Topthemen

Neueste Meldungen



Klima und Umwelt

Messungen des NABU entlarven AIDAprima als Abgasschleuder

Die Umweltbilanz der neuen AIDAprima ist alles andere als prima: Messungen des NABU im Vorfeld des Hamburger Hafengeburtstags weisen auf eine fehlende Abgastechnik beim neuen Flaggschiff der AIDA-Flotte hin. Die Umweltschützer widersprechen damit vehement Behauptungen von AIDA Cruises, der jüngste Flottenzugang setze beim Emissionsschutz höchste Maßstäbe...

Foto: NABU

Weiterlesen...

Schüler des Ostsee Gymnasiums säubern den Strand in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des SEA LIFE Timmendorfer Strand

Timmendorfer Strand, 4. Mai 2016. Umweltverschmutzung? Nein, danke! Das SEA LIFE Timmendorfer Strand und die Schüler des Ostsee-Gymnasiums (OGT) starteten eine Müllsammel-Aktion am Strand vor dem Großaquarium. Seit vielen Jahren engagiert sich das SEA LIFE Timmendorfer Strand für den Umweltschutz...Aussender: Sealife Timmendorfer Strand

Weiterlesen...

BBU: Druck von SPD-Fraktionschef Oppermann auf Fracking-Gegner in den eigenen Reihen politischer Tiefpunkt

(Bonn, Berlin, 02.05.2016) Als politischen Tiefpunkt hat der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU e.V.) den Druck bezeichnet, den SPD-Fraktionschef Oppermann auf Fracking-Gegner in der eigenen Bundestagsfraktion ausgeübt hat. Statt zu akzeptieren, dass die Ablehnung von Fracking und die Zustimmung zu Anträgen der Opposition aus LINKEN und GRÜNEN eine Gewissensfrage ist, hatte er die Fracking-Gegner in der SPD-Fraktion vor der Abstimmung im Bundestag in der letzten Woche abgekanzelt...

Weiterlesen...

USA: Zirkus-Ikone ab jetzt ohne Elefanten in der Manege - VIER PFOTEN fordert Circus Krone auf, mit dem größten US-Zirkus gleichzuziehen

Hamburg, 2. Mai – Statt wie angekündigt im Jahr 2018, hat das amerikanische Zirkusunternehmen „The Ringling Bros. and Barnum & Bailey Circus“ seine Elefanten bereits am gestrigen Sonntag zum letzten Mal auftreten lassen. Die international tätige Tierschutzstiftung VIER PFOTEN begrüßt diese Entscheidung zugunsten der Tiere und fordert Circus Krone auf, seine Elefantendressuren ebenfalls aus dem Programm zu nehmen...

Foto: © FOUR PAWS, Fred Dott

Weiterlesen...

Interne TTIP-Dokumente bestätigen Risiken für Umwelt und Verbraucher durch Handelsabkommen - Greenpeace stellt morgen bislang geheime Verhandlungstexte in Berlin vor

Deutlich schwächere Umweltstandards drohen Europa durch das umstrittene Handelsabkommen TTIP. Dies geht aus umfangreichen Teilen des bislang weitgehend geheimen Verhandlungstexts hervor, die die Pressestelle von Greenpeace Niederlande an diesem Montag veröffentlicht...

Weiterlesen...

BBU: NRW-Ministerpräsidentin Kraft führt Bevölkerung beim Fracking in die Irre

(Bonn, Düsseldorf, 30.04.2016) Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU e.V.) hat der NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft vorgeworfen, die Bevölkerung beim Thema Fracking in die Irre zu führen. Als Reaktion auf die weit fortgeschrittenen Pläne der Koalition aus CDU/CSU und SPD im Bund, Fracking flächendeckend in Deutschland zu ermöglichen, hatte die Regierungschefin erklärt, dass es mit einer Regierung aus SPD und Grünen in NRW kein Fracking für unkonventionelle Lagerstätten geben würde...

Weiterlesen...

Ende des „fürstlichen“ Tötens: Kieler Landtag beschließt Jagdstopp für Jagdgatter der Familie von Bismarck – Statement von PETA

Kiel / Stuttgart, 29. April 2016 – Änderung des Naturschutzgesetzes im Sinne der Tierrechte: Im November 2015 stellte PETA wegen des illegalen Betriebs zweier Jagdgatter im schleswig-holsteinischen Sachsenwald Strafanzeige gegen die Familie von Bismarck...

Weiterlesen...

