Topthemen

Neueste Meldungen



Klima und Umwelt

Forschungsreaktor Geesthacht: Ausfall eines Notstromaggregats

GEESTHACHT/KIEL. Im abgeschalteten Forschungsreaktor des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) konnte im Laufe einer routinemäßigen wiederkehrenden Prüfung ein Notstromaggregat unplanmäßig nicht zugeschaltet werden. Wie das Energiewendeministerium (Atomaufsichtsbehörde) heute (08.12.2015) in Kiel mitteilte, wurde der Ausfall als meldepflichtiges Ereignis eingestuft.

Weiterlesen...

Bund und Bayern erzielen Einigung zur Rücknahme von Castor-Behältern

Der Bund und der Freistaat Bayern betrachten die Rückführung der radioaktiven Abfälle aus der Wiederaufarbeitung in Frankreich und Großbritannien übereinstimmend als gesamtstaatliche Aufgabe. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer verständigten sich bei einem Spitzengespräch in München darauf, dass ein Teil der rückzuführenden 26 Castorbehälter im Standortzwischenlager Isar eingelagert wird.

Weiterlesen...

Bürgerinitiative: Fracking in der Nordsee verhindern! – Jetzt das GORM-Projekt stoppen!

(Bonn, Kiel, 08.12.2015) Scharfe Kritik an den Plänen der Firma Maersk Oil, in der dänischen Nordsee im Grenzgebiet zum deutschen Entenschnabel mit neuen Boh­rungen Öl und Gas zu fördern, hat der Bundesverband Bürgerinitiativen Umwelt­schutz geäußert. Im Rahmen des GORM-Projekts will die Firma dabei die umweltzer­störende Fördermethode Fracking anwenden. Während Fracking bereits an Land unverantwortbar ist, wären die Folgen eines Offshore-Frackings noch weniger be­herrschbar.

Weiterlesen...

Deutschland stärkt internationalen Fonds zur Klimaanpassung - Zusätzlich 50 Millionen Euro für den Anpassungsfonds

Deutschland stockt seinen Beitrag für den internationalen Anpassungsfonds auf. Die Bundesregierung stellt 2015 zusätzlich 50 Millionen Euro zur Verfügung. Regionen und Menschen, die dem Klimawandel besonders ausgesetzt sind, kommt dieses Geld direkt zu Gute. Der Anpassungsfonds finanziert unter anderem Maßnahmen zum Küstenschutz oder die Umstellung auf neue Anbaumethoden in der Landwirtschaft.

Weiterlesen...

Neues Instrument der Klimafinanzierung soll Milliarden-Investition in saubere Energie für Afrika mobilisieren

Mit einem neuen Instrument der Klimafinanzierung will das Bundesumweltministerium Investitionen in saubere Energien in Afrika anstoßen. Dafür setzt das Ministerium eine Anschubfinanzierung von 30 Millionen Euro aus der Internationalen Klimaschutzinitiative ein. Diese soll dann über eine Absicherung von Währungsrisiken deutlich größere Investitionen - in Höhe von bis zu 1,3 Milliarden US-Dollar – mobilisieren.

Weiterlesen...

Photonisches Sintern revolutioniert Solarzellen - Innovativer Hightech-Prozess verschmilzt Nanopartikel zu Metall

Eugene - Das photonische Sintern wird die Herstellung von elektronischen Geräten in Zukunft maßgeblich bestimmen. Das meinen zumindest die Physiker der Oregon State University http://uoregon.edu , denn sie haben einen weiteren Schritt getan, um die physikalische Wirkungsweise des Prozesses zu verstehen. Neue Entwicklungen bei Solarzellen, flexibler Elektronik oder Sensoren wären damit denkbar.Foto: pixelio.de/H.D. Volz

Weiterlesen...

