Topthemen Regional & Lokal

Neueste Meldungen



Gesundheitsminister Garg eröffnet neues Kompetenzzentrum Demenz und übergibt 1 Millionen Euro-Förderbescheid: Herausforderung Demenz gemeinsam begegnen

NORDERSTEDT, 27.09.17 -  Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg eröffnet heute (27.9.) das neue Kompetenzzentrum Demenz und die neue Musterwohnung Demenz in Norderstedt. Das Kompetenz-Zentrum ist in Norderstedt an einen neuen und erweiterten Standort umgezogen. Zugleich überreicht Garg einen Förderbescheid zur Finanzierung des Kompetenzzentrums für die kommenden fünf Jahre (2017 – 2022) über 1.057.500,00 €. Eine Zuwendung der Pflegkassen wird in gleicher Höhe erfolgen...

Minister Dr. Garg betont: „Demenz gehört zu den großen Herausforderungen unserer älter werdenden Gesellschaft. Wir müssen Demenz daher mit vereinten Kräften begegnen und Menschen im Umgang mit der Krankheit unterstützen. Das Kompetenzzentrum leistet in Schleswig-Holstein dazu einen wertvollen Beitrag mit wachsender Bedeutung. Im Mittelpunkt stehen dabei die individuellen Bedürfnissen der Menschen mit Demenz, der Angehörigen und auch der Pflegekräfte“.

Zur offiziellen Eröffnung haben Gäste die Gelegenheit in den neuen Räumlichkeiten des Kompetenzzentrums den „Demenzparcour“ zu durchlaufen oder an einer Führung in der neuen Musterwohnung teilzunehmen. Die im Detail eingerichtete Wohnung zeigt, wie Menschen mit Demenz möglichst lange selbständig Zuhause wohnen bleiben können. Bei der Führung wird über Beispiele deutlich, dass – wenn das Wissen vorhanden ist – auch kleine Veränderungen große Hilfen bei der Sicherheit, Orientierung und Bewahrung der Selbständigkeit leisten können. In der Musterwohnung können Multiplikatoren und Interessierte z.B. mittels eines Alterssimulationsanzugs, Gehhilfen, Rollatoren und Rollstühlen die verschiedenen Barrieren und Schwierigkeiten sowie die Umsetzungsmöglichkeiten erproben und kennenlernen. Zukünftig sollen beispielsweise auch digitale Hilfsmittel verstärkt Patientinnen und Patienten und Angehörige unterstützen.

„Das Kompetenzzentrum Demenz und die Musterwohnung sind ein sichtbarer Beweis, dass es gelingen kann, zukunftsweisende Versorgungsstrukturen auf den Weg zu bringen und dabei auch den individuellen Bedürfnissen der betroffenen Menschen zu berücksichtigen“, so Garg.

Zu den zukünftigen Aufgaben des Kompetenzzentrums gehören unter anderem vielfältige Aktivitäten in folgenden Themenbereichen:

- Bündelung von Kompetenz, Wissen und Informationen. U.a. Ermittlung landeszweiter Zahlen; kontinuierliche Fortschreibung und Veröffentlichung der landesweiten Angebote, Aufbau einer Website mit Angeboten und Ansprechpersonen

- Beratung und Begleitung. U.a. Fachliche Unterstützung und Schulung der Pflegestützpunkte, Beratungsstellen, Angehörigengruppen; Etablierung von Beratungsangeboten z.B. in Gemeindehäusern/ Arztpraxen; Hilfe für Anbieter in Krisensituationen

- Aufbau demenzfreundlicher Strukturen und Netzwerken. U.a. Unterstützung zur Schaffung demenzsensibler Strukturen in der Verwaltung, den Kommunen, Wohnquartieren

- Fortbildung- und Qualifizierung. U.a. Schulungsprogramm für Pflege- und Betreuungskräfte, Ehrenamtliche und pflegende Angehörige

- Aufbau neuer Beratungs- und Entlastungsangeboten insbesondere im ländlichen Bereich

Der Landesverband die Alzheimer Gesellschaft Schleswig Holstein ist Projektträger des Kompetenzzentrums. Viele der Ergebnisse der Arbeit des Kompetenzzentrums haben bundesweite Beachtung gefunden, sei es die Musterwohnung oder das bundesweit beachtete Projekt „Bauernhof als Orte für Menschen mit Demenz“, das in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer auf die Beine gestellt wurde.

Aussender: Christian Kohl, Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren (SH)
Redaktion: Torben Gösch

Teile diesen Beitrag...

  • Twitter
  • Facebook