NABU zieht gemischte Bilanz zum Tag des Wolfes - Bestandsentwicklung erfreulich, Management nicht ausreichend

Berlin – Zum Tag des Wolfes (30.4.) hat der NABU eine gemischte Bilanz zur Situation frei lebender Wölfe in Deutschland gezogen. Die Bestandsentwicklung mit aktuell 40 Wolfsfamilien bundesweit sei erfreulich, das Wolfs-Management noch nicht ausreichend. Hauptrisiko Nummer Eins für den Wolf ist nach wie vor der Straßenverkehr...

Weiterlesen...

Kaufprämie wichtiges Signal für umweltfreundlichen Umbau des Verkehrssektors

Zur Verständigung von Bundesregierung und Automobilindustrie zur Förderung der Elektromobilität erklärt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Die Kaufprämie ist ein wichtiges Signal, dass wir es ernst meinen mit dem umweltfreundlichen Umbau des Verkehrssektors. Es geht nicht darum, der Autoindustrie einen Gefallen zu tun, sondern um Umwelt, Gesundheit und die Zukunft unseres Industriestandorts...

Weiterlesen...

Anti-Atomkraft-Proteste gehen überörtlich weiter

Im Zusammenhang mit den zahlreichen Anti-Atomkraft-Protesten rund um den 30. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe (26. April) wurde auch wieder gegen die Atomanlagen im Grenzgebiet demonstriert. Am Dienstag beteiligten sich Anti-Atomkraft-Initiativen an Mahnwachen in Gronau und in Lingen. Bereits am späten Montagabend wurde auch vor der niederländischen Urananreicherungsanlage in Almelo protestiert...Foto: privat

Weiterlesen...

Neue Hausmücke überträgt auch Viren von Vögeln - Häufigkeit der Hybride laut Experten aus Wien aktuell allerdings gering

Eine Kreuzung zweier nordeuropäischer Hausmückenformen saugt das Blut von Vögeln und Menschen. Damit könnten auch Krankheitserreger vom Vogel auf den Menschen übertragen werden, wie Forscher der Vetmeduni Vienna http://vetmeduni.ac.at herausgefunden haben. Identifizieren lassen sich die zwei Ökoformen und ihr Hybrid nur über das Erbgut. Äußerlich sind sie nicht voneinander unterscheidbar...Foto: vetmeduni.ac.at, C. Zittra

Weiterlesen...

Energiewendeminister Habeck fordert Verlängerung der Brennelementesteuer – „Die Atomkonzerne sind in der Pflicht, ihren Anteil zu leisten“

KIEL. Schleswig-Holsteins Energiewendeminister Robert Habeck hat die Verlängerung der Steuer auf Brennelemente in Kernkraftwerken gefordert. „Jahrzehnte lang ist die Atomindustrie vom Staat gepäppelt worden. Sie ist deshalb in der Pflicht, ihren Anteil zu leisten. Es gibt keinen Grund, warum die Steuer schon 2016 auslaufen sollte...

Weiterlesen...

30 Jahre nach dem GAU: Ortstermin in Tschernobyl - Überdachung durch New Safe Confinement bis Ende des Jahres geplant

Exakt 30 Jahre nach dem schwersten atomaren Unfall in der Menschheitsgeschichte rostet der 1986 in nur wenigen Monaten eilig errichtete Sarkophag vor sich hin. Auch wenn die neue Schutzhülle fast fertig ist, bleiben viele Fragen offen. pressetext reiste anlässlich des bevorstehenden Jahrestags in den Norden der Ukraine, sprach in der Todeszone von Tschernobyl mit Verantwortlichen und bekam direkt vor Ort exklusiven Einblick in die aktuellen Bautätigkeiten am Unglücksreaktor...

Foto Copyright: Florian Fügemann

Weiterlesen...

Greenpeace gedenkt Tschernobyl-Opfern - Umweltschützer projizieren Lichtbotschaften an Sarkophag über Atomruine

Tschernobyl/ Ukraine - Mit einer Lichtprojektion auf den maroden Sarkophag über der Atomruine von Tschernobyl erinnert Greenpeace in der Nacht auf Dienstag an die bislang größte nukleare Katastrophe und fordert einen globalen Atomausstieg. Exakt 30 Jahre nach der Explosion des ukrainischen Reaktors zeigten die Umweltschützer an der Unglückstelle Fotos von Opfern der freigesetzten Radioaktivität mit der Unterschrift "30 Jahre Tschernobyl - Nie wieder" und "Endloses Leid"...

Weiterlesen...

TTIP: Tierschutz darf nicht geopfert werden

Anlässlich der 13. Verhandlungsrunde über das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP in New York, fordert der Deutsche Tierschutzbund die Bundesregierung auf, für klare Regelungen zum Tierschutz zu sorgen. Auch das Treffen zwischen Kanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama auf der Hannover Messe dürfe nicht dazu verleiten, sensible Themen wie den Tierschutz zu opfern, nur um noch zu einem Vertragsabschluss zu kommen...

