Topthemen Polizeimeldungen Polizeimeldungen

Neueste Meldungen



Kiel: Informationen zur Bombenentschärfung in Ellerbek

Kiel, 10.02.17 - Sonntag wird ab 14 Uhr eine britische Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg im Kieler Stadtteil Ellerbek durch Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes entschärft. Anwohner müssen bis 13 Uhr ihre Häuser verlassen haben. Straßensperrungen werden ab 12 Uhr eingerichtet...

Donnerstag wurde die 250 Kilo-Bombe bei Arbeiten an einem Radweg nahe der Gerhart-Hauptmann-Schule gefunden. In einem gemeinsamen Gespräch mit Beteiligten des Kampfmittelräumdienstes, der Polizei, der Stadt Kiel, der Rettungsdienste und Weiteren wurde entschieden, dass die Entschärfung am Sonntag ab 14 Uhr stattfinden soll. Diese wird voraussichtlich bis etwa 15 Uhr dauern.

Um einen reibungs- und gefahrlosen Ablauf der Entschärfung zu gewährleisten, ist es erforderlich, dass sämtliche Anwohner in einem Radius von etwa 500 Metern ihre Wohnungen verlassen müssen. Dies betrifft nach Angaben der Stadt Kiel etwa 3800 Menschen in ca. 2140 Haushalten. Ab 12 Uhr werden die Straßensperrungen eingerichtet. Auch ein Teilstück des Ostrings ist von der Sperrung betroffen. Bis 13 Uhr müssen sämtliche betroffenen Bürger ihre Wohnungen verlassen haben.

Für Anwohner, die keine Möglichkeit haben, sich anderweitig aufzuhalten, ist ab 11 Uhr die Mensa der Hans-Christian-Andersen-Schule in der Stoschstraße 24-26 geöffnet. Kranke Personen sollten an ihre Medikamente denken, Eltern von Kleinkindern an entsprechende Nahrung.

Die Stadt Kiel schaltet Samstag im Zeitraum von 09 Uhr bis 18 Uhr und Sonntag von 08 Uhr bis 15 Uhr die Leitungen des Bürgertelefons frei. Die Rufnummer lautet 0431 / 5905 221. Hier sollten sich insbesondere Bürger melden, die nicht in der Lage sind, ihre Wohnungen eigenständig zu verlassen. Seitens der Stadt werden ab Freitagvormittag Handzettel an alle betroffenen Haushalte verteilt, die sämtliche Informationen rund um die Entschärfung beinhalten.

Der Ostring wird ab 12 Uhr zwischen Helmholtzstraße und Franziusallee gesperrt sein. Die Werftstraße ist von der Sperrung nicht betroffen und eignet sich als Umleitung, um über die Franziusallee bzw. Wischhofstraße das gesperrte Gebiet zu umfahren. Gesamtübersichten des Evakuierungsgebiets und der betroffenen Straßen sind den angehängten PDF-Dateien zu entnehmen.

Die Polizei wird die Entschärfung über ihre Facebook- und Twitter-Accounts begleiten und am Einsatztag laufend informieren. Die Facebook-Seite ist unter http://t1p.de/pdkielfacebook abrufbar, Twitter unter @SH_Polizei.

Aussender: Matthias Arends, Polizeidirektion Kiel
Redaktion: Torben Gösch

Teile diesen Beitrag...

  • Twitter
  • Facebook