüssen sowie Umweltauflagen durch die zuständigen Genehmigungsbehörden...

Weiterlesen...

VIER PFOTEN schließt „schlimmsten Zoo der Welt“ - Gaza Zootiere aus Khan Younis bekommen neues Zuhause

Hamburg, 18.8.2016 – Nach langen Verhandlungen gibt es endlich grünes Licht: Die internationale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN wird in einer Rettungsmission die 16 Zootiere aus dem Khan Younis Zoo im Gazastreifen befreien und sie in ein neues Zuhause überführen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, ein internationales Team aus Tierärzten und logistischer Unterstützung bereitet sich auf den Einsatz in den nächsten Tagen vor...Aussender: © FOUR PAWS  2016

Weiterlesen...

Neue Recherche: "Bier-Bären" und "Selfie-Bären" in Albanien - VIER PFOTEN fordert Ende der grausamen Bären-Haltung

Hamburg/Tirana, 17. August 2016 – In Albanien leiden nach Recherchen von VIER PFOTEN bis zu 50 Braunbären unter extrem schlechten Haltungsbedingungen. Viele der Bären stammen aus der Wildnis und wurden von Wilderern brutal der getöteten Mutter entrissen. Sie vegetieren unterernährt und verwahrlost in engen Käfigen oder angekettet neben Restaurants, Tankstellen oder Hotels, um Kunden und Touristen anzulocken. Manche von ihnen, so genannte "Selfie-Bären", werden im Sommer an Stränden und Straßen als Fotomotiv zur Schau gestellt...Foto: (c) VIER PFOTEN, Hazir Reka

Weiterlesen...

Tropen: Weniger Wolken heizen Erde weiter auf - Kühlender Effekt geht verloren - Zwei-Grad-Marke wird früher erreicht

Die niedere Bewölkung in den Tropen nimmt ab, wenn es auf der Erde wärmer wird. Da diese Bewölkung auf das Klima einen kühlenden Effekt hat, könnte die Zwei-Grad-Marke der Klimaerwärmung früher erreicht werden als von vielen Modellen vorhergesagt. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) Zürich http://ethz.ch anhand der Auswertung von Satellitendaten...Foto: pixelio.de, Dieter Schütz

Weiterlesen...

Zirkus Charles Knie ohne Elefanten und Tiger in Kiel: PETA sieht erste Anzeichen für Umdenken und fordert Unternehmen auf, verbleibende Wildtiere in Rente zu schicken - Zebras, Kängurus und Seelöwen noch immer im Tourneebetrieb

Kiel / Stuttgart, 11. August 2016 – Zirkus Charles Knie gastiert ab kommendem Samstag in Kiel. Erstmals seit mehreren Jahren sind weder Elefanten noch Großkatzen wie Tiger und Löwen in der Show zu sehen, für deren Zurschaustellung das Zirkusunternehmen in den letzten Saisons permanent von Bürgern und Tierschützern kritisiert wurde...

Weiterlesen...

Artenschutz - Welttag des Elefanten (12.8.): Afrikanische Elefanten werden schneller getötet als sie sich fortpflanzen können

Berlin – Etwa alle 15 Minuten fällt ein Afrikanischer Elefant Wilderern zum Opfer. In einem Jahr macht das 30.000 Elefanten, die ihrer Stoßzähne wegen getötet werden. „Eine dramatische Entwicklung“, warnt NABU-Präsident Olaf Tschimpke anlässlich des Welttag des Elefanten am 12. August. Expertenschätzungen zufolge seien heute weniger als eine halbe Million Elefanten auf dem afrikanischen Kontinent übrig. „Wir fordern, die internationalen sowie nationalen Elfenbeinmärkte zu schließen und den Elfenbeinhandel weltweit konsequent zu verbieten“, sagte Tschimpke...

Foto: Anne K. Taylor Fund/NABU International

Weiterlesen...

BMUB fördert Kommunen und Unternehmen bei Anpassung an den Klimawandel

Das BMUB-Förderprogramm „Anpassung an den Klimawandel“ ist Anfang August 2016 in die nächste Förderrunde gegangen. Mit dem Programm sollen lokale und regionale Einrichtungen und Verantwortliche in die Lage versetzt werden, den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen...