Weiterlesen...

Tausende fordern den sofortigen Atomausstieg

(Bonn, Berlin, 25.04.2016) Mit Demonstrationen, Mahnwachen und kreativen Aktionen bekräftigen Anti-Atomkraft-Initiativen und Umweltverbände in diesen Tagen ihre Forderung nach der sofortigen Stilllegung aller Atomkraftwerke und Atomanlagen. Anlass ist der 30. Jahrestag des Beginns der Atomkatastrophe in Tschernobyl am 26. April 2016. Schon am Wochenende haben mehrere Tausend Menschen bundesweit mit vielfältigen Veranstaltungen an die Opfer von Tschernobyl erinnert...

Weiterlesen...

Viele Deutsche halten schweren Atomunfall auch in Westeuropa für möglich - Greenpeace-Umfrage: Tschernobyl prägte Einstellung zur Atomkraft

30 Jahre nach der bisher größten Atomkatastrophe in Tschernobyl halten 85 Prozent der Deutschen über 45 Jahre einen ähnlich schweren Atomunfall auch in Mittel- und Westeuropa für möglich. Dies ist das Ergebnis einer TNS-Emnid Umfrage im Auftrag von Greenpeace...

Weiterlesen...

Atomkraftgegner Udo Lindenberg wird Ehrenbürger in Gronau (Westfalen)

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) freut sich, dass der Rat der Stadt Gronau (Westfalen) rund 30 Jahre nach der Atomkatastrophe in Tschernobyl mit Udo Lindenberg einen ausgewiesenen Atomkraftgegner zum Ehrenbürger der Stadt Gronau erklärt hat. Der Rat der Stadt Gronau wählte den bekannten Rockmusiker und gebürtigen Gronau in einer nichtöffentlichen Sitzung des Rates am Mittwoch (20. April 2016) einstimmig zum Ehrenbürger...

Aussender: Udo Buchholz, BBU

Weiterlesen...

Bundesrat fordert bessere Chancen für Bürgerenergie – Energiewendeminister: „Bürgerwindparks müssen bei Ausschreibungen mithalten können.“

KIEL/BERLIN. Schleswig-Holsteins Energiewendeminister Robert Habeck hat den Beschluss des Bundesrats zur Unterstützung von Bürgerenergieprojekten begrüßt. „Bürgerwindparks demokratisieren die Energieversorgung. Sie liegt nicht mehr allein in der Hand von Großunternehmen, sondern auch Bürgerinnen und Bürger und Kommunen profitieren von der Wertschöpfung der Energiewende. Dies darf nicht gefährdet werden. Wir brauchen Chancengleichheit für Bürgerenergie“, sagte Habeck heute (22. April 2016) in Berlin...

Weiterlesen...

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks unterzeichnet das Pariser Klimaabkommen

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks unterzeichnet an diesem Freitag im Rahmen einer Zeremonie der Vereinten Nationen in New York das Pariser Klimaschutzabkommen. Damit gehört Deutschland zu den Erstunterzeichnern des Klimavertrags, der erstmals alle Staaten der Welt in die Pflicht nimmt...

Weiterlesen...

NABU-Stellungnahme zu den Ergebnissen der Abgas-Messungen bei Pkw - Miller: Messungen widerlegen das Märchen vom sauberen Diesel endgültig

Berlin – Im Zuge des Abgasskandals bei Volkswagen hat das Kraftfahrtbundesamtes (KBA) auch die Abgaswerte bei anderen Autoherstellern geprüft. Zu den heute bekannt gewordenen Untersuchungsergebnissen erklärt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller...

Weiterlesen...

BBU ruft zur Teilnahme an der Demonstration gegen TTIP und CETA auf

(Bonn, Hannover, 22.04.2016) Neben vielen Initiativen und Verbänden ruft auch der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) zur Teilnahme an der bundesweiten Demonstration gegen die Handels- und Investitionsabkommen TTIP und CETA auf. Die Demonstration findet am Samstag (23. April 2016) in Hannover statt. Sie beginnt um 12.00 Uhr mit einer Auftaktkundgebung am Opernplatz...

Weiterlesen...

Korrosion an weiterem Fass im Kernkraftwerk Brunsbüttel – Ursache wird untersucht

KIEL. Im Kernkraftwerk Brunsbüttel (KKB) sind bei Untersuchungen Korrosionserscheinungen an einem weiteren Fass mit schwach radioaktiven Abfällen festgestellt worden. Das für den Abtransport vorgesehene Fass befand sich unter insgesamt 171 vergleichbaren Fässern in der Transportbereitstellungshalle 1 (TBH1), in der schwach- bis mittelradioaktive Abfälle untergebracht sind. Dies teilte die Atomaufsicht heute (21. April 2016) mit...

