Topthemen

Neueste Meldungen



Klima und Umwelt

Klimawandel geht drastisch auf Kosten der Armen - Fische und weitere wichtige Ressourcen verschwinden aus alten Zonen

Die Erderwärmung geht vor allem zulasten ärmerer Menschen, die für ihren Lebenserhalt auf natürliche Ressourcen angewiesen sind, so eine aktuelle Analyse der Rutgers University http://rutgers.edu in Kooperation mit den Universitäten Princeton, Yale und Arizona State. Diese bilanziert, dass Fische und andere wichtige lebenserhaltende Mittel mit der Erwärmung in Richtung der Pole wandern oder verschwinden und damit knapper werden für jene, die diese für den täglichen Bedarf benötigen.Foto: pixelio.de, Harald Schottner

Weiterlesen...

Illegal getöteter Wolf – NABU setzt 5.000 Euro Belohnung für Hinweise auf Täter aus - Miller: Konsequente Strafverfolgung bei illegalen Wolfstötungen

Berlin/Magdeburg – Im Fall einer Ende vergangenen Jahres illegal getöteten Wölfin hat der NABU jetzt 5.000 Euro Belohnung für Hinweise an die Polizei ausgesetzt, die zur Ermittlung des Täters führen. Am 27. November hatte ein Jagdpächter an der Verbindungsstraße zwischen Loburg und Lübars, Landkreis Jerichower Land in Sachsen-Anhalt einen weiblichen Wolf mit einer tödlichen Schussverletzung gefunden.

Weiterlesen...

Niedersachsen bleibt bei Ankündigung: Ende des Kükenschredderns kommt

Der Deutsche Tierschutzbund begrüßt die Ankündigung des niedersächsischen Landwirtschaftsministers Christian Meyer in der Neuen Osnabrücker Zeitung, wonach er das Töten männlicher Küken in Niedersachsen endgültig beenden will. Eine Ausnahmegenehmigung soll dafür bis Ende 2017 auslaufen. In Deutschland werden jährlich circa 45 Millionen männliche Eintagsküken getötet, weil sie aufgrund der immer spezialisierteren Zucht kein Fleisch ansetzen, aber als männliche Küken auch keine Eier legen...

Weiterlesen...

Pariser Klimaabkommen verpflichtet Deutschland zu weit schnellerem Ausbau der Erneuerbaren - Deutschland muss Energieversorgung bis spätestens 2035 komplett auf Erneuerbare umstellen

Als Folge des internationalen Klimaabkommens von Paris muss Deutschland seine Energieversorgung weit schneller komplett auf Erneuerbare Energien umstellen als bislang geplant. Derzeit jedoch ist Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) dabei, den Ausbau von Wind- und Sonnenenergie mit einem Ausbaudeckel sogar zu bremsen...

Weiterlesen...

GEGEN GASBOHREN fordert: Verhandlungen der Großen Koalition im Bund zur Einführung eines Pro-Fracking-Rechts müssen abgesagt werden!

(Osnabrück, 21.02.2016) Mit Empörung haben die im Zusammenschluss Gegen Gasbohren vertretenen Initiativen auf ihrem Bundestreffen am 20./21.2.2016 in Osnabrück auf die Fracking-Pläne der Fraktionen von SPD und CDU/CSU im Bundestag reagiert. Beide Fraktionen wollen erneut über die Verabschiedung eines Pro-Fracking-Rechts verhandeln...

Weiterlesen...

Atomaufsicht stimmt zu: Bergung der rostigen Fässer im Kernkraftwerk Brunsbüttel kann beginnen

KIEL/BRUNSBÜTTEL. Die Bergung von teilweise stark verrosteten Atommüllfässern im Kernkraftwerk Brunsbüttel kann beginnen. Ende Februar wird der Betreiber Vattenfall mit extra entwickelter Technik die ersten Fässer aus den Kavernen holen. Dem hat die schleswig-holsteinische Atomaufsichtsbehörde (Energiewendeministerium) jetzt zugestimmt...