Abgasaffäre: Flut von Sammelklagen gegen VW hält an

Hamburg - Die Flut der US-Sammelklagen gegen den Volkswagen-Konzern wegen der Abgasaffäre hält unvermindert an. Nach Informationen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung wurden seit Bekanntwerden der Vorwürfe vor zweieinhalb Monaten nahezu 500 solcher Klagen bei Gerichten aller US-Bundesstaaten eingereicht. Neben Volkswagen und seiner amerikanischen Tochterfirma sind auch andere Unternehmen des Konzerns und ein Zulieferer ins Visier der US-Justiz geraten.

Weiterlesen...

Sonntag: Nikolausproteste an Atomanlagen - Von Süden nach Norden: Neckarwestheim – Gronau – Gorleben - Brokdorf

(Bonn, 03.12.2015) Am kommenden Nikolaus-Sonntag (6. Dezember 2015) werden an mehreren Atomkraftwerken und Atomanlagen im Bundesgebiet Protestaktionen stattfinden. Das hat der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) mit Sitz in Bonn heute mitgeteilt. „Die Aktionen unterstreichen die Notwendigkeit eines echten Atomausstiegs. Außerdem verdeutlichen sie, dass die Atomenergie kein Beitrag zur Lösung der Klimaprobleme sein kann“, so BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz.

Weiterlesen...

Tierschutzdebatte im Bundestag: Kehrtwende erforderlich

Anlässlich der heutigen Aussprache über den Tierschutzbericht der Bundesregierung, fordert der Deutsche Tierschutzbund eine Kehrtwende im Tierschutz. Ähnlich wie in der Energiepolitik müssten dazu entscheidende Impulse von Bundesregierung und Bundestag ausgehen. Auch zum Erhalt der Tierheime braucht es aus Tierschutzsicht dringend einen Masterplan. Damit konkrete Maßnahmen auch über die Parteigrenzen hinweg angeschoben werden können, lädt der Verband erneut zur Mitarbeit im Parlamentskreis Tierschutz ein.

Weiterlesen...

Klageverfahren um Hinkley Point C: Ungarn und die Slowakei wollen vor Gericht für britische Atomsubventionen streiten

Hamburg, 2. Dezember 2015 – Der Ökostromanbieter Greenpeace Energy sieht sich darin bestätigt, dass auch andere EU-Staaten Atomsubventionen nach dem Vorbild des umstrittenen AKW-Projektes Hinkley Point C nutzen wollen. Dies lässt sich aus der neuen Nachricht schließen, dass neben Großbritannien auch die Slowakei und Ungarn die EU-Kommission im Klageverfahren um milliardenschwere britische Atombeihilfen unterstützen wollen.

Weiterlesen...

Deutschland hilft Entwicklungsländern beim Aufbau von Messmethoden für Klimagase

Wie misst man den Treibhausgasausstoß eines Landes? Antworten auf diese Frage suchen nun zahlreiche Staaten, die vor Paris erstmals eigene Klimaschutzbeiträge angekündigt haben. Gerade Entwicklungsländer müssen viele der dafür nötigen Institutionen erst noch aufbauen.

Weiterlesen...

Gebererklärung: Mehr Hilfen für den Schutz der Wälder Deutschland, Norwegen und Großbritannien geben 5 Mrd. Dollar bis 2020

Die drei größten Geber im internationalen Waldschutz, Deutschland, Norwegen und Großbritannien, steigern ihre gemeinsame Finanzierung zum Schutz und Wiederaufbau von Tropenwäldern. Im Zeitraum von 2015 bis 2020 werden sie insgesamt 5 Mrd. US-Dollar dafür einsetzen. Das verkündeten die drei Regierungen am Rande des Weltklimagipfels in Paris. Auf Deutschland entfallen rund 1,1 Mrd. US-Dollar.

Weiterlesen...

Sonderzug bringt deutsche Verhandler nach Paris

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und hochrangige Mitglieder der deutschen Delegation reisen heute mit dem Sonderzug der Deutschen Bahn nach Paris. In den Abendstunden wird der "Train to Paris" aus Berlin mit weiteren Sonderzügen aus anderen Hauptstädten am Pariser Ostbahnhof eintreffen. Am Montag beginnt in der französischen Hauptstadt die UN-Klimakonferenz.

