Topthemen Medien & Technik

Neueste Meldungen



App "Karmatic" wird zum Tinder für Autofahrer - Nummernschild-Suche möglich, um zu schimpfen oder zu flirten

Eine neue Smartphone-Anwendung macht der Anonymität auf der Straße den Garaus - "Karmatic" http://karmatic.co , von Nutzern auch "das Tinder für die Straße" genannt, lässt Autofahrer den Kontakt mit anderen aufnehmen. Dazu muss lediglich das Kennzeichen von anderen Straßenbenutzern eingegeben und darauf gehofft werden, dass diese auch die App benutzen. Wenn das der Fall ist, können User miteinander chatten oder das Fahrverhalten des anderen bewerten...Foto: karmatic.co

So unheimlich wie Facebook

"Wenn ich mit dem Auto fahre und die Leute um mich herum einfach nur dumm sind, will ich immer etwas sagen - und jetzt kann ich das", bewertet Userin Kylee die App, die für Apple-Handys http://apple.co/2beYkzU verfügbar ist. Das geschieht entweder schriftlich, per Audio-Nachricht oder über eine Bewertung des Fahrverhaltens auf einer Skala von eins bis zehn. Auch Wettbewerbe mit befreundeten Usern sind möglich, um herauszufinden, wer der beste Autofahrer im Freundeskreis ist.

"Vielleicht hat jemand in zweiter Reihe hinter dir oder zu eng neben dir geparkt - du brauchst dann keinen Zettel zu hinterlassen", meint App-Entwickler Scott Popescu gegenüber "CBS Local Media". Die Accounts der Nutzer seien nicht einsehbar, wenn man nicht innerhalb der App befreundet ist. Aber der Entwickler gibt zu: "Wenn man Facebook unheimlich findet, wird auch Karmatic unheimlich sein."

Büchse der Pandora öffnen

Dem Polizeibeamten Pete Schulte ist die App auf eine Art und Weise unheimlich, die nichts mit Datenschutzbedenken zu tun hat. "Realistischerweise werden die Leute die App nutzen, während sie Auto fahren. Also wird diese Büchse der Pandora geöffnet, die auch aufgeht, wenn wir über SMS schreiben und das Autofahren reden", sagt Schulte. In der App steht zwar, dass sie nur in geparktem Zustand oder wenn man Beifahrer ist, verwendet werden soll - aber Popescu denkt bereits darüber nach, eine Technologie einzubauen, die bei Fortbewegung des Fahrzeugs fragt, ob man selbst wirklich nicht der Fahrer ist.

Aussender: pressetext, Marie-Thérèse Fleischer
Foto: karmatic.co
Redaktion: TG

Teile diesen Beitrag...

  • Twitter
  • Facebook