Weiterlesen...

Mehr Schlaganfälle durch hohe Luftverschmutzung - Feinstaub als Hauptursache - Zusammenhang erstmals nachgewiesen

Die Klimaveränderung und die allgemeine Verschlechterung der Luftqualität stehen mit einer höheren Anzahl von Schlaganfällen in Verbindung. Zu diesem Ergebnis kommt die Drexel University http://drexel.edu in ihrer aktuellen Untersuchung. Das Team um Longjian Liu wertete mit den USA und China die Daten der zwei größten Verursacher von Treibhausgasen aus. Sie sind für ein Drittel der Klimaerwärmung verantwortlich.Foto: pixelio.de, Klaus Steves

Weiterlesen...

NABU: Fehmarnbeltquerung verstößt gegen EU-Verkehrspolitik - Miller: Vorhaben ist ein kostspieliges und unnützes Auslaufmodell

Berlin/Kopenhagen – Im Zuge der kontroversen Diskussion um die geplante feste Fehmarnbeltquerung tauchen immer neue Planungsmängel auf: Erst in dieser Woche erklärte der dänische Transportminister Hans Christian Schmidt, das Vorhaben vor allem durch Straßengüterverkehr refinanzieren zu wollen. Nach Ansicht des NABU ein klarer Verstoß gegen die EU-Verkehrspolitik und gegen die Vereinbarungen zur Erreichung des 1,5 Grad-Ziels im Pariser Klimaabkommen. Um das Ziel zu erreichen, muss der Verkehr erheblich reduziert werden...

Weiterlesen...

Uran für belgische Pannenreaktoren auch in NRW angereichert - Gronauer Urananreicherer Urenco beliefert Brennelementhersteller - „Exporte von Uran aus Gronau und Brennelementen aus Lingen stoppen“

Recherchen von Anti-Atomkraft-Initiativen haben ergeben, dass nicht nur in Lingen (Niedersachsen) produzierte Brennelemente in diversen belgischen Pannenreaktoren zum Einsatz kommen, sondern auch angereichertes Uran aus der Urananreicherungsanlage Gronau (NRW)...

Aussender: Udo Buchholz, BBU

Weiterlesen...

Jede zweite Zirkus-Kontrolle in Bayern mangelhaft - VIER PFOTEN unterstützt Bundesratsinitiative für ein Wildtierverbot im Zirkus

München / Hamburg, 16. Februar 2016 – Bei fast jeder zweiten Kontrolle in bayerischen Zirkussen wurden seit dem Jahr 2010 Verstöße gegen tierschutzrechtliche Vorschriften festgestellt. Die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN ist entsetzt über diese gravierenden Missstände. Wie das bayerische Umweltministerium mitteilte, wurden bei 512 Kontrollen ganze 249 Verstöße festgestellt...

Weiterlesen...

NABU: Mammut-Projekt Fehmarnbeltquerung bleibt überflüssig - Miller: Ausbau des „Jütland-Korridors“ ist bessere Alternative

Berlin/Flensburg – Anlässlich der Beratung der deutsch-dänischen Verkehrskommission am heutigen Montag in Flensburg fordert der NABU Deutschland und Dänemark erneut auf, die Pläne für das Mammut-Projekt feste Fehmarnbeltquerung endgültig zu begraben...

Weiterlesen...

Neues Wolfs-Beratungszentrum des Bundes soll Landesbehörden unterstützen

Die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland stellt Bundes- und Landesbehörden vor Aufgaben, die einer bundesweiten Koordination bedürfen. Dies soll ein neues Dokumentations- und Beratungszentrum des Bundes leisten, das die zuständigen Landesbehörden bei offenen Fragen rund um den Wolf berät und bundesweit Daten zur Ausbreitung des Wolfes sammelt...

Weiterlesen...