Weiterlesen...

Weltklimagipfel: Merkel hofft auf verbindliche Verabredungen

Bundeskanzlerin Angela Merkel hofft, dass der Weltklimagipfel in Paris ein Abkommen zur CO2-Reduzierung mit einem regelmäßigen Überprüfungsmechanismus beschließt. Sehr viele Staaten hätten im Vorfeld des Gipfels eigene Reduktionsziele bei den CO2-Emissionen vorgeschlagen, erklärt Merkel in ihrem neuen Video-Podcast.

Weiterlesen...

NABU zum Klimagipfel: Erderwärmung begrenzen und Abschied von Kohle, Öl und Gas einleiten

Paris –Vom 30. November bis 11. Dezember findet in Paris die 21. Vertragsstaatenkonferenz der UN-Klimarahmenkonvention (UNFCCC COP 21) statt. Dort soll über ein neues Weltklimaabkommen verhandelt werden. „Paris wird zeigen, ob die Staatengemeinschaft Klimaschutz ernst nimmt.

Weiterlesen...

Erstmals mehr Strom aus Erneuerbaren Energien als aus Atomkraftwerken

KIEL. In Schleswig-Holstein wurde 2014 zum ersten Mal mehr Strom aus Wind, Sonne und Biogasanlagen erzeugt als aus Atomkraftwerken. „Das ist eine sehr gute Nachricht. Sie zeigt, dass wir mit der Energiewende extrem gut vorankommen“, sagte Energiewendeminister Robert Habeck heute (26. November 2015) in Kiel.

Weiterlesen...

Seligenstadt: Erstmalig Haftstrafe für Welpenhändler - VIER PFOTEN begrüßt Gerichtsentscheidung

Hamburg / Seligenstadt, 25.11.2015 – In Seligenstadt stand gestern Nachmittag ein Ehepaar vor Gericht, das seit mindestens zehn Jahren mit Welpen aus dubiosen Quellen handelt. Die Tiere sind durchweg krank oder starben. Markus und Petra L. wurden wegen Betrugs zu 15 Monaten Haft ohne Bewährung sowie fünf Jahren Zucht- und Haltungsverbot verurteilt. Das Paar hatte bereits 2005 und 2008 Haft auf Bewährung bekommen. Jetzt ist davon auszugehen, dass die Verurteilten in Berufung gehen werden.

Weiterlesen...

Weltklimakonferenz: NABU verfolgt Verhandlungen in Paris - Energie- und Klimaexperten stehen für Presseanfragen und Interviews zur Verfügung

Berlin/Paris – Vom 30. November bis 11. Dezember 2015 trifft sich die internationale Staatengemeinschaft in Paris, um ein Nachfolgeabkommen für das Kyoto-Protokoll zu verhandeln. Insgesamt werden ca. 40.000 Teilnehmer an der UN-Klimakonferenz (COP 21) erwartet, darunter die Regierungsdelegationen der 195 Vertragsstaaten der Klimarahmenkonvention sowie zahlreiche Vertreter der Nicht-Regierungsorganisationen und Medien weltweit. Die Chancen stehen gut, dass – anders als 2009 in Kopenhagen – ein Abkommen zustande kommt. Fraglich aber ist, ob das Abkommen auch ausreichen wird, die Erderwärmung auf ein gerade noch verträgliches Maß zu begrenzen.

Weiterlesen...

Parlamentskreis Tierschutz gegründet

Auf Initiative des Deutschen Tierschutzbundes und mehrerer Abgeordneten aller Fraktionen wurde gestern der Parlamentskreis Tierschutz im Deutschen Bundestag gegründet. Ziel des Parlamentskreises ist es, sich fraktionsübergreifend zu Tierschutzfragen auszutauschen und gegebenenfalls daraus parlamentarische Initiativen zu entwickeln.