Aussender: Nicola Kabel, Ministerium für Energiewende (SH)

Weiterlesen...

Gericht entscheidet erneut: Bär Ben muss vorerst nicht in den Zirkus zurück - VIER PFOTEN bietet Platz im Bärenschutzzentrum an

München / Hamburg, 21. April 2016 – Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in München hat heute Vormittag in zweiter Instanz die Beschlagnahmung von Braunbär Ben vom Zirkus Alberti/ Louis Knie für rechtens erklärt. Damit wurde das Urteil des Verwaltungsgerichts Regensburg vom 17. März 2016 bestätigt...

Foto: (c) VIER PFOTEN

Weiterlesen...

NABU-Studie: Schärfere Grenzwerte für Schiffsemissionen in Nord- und Ostsee sorgen für klare Verbesserung der Luftqualität

Hamburg – Bereits gut ein Jahr seit Einführung verschärfter Schwefelgrenzwerte für Schiffskraftstoffe ist die Luftschadstoffbelastung in Nord- und Ostsee erheblich zurückgegangen. Das ist das Ergebnis einer heute vom NABU vorgestellten Studie. Wissenschaftler des niederländischen Forschungsinstitus CE Delft haben im Auftrag des NABU erstmalig für Europa ausgewertet, wie sich die erhöhten Anforderungen an die Kraftstoffqualität in Schwefelemissionskontrollgebieten (Sulphur Emission Control Area: SECA) auf Umwelt und maritime Wirtschaft auswirken...

Aussender: NABU

Weiterlesen...

Reaktorsicherheits-Experten sehen weiteren Untersuchungsbedarf für Tihange 2 und Doel 3 - Hendricks: Solange Untersuchung läuft, sollten AKW vorübergehend vom Netz

Vor dem Hintergrund einer Stellungnahme der Reaktor-Sicherheits¬kommis¬sion und Beratungen zwischen deutschen und belgischen Reaktorsicherheitsexperten bittet Bundesumweltministerin Barbara Hendricks die belgische Regierung, die beiden AKW-Blöcke Tihange 2 und Doel 3 bis zur Klärung offener Sicherheitsfragen vom Netz zu nehmen...

Weiterlesen...

Raps mit nicht zugelassener gentechnischer Verunreinigung unbeabsichtigt ausgesät – Nachsorgemaßnahmen festgelegt

KIEL. Für die Flächen in Schleswig-Holstein, auf denen im August 2015 im kleinen Maßstab (Kleinparzellenanbau) Raps mit einer nicht zugelassenen gentechnischen Verunreinigung ausgesät worden war, hat das MELUR inzwischen die Nachsorgemaßnahmen festgelegt. Die aus der Aussaat direkt aufgewachsenen Pflanzen waren bereits im November 2015 vollständig beseitigt worden...

Weiterlesen...

Drei große Gartenmärkte verkaufen noch Glyphosat - Greenpeace befragt Bau- und Gartenmärkte zum Umgang mit Pflanzengift

Das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat haben Dehner, Hagebau und Hellweg als einzige der acht großen Bau- und Gartenmärkte noch nicht aus ihrem Angebot verbannt. Nur Dehner hat das Mittel noch als Konzentrat im Regal, das die Kunden selbst mischen müssen und somit häufig falsch anwenden können...

Weiterlesen...

Greenpeace-Umfrage: Breite Mehrheit will raschen Ökostrom-Ausbau - Wirtschaftsminister Gabriel will Drosselung der Energiewende

Einen beschleunigten oder zumindest konstanten Ausbau der Erneuerbaren Energien wünschen sich 86 Prozent der Menschen in Deutschland. 87 Prozent möchten weiterhin gleichbleibende oder bessere Möglichkeiten, sich an der Energiewende zu beteiligen...

Weiterlesen...

Umsetzung des Paris-Abkommens: IPCC wird Sonderbericht zu 1,5 Grad Erwärmung liefern

Welche Folgen hat eine Erderwärmung um 1,5 Grad? Und welche Treibhausgasemissionen wären dann noch möglich? Diese Fragen will der Weltklimarat bis 2018 in einem Sonderbericht klären. . Das hat die Voll-versammlung des Weltklimarats IPCC in Nairobi beschlossen...

Weiterlesen...

Weitere Beiträge...

Teile diesen Beitrag...

  • Twitter
  • Facebook