Rettung vor dem Hungertod: VIER PFOTEN hilft erneut in Gaza - Tierschutzorganisation versorgte am Wochenende 40 notleidende Zootiere im Khan Younis Zoo

Gaza, 9. Februar 2016 - Laziz läuft nervös in seinem desolaten Käfig hin und her. Seit Wochen hat der ausgemergelte Tiger nur gefrorenes Huhn gefressen – wenn überhaupt. Er ist der einzige Tiger des Khan Younis Zoos im Süden Gazas, der überlebt hat. Viele Tiere, darunter auch die Partner von Lazis, sind in den letzten Wochen verstorben. Es gibt praktisch kein Futter mehr, kein Frischwasser oder Medikamente. Gaza erlebt zudem einen besonders schweren Winter mit heftigen Regengüssen, der den geschwächten und hungernden Tieren noch mehr zusetzt...

Weiterlesen...

Arzneimittel-Cocktail in Böden und Gewässern - Mit der Gülle gelangen problematische Arzneimittel in die Umwelt

Es ist Februar. Auf den landwirtschaftlichen Flächen beginnt wieder die Güllesaison. Mit der Gülle werden nicht nur Nährstoffe ausgebracht, sondern auch Rückstände von Antibiotika, Antiparasitika und Hormonen. Obwohl Arzneimittel mittlerweile fast flächendeckend in Fließgewässern nachzuweisen sind, findet weder eine systematische Erfassung von Arzneimitteln in der Umwelt statt noch gibt es Grenzwerte zum Schutz von Gewässern. Hier ist nach Ansicht des Umweltverbands PAN Germany dringend Handlungsbedarf...

Weiterlesen...

Klimawandel: Mittelmeerfische nun in Oberer Adria - Wintermonate deutlich wärmer - Neue Arten kommen auf die Fanglisten

In der Oberen Adria sind aufgrund des Klimawandels selbst in den Wintermonaten inzwischen Fischarten anzutreffen, wie sie bislang nur aus den südlichen Teilen des Mittelmeeres bekannt waren. Das haben Forscher des zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörenden Istituto di Scienze Marine http://www.ismar.cnr.it herausgefunden.Foto: pixelio.de, Roman Weiss

Weiterlesen...

CDU-Ausschussmitglieder stellen sich gegen Bundesminister Schmidt

Der Deutsche Tierschutzbund sieht die Entwicklung in der Debatte um ein mögliches Pelztierverbot mit Sorge und warnt vor einer möglichen Kehrtwende zum Leidwesen der Tiere. Aktuell gibt es seitens der zuständigen Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Widerstand gegen ein solches Verbot, wie aus Kreisen des Ausschusses für Landwirtschaft und Ernährung sowie Presseberichten zu erfahren ist...

Weiterlesen...

Fünf Pottwale aus Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer geborgen – weitere Wale entdeckt

KAISER-WILHELM-KOOG. Aus dem Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer sind heute (3. Februar 2016) fünf von acht gestrandeten Pottwalen geborgen worden. Die jungen männlichen Tiere wurden während des Niedrigwassers von zwei Raupen an Land vor den Deich vor Kaiser-Wilhelm-Koog gezogen...

Weiterlesen...

CDU boykottiert Bundesminister Schmidt beim Schutz von Pelztieren - VIER PFOTEN entsetzt über Rückzieher der Unionsfraktion

Hamburg, 3. Februar 2016 – Im letzten Jahr hatten sich Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt und die Bundesregierung öffentlich zu einem Verbot der Pelztierhaltung in Deutschland bekannt. Nun macht die CDU-Bundestagsfraktion eine überraschende Kehrtwende und stellt sich gegen die Linie ihres Bundesministers. Laut Aussagen der CDU-Fraktionsspitze gäbe es Bedenken hinsichtlich der Verfassungsmäßigkeit eines Pelztierhaltungsverbotes...

