Topthemen Freie Meinung Freie Meinung

Neueste Meldungen



Verband Politischer Jugend möchte junge Menschen von Politik begeistern - Ziel ist eine möglichst hohe Wahlbeteiligung zu erreichen

Kiel, 07.09.17 - Bereits zum zweiten Mal lädt der Verband Politischer Jugend zu einer gemeinsamen Pressenkonferenz vor einer Wahl ein. Hintergrund diesmal ist die anstehende Bundestagswahl. Für die politischen Jugendorganisationen stehen Nicolas Sölter (Junge Union) Alexander Wagner (Jusos), Gyde Jensen (Junge Liberale), Malte Krüger (Grüne Jugend) und Christian Karstoft Madsen (SSW Ungdom) den Journalisten der Landespressekonferenz Rede und Antwort...

Die Vertreter der politischen Jugendorganisationen erklären:

„Gerade für uns als junge Generation ist eine solche Wahl von entscheidender Bedeutung, da hier die Weichen für die kommenden Jahrzehnte gestellt werden. Weichen, die für das Leben eines jeden Einzelnen wirklich entscheidend sind.

Unsere Aufgabe als politische Jugendorganisationen ist es, junge Menschen von Politik zu begeistern. Dabei ist es unser vorrangiges Ziel, das Interesse für Politik zu wecken und junge Menschen zu überzeugen, dass eine ihre Wahl unglaublich wichtig ist. Gerade in Zeiten des erstarkenden Populismus und neuer Bewegungen außerhalb des demokratischen Spektrums ist das Werben für die Demokratie besonders wichtig. Das freie Wahlrecht ist etwas sehr besonderes und schützenwertes. Daher ist es wichtig, dass wir uns gemeinsam für eine umfassende politische Bildung und Begeisterung einsetzen.

Damit wir junge Menschen erreichen, nutzen wir eine Vielfalt von Maßnahmen und Aktionen. So bieten wir - ähnlich wie bereits im Landtagswahlkampf - Podiumsdiskussionen an Schulen in Schleswig-Holstein an. Hier können die Schülerinnen und Schüler dann direkt mit uns als junge Parteienvertreter ins Gespräch kommen und über die Themen diskutieren, die ihnen wirklich wichtig sind.

Ein weiterer Bestandteil unseres Wahlkampfes ist es, mit jungen Menschen direkt auf der Straße ins Gespräch zu kommen. Da helfen entweder Veranstaltungen wie Kneipentouren oder aber auch Haustürbesuche. Uns ist wichtig, die üblichen Hürden zu überwinden und zu zeigen, dass es einfach und interessant ist mit Politikerinnen und Politikern ins Gespräch zu kommen.

Schlussendlich ist es aber auch wichtig, dass junge Gesichter in der Politik vertreten sind und sich die Jungwählerinnen und Jungwähler auch mit den Politikerinnen und Politikern identifizieren können. Daher haben wir uns in unseren Parteien dafür eingesetzt, dass auf den jeweiligen Landeslisten Kandidatinnen und Kandidaten aus den Jugendorganisationen vertreten sind. Es ist wichtig, dass die Abgeordneten im Bundestag eine vielfältige Altersstruktur abbilden. Wir versuchen, als Vertreter der jungen Generation genau diese Vielfalt zu erreichen.

Unser größtes Ziel ist, dass wir eine hohe Wahlbeteiligung erhalten und Menschen über die Zukunft unseres Landes mitentscheiden. Dafür wollen wir die letzten drei Wochen noch einmal intensiv kämpfen.“

Aussender: Verband Politischer Jugend Schleswig-Holstein (VPJ)
Redaktion: Torben Gösch

Teile diesen Beitrag...

  • Twitter
  • Facebook