Weiterlesen...

Klimaschutz ist größte Herausforderung - Greenpeace zieht Bilanz für das Jahr 2015

Der Kampf gegen den fortschreitenden Klimawandel war für Greenpeace im vergangenen Jahr eines der beherrschenden Themen. Vom Öl in der Arktis bis zur Lausitzer Braunkohle: Überall auf der Welt müssen fossile Energieträger künftig im Boden bleiben, soll die Erderwärmung begrenzt werden...

Weiterlesen...

Der Feldhamster stirbt heimlich aus - Deutsche Wildtier Stiftung: Neue Verbreitungskarte belegt den dramatischen Rückgang des Säugetieres

Für Nordrhein-Westfalen gibt es traurige Gewissheit: In diesem Bundesland ist der Kampf um den Feldhamster schon verloren! Vorkommen des stark bedrohten Säugetieres, das seit Jahren einen Stammplatz auf der Roten Liste hat, können nur noch in wenigen Bundesländern nachgewiesen werden. Das belegt eine Verbreitungskarte der Deutschen Wildtier Stiftung und des Forschungsinstituts Senckenberg. Die Karte zeigt, wie dramatisch der Rückgang des sympathischen Säugetieres ist...

Weiterlesen...

Welt-Löwen-Tag: Noch 60 Löwen in deutschen Zirkussen - VIER PFOTEN fordert Wildtierverbot

Hamburg, 8. August 2016 – Anlässlich des internationalen Welt-Löwen-Tages am 10. August macht VIER PFOTEN auf das Leid von etwa 60 Löwen in deutschen Zirkusbetrieben aufmerksam. Die Großkatzen werden zum Transport in winzige Käfigwagen gepfercht, in denen sie häufig viele Stunden verbringen...Foto: (c) VIER PFOTEN, Fred Dott

Weiterlesen...

NABU: Daimler und Volkswagen bauen Partikelfilter in Benziner ein - andere Hersteller müssen schnell nachlegen

Berlin – Der NABU begrüßt die Ankündigungen von Daimler und Volkswagen, bei neuen Benzinern künftig Rußpartikelfilter einsetzen zu wollen. Der NABU hatte den Einbau von Rußpartikelfiltern in Benzin-Fahrzeuge lange gefordert...

Weiterlesen...

NABU zur neuen EU-Liste invasiver Arten: Zu kurz gesprungen

Berlin – Der NABU begrüßt die am morgigen Mittwoch in Kraft tretende so genannte „Unionsliste“ invasiver Arten. Mit ihr benennt die EU erstmals 37 Tier- und Pflanzenarten, die mit ihrer Ausbreitung Lebensräume, Arten oder Ökosysteme stark beeinträchtigen und so der biologischen Vielfalt schaden können...

Weiterlesen...

Rund 28.000 Tiere sterben bei Stallbränden – PETA zeigt bundesweit zehn Tierhalter an

Stuttgart, 1. August 2016 – Tod in den Flammen: Allein in den letzten sechs Wochen starben bundesweit etwa 27.000 sogenannte Legehennen, 400 Schweine, 200 Rinder und acht Papageien bei Stallbränden. Die Tierrechtsorganisation PETA hat nun bei den jeweils zuständigen Staatsanwaltschaften Strafanzeigen gegen die Betreiber der zehn Stallanlagen gestellt. Der Vorwurf: Durch unzureichende Brandschutzmaßnahmen wurde billigend in Kauf genommen, dass die Tiere bei einem Feuer qualvoll verbrennen oder ersticken...

Weiterlesen...

NABU: Klimaschutzplan für Deutschland verkommt zu Wirtschaftsschutzplan

Der NABU kritisiert den Umgang des Bundeskanzleramts mit den Klimaschutzplänen für Deutschland scharf. Den Umweltschützern liegt die Bewertung des sogenannten „Klimaschutzplans 2050“ durch das Bundeskanzleramt vor – und dieses Papier zeigt, wie stark die Wirtschaft ihre Interessen zur Verhinderung eines effektiven Klimaschutzes in diesen Prozess hinein lobbyiert...

Weiterlesen...

Weitere Beiträge...

Teile diesen Beitrag...

  • Twitter
  • Facebook