Topthemen Wissenschaft heute

Neueste Meldungen



Bauchgefühl macht Menschen sensibler für Moral Höhere Intuition verstärkt den Wunsch nach einem reinen Gewissen

Personen, die stark auf ihr Bauchgefühl vertrauen, sind nicht so anfällig für unmoralische Taten. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der University of Missouri http://missouri.edu. Außerdem sind diese auf ihre Intuition hörenden Menschen auch weniger gefährdet, zu betrügen, nachdem sie an Situationen erinnert wurden, in denen sie unmoralisch gehandelt haben.Foto: pixelio.de/Dieter Schütz

Reinheitswunsch nach Untaten

Im ersten Experiment wurde zuerst erhoben, wie sehr die Probanden auf ihr Bauchgefühl hören. Danach wurde ihnen ein Text vorgelegt, in dessen Protagonist sie sich hineinversetzen sollten: Darin ging es um eine unmoralische Handlung am Arbeitsplatz, bei der ein Arbeitskollege für das eigene Fehlverhalten beschuldigt wurde. Die Theorie von Doktoratsstudentin Sarah Ward war, dass Menschen, die sich vorstellten, etwas Unmoralisches getan zu haben, mehr Geld für Desinfektionsmittel ausgeben.

"Wenn du dich wegen einem moralischen Fehlverhalten schlecht fühlst, möchtest du dich vielleicht reinigen", so Ward. "Unsere Studie hat herausgefunden, dass Menschen, die sich sehr auf ihre Intuition verlassen, mehr für ein Handdesinfektionsmittel zahlen würden, nachdem sie über ein moralisches Fehlverhalten gelesen haben."

Schwindeln für Intuitive weniger attraktiv

In einem zweiten Experiment sollten sich die Probanden dann an ein Ereignis erinnern, bei dem sie unmoralisch gehandelt haben und wurden danach aufgefordert, einen unlösbaren IQ-Test zu absolvieren. Die Antworten wurden verdeckt auf den Tisch gelegt und die Teilnehmer gebeten, ihre Testergebnisse danach selbst zu bewerten; außerdem gäbe es für die besten zehn Prozent etwas zu gewinnen. Bis zu 23 Prozent der Probanden schummelten beim Test - doch jene, die auf ihr Bauchgefühl vertrauten, taten dies seltener.

"Unser zweites Experiment hat gezeigt, dass Menschen, die auf ihr Bauchgefühl vertrauen, seltener schwindeln, wenn sie zuvor an eine Zeit gedacht haben, als sie unmoralisch gehandelt haben", meint Ward. "Wir glauben, dass das daran liegt, dass Menschen versuchen, vergangenes schlechtes Verhalten durch moralisches Verhalten in der Jetztzeit zu kompensieren und dass diese Tendenz bei Personen, die auf ihre Intuition vertrauen, besonders stark ausgeprägt ist."

Aussender: pressetext, Marie-Thérèse Fleischer
Foto: pixelio.de/Dieter Schütz
Redaktion: TG

Teile diesen Beitrag...

  • Twitter
  • Facebook