V.l.nr. Nicole Maisch (Bündnis90/Grüne), Birgit Menz (Die Linke), Thomas Schröder (Deutscher Tierschutzbund e.V.), Dr. Karin Thissen (in Vertretung für Christina Jantz, die Schirmherrin der SPD Fraktion), Dr. Brigitte Rusche (Deutscher Tierschutzbund e.V.), Rita Stockhofe (in Vertretung für Dagmar G. Wöhrl, die Schirmherrin der CDU/CSU Fraktion)

Weiterlesen...

VW wollte Gesetz zu Energieeffizienzklassen abmildern

Hamburg - Die Einführung des Energieeffizienzlabels für Autos könnte eine der Ursachen für den VW-Abgas-Skandal sein. Dem NDR Politikmagazin "Panorama 3" liegt ein Brief aus dem Jahr 2010 des damaligen VW-Entwicklungsvorstandes Ulrich Hackenberg an die Bundesregierung vor, in dem steht, dass VW bei mehreren Modellen mit Problemen rechnete, die geplanten Anforderungen für eine Top-Platzierung zu erfüllen. Damals wurde das Energieeffizienzlabel von der Politik eingeführt. Das Ziel: Autokäufer sollten auf den ersten Blick erkennen, ob ein Auto umweltfreundlich ist oder nicht.

Weiterlesen...

Folgen des Klimawandels in Zukunft deutlich stärker - 16 Bundesbehörden und –institutionen legen Studie zu den zukünftigen Folgen des Klimawandels in Deutschland vor

Die Folgen des Klimawandels werden sich künftig auch in Deutsch-land verstärkt bemerkbar machen. Bis zur Mitte dieses Jahrhunderts wird die Gefahr von Hochwassern oder Hitzewellen zunehmen. Damit wird das Schadenspotenzial des Klimawandels für Natur, Gesellschaft und Wirtschaft steigen. Das ist das Ergebnis der so genannten Vulnerabilitätsanalyse – einer umfassenden und deutschlandweiten Studie zur Verwundbarkeit gegenüber dem Klimawandel. Sie bildet die Grundlage für Vorsorge-Maßnahmen der Bundesregierung und dient dazu, die Deutsche Strategie zur Anpassung an den Klimawandel weiterzuentwickeln.

Weiterlesen...

Lederprodukte enthalten weiterhin zu viel Chrom VI - BVL stellt Ergebnisse der bundesweiten Lebensmittel- und Bedarfsgegenständeüberwachung 2014 vor

Hohe Gehalte von Nickel in Modeschmuck und Chrom VI in Lederwaren mussten die Überwachungsbehörden immer wieder beanstanden. 2014 standen sie deshalb im Mittelpunkt der Lebensmittel- und Bedarfsgegenständeüberwachung. Die Ergebnisse, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) heute (23.11.2015) in Berlin vorstellte, zeigen nur punktuelle Verbesserungen.

Weiterlesen...

Ungarisches AKW Paks II - Nach Protesten: EU-Kommission will ungarisches AKW-Projekt nun doch beihilferechtlich prüfen

Hamburg, 23. November 2015 – Die Europäische Kommission hat heute überraschend angekündigt, eine beihilferechtliche Untersuchung gegen die staatliche Finanzierung des in Ungarn geplanten Atomkraftwerks Paks II einzuleiten. Wie in der vergangenen Woche bekannt wurde, hatte Brüssel ursprünglich geplant, lediglich die fehlende Ausschreibung für das ungarische Atomprojekt untersuchen zu wollen.

Weiterlesen...

Deutsche behandeln Kleidung als Wegwerfware - Greenpeace-Umfrage zum Umgang der Deutschen mit Mode

Hamburg - 5,2 Milliarden Kleidungsstücke haben die Deutschen in ihren Schränken, gut zwei Milliarden oder rund vierzig Prozent davon tragen sie sehr selten oder nie. Die Deutschen sortieren schnell wieder aus - bei Schuhen wird dies besonders deutlich: Jeder Achte trägt seine Schuhe weniger als ein Jahr, kaum einer repariert Kleidung noch.

