Topthemen Regional & Lokal

Neueste Meldungen



1,03 Millionen Euro aus dem Kommunalen Investitionsfonds für das Amt Kellinghusen

KELLINGHUSEN, 28.04.17 - Das Amt Kellinghusen erhält zinsgünstige Darlehen über insgesamt 1.03 Millionen Euro aus dem Kommunalen Investitionsfonds. Die entsprechenden Förderbescheide hat Innenminister Stefan Studt heute (28. April) an Amtsvorsteher Clemens Preine in Kellinghusen übergeben...

„Die Mittel aus dem Kommunalen Investitionsfonds helfen, wichtige regionale Infrastrukturprojekte zu realisieren“, so der Minister. In der Stadt Kellinghusen kann mit einem Darlehen in Höhe von 514.500 Euro jetzt beispielsweise die Sanierung von Fußwegen, Wirtschaftswegen und Schmutzwasserkanälen sowie die Dachsanierung des Bauhofs umgesetzt bzw. geplant werden. Außerdem wird die Erneuerung von Straßendecken und die Deckensanierung im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Kellinghusen gefördert. „Von den Geldern werden somit alle Bürgerinnen und Bürger profitieren“, sagte Studt anlässlich der Übergabe des Zuwendungsbescheides.

Für die Modernisierung und Sanierung der Wilhelm-Käber-Schule in Hohenlockstedt stehen 277.500 Euro zur Verfügung. Weitere 246.900 Euro fließen in die Sanierung von Schmutzwasserkanälen, die Herstellung einer Abwasserkanalisation in der Gleiwitzer Straße, die Erneuerung und den Rückbau von Wirtschaftswegen sowie den Neubau eines Carports für das Wasserwerk in der Gemeinde Hohenlockstedt.

Die Mittel aus dem Kommunalen Investitionsfonds werden an Gemeinden, Kreise, Ämter und Zweckverbände für kommunale Infrastrukturinvestitionen vergeben. Die Darlehen haben eine Laufzeit von 20 Jahren und einen Zinssatz von 0,5 Prozent.

Aussender: Jana Ohlhoff, Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten (SH)
Redaktion: Torben Gösch

Teile diesen Beitrag...

  • Twitter
  • Facebook