Bild: © VIER PFOTEN

Weiterlesen...

Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz wird bis Ende 2018 verlängert

Die Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz wird für weitere drei Jahre fortgeführt. Das gemeinsame Projekt von Bundeswirtschaftsministerium und Bundesumweltministerium ist beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks angesiedelt. Es hilft Unternehmen dabei, effizienter mit Energie umzugehen und Maßnahmen zum Klimaschutz umzusetzen...

Weiterlesen...

Falsches Spiel der NRW-Staatskanzlei beim angeblichen Fracking-Ausschluss im Landesentwicklungsplan

(Bonn, Düsseldorf, 01.02.2016) Auf deutliche Kritik des Bundesverbandes Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU e.V.) sind die Darstellung des Chefs der NRW-Staatskanzlei Josef Lersch-Mense zum Thema Fracking gestoßen...

Weiterlesen...

In 34 Städten Protest für giftfreie Outdoor-Ausrüstung - Greenpeace-Aktivisten gestalten Mammut-Geschäfte um

Hamburg - Für giftfreie Outdoor-Produkte der Marke Mammut protestierten heute Greenpeace-Aktivisten in 34 deutschen Städten. Eine Korrektur des Markenlogos haben sie Mammut-Geschäften in 15 Städten wie Hamburg und Berlin verpasst: An die Schaufenster klebten sie Folien eines skelettierten Mammuts...

Weiterlesen...

Forschungsreaktor Geesthacht: Vorübergehender Ausfall der Brandmeldeanlage

GEESTHACHT/KIEL. Im abgeschalteten Forschungsreaktor des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) ist es am vergangenen Dienstag (26. Januar) zu einem vorübergehenden Ausfall der Spannungsversorgung der Brandmeldeanlage gekommen. Aufgrund einer defekten elektronischen Baugruppe stand die Brandmeldeanlage vorübergehend nicht zur Verfügung. Nach Austausch der elektronischen Baugruppe war die Brandmeldeanlage wieder betriebsbereit.

Weiterlesen...

Kommentar: Unsicherheit beim Bau von Hinkley Point C wächst - EDF-Konzern verschiebt erneut Investitionsentscheidung

Hamburg – 27. Januar 2016. Der französische Energiekonzern Electricité de France (EDF) hat laut übereinstimmenden Medienberichten seine für heute geplante Investitionsentscheidung für den Bau des Atomkraftwerks Hinkley Point C in Großbritannien erneut vertagt. Damit verzögert sich abermals der Baubeginn für das umstrittene AKW, dessen Betrieb der britische Staat mit umfangreichen Subventionen finanzieren will. Es kommentiert Sönke Tangermann, Vorstand von Greenpeace Energy.

Weiterlesen...

Neues Dossier zu Fehlern und Skandalen beim EDF-Konzern

Berlin / Hamburg – 27. Januar 2016. Kurz vor der Entscheidung des französischen Energiekonzerns Electricité de France (EDF) über milliardenschwere Investitionen in das geplante Atomkraftwerk Hinkley Point C in Großbritannien hat der deutsche Ökoenergieanbieter Greenpeace Energy ein Dossier zu bisherigen Fehlleistungen des Konzerns veröffentlicht...

Weiterlesen...

Meeresspiegel steigt doppelt so schnell wie gedacht - Wasser kann sich nicht ausdehnen - Risiko von Sturmfluten steigt massiv

Das Wasser der Ozeane dehnt sich in Folge des Klimawandels und der zunehmenden Erwärmung viel schneller aus als bisher vermutet. Ein Forscherteam unter Federführung der Universität Bonn http://uni-bonn.de hat nun anhand von Satellitendaten berechnet, dass dieser Effekt in den vergangenen zwölf Jahren fast doppelt so stark war wie bislang angenommen. Damit könnte das Risiko für Sturmfluten stark steigen.Foto: uni-bonn.de, Johannes Seiler

Weiterlesen...