Weiterlesen...

Auf dem Weg zu einer Green Economy - Schwarzelühr-Sutter zeichnet grüne Startups aus

Die Parlamentarische Staatssekretärin Schwarzelühr-Sutter hat heute grüne Start-Ups und Gründungsförderer mit dem StartGreen Award ausgezeichnet. Der von der Gründerinitiative StartUp4Climate initiierte Preis zeichnet innovative Gründungskonzepte, Unternehmen und Gründungsförderer aus, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen einen Beitrag zum Klimaschutz und zum umweltverträglichen Wirtschaften leisten.

Weiterlesen...

Tierversuchsstatistik 2014: Bundesregierung verschleiert Zahlen

Der Deutsche Tierschutzbund kritisiert die Bundesregierung für die intransparente Veröffentlichung der Tierversuchszahlen 2014. Die Vorgaben aus der EU-Tierversuchsrichtlinie sollten für mehr Transparenz sorgen - etwa darüber Auskunft geben, wie schwerwiegend die Versuche für die Tiere waren oder aus welchen Ursprungsländern die verwendeten Affen stammen - doch das zuständige Landwirtschaftsministerium (BMEL) hat bislang lediglich eine einzige Tabelle veröffentlicht, in der sich bis auf die Tierarten und den übergeordneten Verwendungszweck keine weiteren Informationen finden.

Weiterlesen...

#RealTrophy: VIER PFOTEN startet neue Online-Kampagne gegen Canned Lion Hunting - Jeder kann jetzt mit eigenem Trophäenbild gegen die Löwenjagd in Südafrika protestieren

Hamburg, 17. November 2015 – Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN setzt mit der neuen #RealTrophy-Kampagne ein klares Zeichen: Jedes Jahr werden bis zu 1.000 Zuchtlöwen beim Canned Lion Hunting in Südafrika getötet. Bei der grausamsten Art der Trophäenjagd haben die an Menschen gewöhnten Tiere keine Chance zu entkommen und werden gut zahlenden Hobbyjägern regelrecht vor die Flinte getrieben.

Aussender: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Weiterlesen...

Vattenfall beantragt beim Bundesamt Neu-Genehmigung für Zwischenlager Brunsbüttel

BRUNSBÜTTEL/KIEL. Der Betreiber des Kernkraftwerks Brunsbüttel hat heute (16. November 2015) beim Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) eine neue Genehmigung zur Aufbewahrung von Kernbrennstoffen im Standortzwischenlager in Brunsbüttel beantragt.

Weiterlesen...

VW USA: Abgas-Desaster an 60 Todesfällen schuld - Hochrechnung geht von 130 weiteren Diesel-Opfern bis Ende 2016 aus

Durch die von Volkswagen jahrelang bewusst manipulierten Abgaswerte bei Diesel-Fahrzeuge sollen allein in den Vereinigten Staaten rund 60 Menschen frühzeitig gestorben seien. Das haben Forscher des Massachusetts Institute of Technology http://web.mit.edu und der Harvard University http://harvard.edu in einer aktuellen Hochrechnung ermittelt.Foto: pixelio.de, Rolf Krekeler

Weiterlesen...

Bericht des UN Klimasekretariats zu den nationalen Klimaschutzzusagen für Paris vorgestellt

Die Exekutivsekretärin des Klimasekretariats, Christiana Figueres, und der Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Jochen Flasbarth, haben heute in Berlin den Synthesebericht der UNFCCC für den Klimagipfel in Paris vorgestellt. Der Bericht wertet die nationalen Klimaschutzzusagen (INDCs) aus, die 146 Länder bis zum 1. Oktober 2015 für die Internationalen Klimaverhandlungen in Paris eingereicht haben.

Weiterlesen...

Weitere Beiträge...

Teile diesen Beitrag...

  • Twitter
  • Facebook