Leitfähiger Beton mach Streusalz überflüssig - Elektrizität bringt Eis trotz Berührungssicherheit zum Schmelzen

Wissenschaftler der University of Nebraska-Lincoln http://unl.edu haben einen Beton entwickelt, der Eis mithilfe von Elektrizität zum Schmelzen bringt. Das Forscherteam um Chris Tuan hat Edelstahlspäne sowie Kohlenstoffpartikel in der Betonmischung ergänzt. Dadurch wird genügend Strom geleitet, um Eis unter winterlichen Bedingungen aufzutauen. Trotzdem gewährleistet der Beton absolute Berührungssicherheit.Foto: pixelio.de/Rudolpho Duba

Weiterlesen...

"Allwetter-Batterie" erwärmt sich bei Minusgraden - Bauelement heizt binnen 20 Sekunden von -20 auf null Grad Celsius

Forscher der Pennsylvania State University http://psu.edu haben eine selbsterwärmende Lithium-Ionen-Batterie entwickelt. In nur 20 Sekunden heizt sich die sogenannte "Allwetter-Batterie" von -20 auf null Grad Celsius auf. "Das ist ein Durchbruch für elektrische Fahrzeuge, Drohnen, Outdoor-Roboter und Raumfahrtelektronik", schildert Chao-Yang Wang vom Electrochemical Engine Center http://ecec.mne.psu.edu . Die Wissenschaftler haben ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift "Nature" http://bit.ly/1iup1Md veröffentlicht.Foto: pixelio.de/BettinaF

Weiterlesen...

NABU: Naturschutzbelange beim Ausbau der Windkraft berücksichtigen

Wismar – Der NABU unterstützt den Ausbau der Windkraft grundsätzlich, hat aber anlässlich des heutigen Treffens der Regierungschefs der norddeutschen Bundesländer mit Vertretern der Windenergiebranche und von Gewerkschaften und Arbeitgebern erneut davor gewarnt, Naturschutzbelange als untergeordnet zu Ausbauzielen zu betrachten.

Weiterlesen...

100.000 Euro für die Rettung heimischer Wildtiere - VIER PFOTEN fördert Wildtierstation Hamburg

Hamburg, 22. Januar 2016 – Eichhörnchen werden bei Baumfällarbeiten verletzt, Greifvögel bleiben im Stacheldraht hängen, Rehkitze verlieren ihre Mütter bei Autounfällen. Immer wieder geraten heimische Wildtiere in Not – weil der Mensch in ihren Lebensraum eingreift. Jedes Jahr werden allein in der Wildtierstation Hamburg mehr als 1.500 verletzte, verwaiste oder aus nicht artgemäßer Privathaltung konfiszierte Wildtiere aufgenommen. Seit 2010 unterstützt die international tätige Tierschutzstiftung VIER PFOTEN die Wildtierstation Hamburg mit einer jährlichen Förderung von 100.000 Euro. Gestern wurde der symbolische Scheck für das Jahr 2016 übergeben.

Weiterlesen...

Rotwangenschmuck-Schildkröte wird zum Problem - Eingeschleppte Art vermehrt sich auch außerhalb des Mittelmeerraumes

Die nach Europa eingeschleppte Rotwangenschmuck-Schildkröte hat sich auch außerhalb des Mittelmeerraumes vermehrt. Zu diesem Fazit gelangen Wissenschaftler des Senckenberg-Forschungsinstitutes http://senckenberg.de . Die ursprünglich aus Nordamerika stammende Schildkröte stellt somit eine massive Bedrohung für die heimische Schildkrötenfauna dar und sollte laut den Autoren der kürzlich im Fachjournal "Conservation Genetics" veröffentlichten Studie in Europa abgefangen werden.Foto: senckenberg.de, Melita Vamberger

Weiterlesen...

Weitere Beiträge...

Teile diesen Beitrag...

  • Twitter
  • Facebook